Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein setzt auf Prävention und Gesundheitsförderung

      (ots) - Vaduz, 8. März (pafl) - Gesundheitsminister Martin Meyer
eröffnete am Donnerstag, 8. März, mit seinen Begrüssungsworten das
13. Vaduzer Diagnostik-Symposium 2007. "Das Thema Volksgesundheit und
Gesundheitsprävention ist der Regierung ein prioritäres Anliegen", so
Regierungsrat Meyer. Vor über 200 Tagungsteilnehmern betonte Martin
Meyer die Wichtigkeit im Bereich "Prävention von Volkskrankheiten".

    Gesundheit und Gesundheitsförderung sind Thema

    Das Thema Gesundheit und Gesundheitsförderung ist speziell für die liechtensteinische Bevölkerung sehr bedeutend. Gesundheitsminister Martin Meyer: "Eine repräsentative Umfrage zum Thema Gesundheit in Liechtenstein bestätigt, dass der wichtigste Aspekt im Leben die eigene Gesundheit ist."

    Prävention und Gesundheitsförderung bieten einen nachhaltigen gesellschaftlichen und individuellen Nutzen. Durch verstärkte Präventionsarbeit kann die Volksgesundheit insgesamt verbessert werden. Das wirkt sich positiv auf die persönliche Gesundheit eines jeden Einzelnen, auf die Entwicklung der Gesundheitskosten sowie auf die wirtschaftliche Produktivität aus.

    Zum Wohl unserer Bevölkerung

    Die Teilnehmer am Vaduzer Diagnostik-Symposium beschäftigen sich laufend mit dem Thema Gesundheitsvorsorge. Martin Meyer: "Die Regierung ist dankbar, wenn sich die verschiedenen Leistungserbringer zum Wohl unserer Bevölkerung einsetzen und damit die Basis für ein gesundes und lebenswertes Liechtenstein bilden. In diesem Sinne ist es auch unser Ziel, dass die vielfältigen Erfahrungen in ein einheitlich strukturiertes wissensbasiertes Vorgehen im Vorsorgebereich münden."

    Das 13. Vaduzer Diagnostik-Symposium ist eine private Veranstaltung und findet vor über 200 Teilnehmern statt.

Pressekontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: