Fürstentum Liechtenstein

pafl: "Mit dem Rad zur Arbeit" - Regierung setzt auf Fahrrad

(ots) - Vaduz, 25. Mai (pafl) - Zeit- und Geldersparnis, Fitness oder Umweltbewusstsein. Die Regierung veranstaltet zusammen mit der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer und dem Verkehrsclub Liechtenstein seit dem 1. Mai 2007 die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit". Passend zur umweltschonenden Form der Mobilität hat die Regierung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landeverwaltung an drei Standorten in Liechtenstein einen "Velo-Check" angeboten. Mit knapp 60 Teilnehmern wurden die Erwartungen dabei mehr als übertroffen. Regierungsrat Martin Meyer: " Wir unterstützen diese Aktion sehr gerne. Radfahren ist nicht nur gut für die Geldtasche, sondern bietet insbesondere auch den vielen Berufspendlern, die täglich im Kolonnenverkehr zur Arbeit fahren, eine echte Alternative zum Auto." Ausgezeichnetes Echo der Teilnehmer Kleine Bremsprobleme, ein Lampentausch beim Hinterlicht, Rückstrahler an den Pedalen. Die drei ausgebildeten Fahrradmechaniker hatten alle Hände voll zu tun, die "kleinen Probleme" an den privaten Fahrrädern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Landesverwaltung zu beheben. Markus Biedermann vom zuständigen Ressort Verkehr und Kommunikation zeigt sich begeistert von der gemeinsamen Radaktion: "Die Motivation, an "Mit dem Rad zur Arbeit" teilzunehmen und sein Auto an mindestens 50 Prozent der Arbeitstage im Aktionszeitraum vom 1. Mai bis 30. Juni stehen zu lassen, ist vielfältig. Das Echo der Teilnehmer auf die Aktion ist ausgezeichnet." Entspannung statt Sport Bei der gemeinsamen Radaktion geht es nicht nur um schweisstreibende sportliche Betätigung, sondern um mehr Bewegung im Alltag. Neben dem Umweltaspekt sind darüber hinaus auch die präventiven Vorteile des Radfahrens erstaunlich. Gemächliches Radfahren macht Spass. "Viele der Teilnehmer, die vorher überzeugte Auto- oder Bahnfahrer waren und deren Rad ganzjährig im Keller stand, haben bestätigt, dass sie frischer und motivierter den Tag beginnen", so Markus Biedermann. Sanfte Gesundheitsvorsorge Auch Regierungsrat Martin Meyer unterstreicht den gesunden und ökologischen Mehrfachnutzen des Fahrrads: "Wir würden uns freuen, wenn solche Aktionen auch zu einer neuen Art "sanfter" Gesundheitsvorsorge in Büros und Betrieben beitragen würde." Neben der Regierung unterstützen auch der Verkehrsclub Liechtenstein und die Liechtensteinische Industrie- und Handelskammer die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit". Insgesamt nehmen 14 weitere Betriebe mit insgesamt rund 10'000 Mitarbeitenden an der Aktion teil. Pressekontakt: Ressort Verkehr und Kommunikation Markus Amann Tel.: +423 236 63 06

Das könnte Sie auch interessieren: