Fürstentum Liechtenstein

pafl: Agentur für Internationale Bildungsangelegenheiten

      (ots) - Vaduz, 16. Februar (pafl) - Die Regierung plant, eine
Agentur für Internationale Bildungsangelegenheiten zu schaffen. In
dieser Agentur sollen die Europäischen Bildungsprogramme "Sokrates"
(für die allgemeine Bildung) und "Leonardo da Vinci" (für die
berufliche Bildung) sowie der Themenbereich "WorldSkills"
(Internationale Berufswettbewerbe) zusammengefasst werden. Damit
soll eine zentrale und kompetente Stelle für alle Fragen der
internationalen Bildung entstehen. Ein entsprechender Bericht und
Antrag wurde von der Regierung zuhanden des Landtags verabschiedet.

    Mit der vom Landtag beschlossenen Teilnahme am integrierten Aktionsprogramm im Bereich des lebenslangen Lernens verpflichtet sich Liechtenstein, geeignete Strukturen für die Durchführung der europäischen Bildungsprogramme zur Verfügung zu stellen. Um diesen Anforderungen zu entsprechen, soll eine selbständige Anstalt des öffentlichen Rechts - die Agentur für Internationale Bildungsangelegenheiten - geschaffen werden, die mit eigener Rechtspersönlichkeit ausgestattet ist.

    Die öffentlich-rechtliche Anstalt ist die geeignete Rechtsform, um die an eine nationale Agentur im Bereich der europäischen Bildungsprogramme gestellten Anforderungen zu erfüllen.

    Die Organisation der Agentur ist einfach und zweckmässig. Es sind drei Organe vorgesehen: Der von der Regierung bestellte drei- bis fünfköpfige Verwaltungsrat ist für die strategische Führung der Agentur zuständig; dem Geschäftsführer obliegt die operative Leitung der Agentur; als beratendes Organ ist ein Beirat vorgesehen, der hauptsächlich für eine professionelle Begutachtung von Förderprojekten zuständig ist, wobei die involvierten Verbände angemessen einbezogen werden sollen.

Kontakt:
Leonardo da Vinci
Nationalagentur Liechtenstein
Stefan Sohler
Tel.:  +423/236 72 19
www.leonardodavinci.li




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: