Fürstentum Liechtenstein

pafl: Verkehr von Arzneimitteln im Europäischen Wirtschaftsraum

      (ots) - Vaduz, 15. November (pafl) - Die Regierung hat einen
Bericht und Antrag betreffend die Abänderung des Gesetzes über den
Verkehr mit Arzneimitteln im Europäischen Wirtschaftsraum zuhanden
des Landtags verabschiedet. Die Gesetzesänderung sieht vor, die
bisherigen Richtlinien im Human- und Tierarzneimittelbereich nach
mehrfacher Abänderung in wesentlichen Punkten in je eine
kodifizierte Richtlinie für Humanarzneimittel und Tierarzneimittel
überzuführen. Die neuen Bereiche umfassen die Grundsätze für die
Durchführung klinischer Prüfungen, die Zulassung von Arzneimitteln
für seltene Leiden sowie Qualitäts- und Sicherheitsstandards für die
Gewinnung, Testung, Verarbeitung, Lagerung und Verteilung von
menschlichem Blut und Blutbestandteilen.

    Weiters werden Qualitäts- und Sicherheitsstandards für das Spenden, Beschaffen, Testen, Verarbeiten, Konservieren, Lagern und Verarbeiten von menschlichen Geweben und Zellen neu eingefügt.

    Mit dem Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln im Europäischen Wirtschaftsraum wurde das EWR-Recht im Bereich der Arzneimittel umgesetzt. Das EWR-Arzneimittelgesetz schuf damit eine parallele Regelung zu den Bestimmungen des Zollvertrags für das Inverkehrbringen von Arzneimitteln in Liechtenstein. Mit der vorliegenden Gesetzesabänderung sollen neue Rechtsakte des EWRs umgesetzt und in das bestehende Gesetz integriert werden.

    Neben redaktionellen Änderungen werden auch die Strafbestimmungen angepasst.

Kontakt:
Karin Zech
Tel.:  +423/236 60 10
karin.zech@mr.llv.li




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: