Fürstentum Liechtenstein

pafl: Treffen der Innenminister in Liechtenstein

      (ots) - Innenminister der deutschsprachigen Länder am 24. August in
Liechtenstein

    Vaduz, 28. Juli (pafl) - Auf Einladung von Regierungsrat und Innenminister Martin Meyer treffen sich die Innenminister der deutschsprachigen Länder am 24. August in Vaduz zu einem gemeinsamen Informationsaustausch. Das Treffen steht im Zeichen des Titels „Vier Länder – ein gemeinsamer Sicherheitsraum“. Im Zentrum stehen dabei Fragen zu den Themen Schengen, Integration sowie Sicherheit bei Grossanlässen.

    „Der gemeinsame Informationsaustausch unter dem Motto ‚Vier Länder – ein gemeinsamer Sicherheitsraum’ bietet den Innenministern der deutschsprachigen Länder die Möglichkeit, die gegenseitigen Beziehungen zu vertiefen, Erfahrungen auszutauschen sowie die Strategien und Vorgehensweisen in Sicherheitsfragen zu koordinieren“, fasst Regierungsrat Martin Meyer die Zielsetzung des Treffens zusammen.

    Zu den Teilnehmern zählen neben Regierungsrat Martin Meyer der Innenminister der Schweiz, Bundesrat Christoph Blocher, die österreichische Innenministerin Liese Prokop sowie der deutsche Innenminister Wolfgang Schäuble. Die Innenminister dieser Länder werden zum Treffen in Vaduz jeweils von Delegationen begleitet.

    Der thematische Schwerpunkt des Treffens bildet erstens die polizeiliche Integration der Schweiz und Liechtensteins in die Schengener Sicherheitszusammenarbeit. Dabei werden zudem allgemeine Themen in Zusammenhang mit der Schengen-Sicherheitspartnerschaft erörtert. Darüber hinaus werden am Innenminister-Treffen in Vaduz auch allgemeine Fragen zur Integration diskutiert wie etwas massgebende Faktoren respektive Voraussetzungen für erfolgreiche Integration. Den dritten Themenblock des Treffens bildet die Sicherheit bei Grossanlässen. Dabei werden die bisherigen Erfahrungen im Rahmen der Fussball-WM 2006 besprochen sowie sicherheitsrelevante Fragen betreffend die EURO 2008 behandelt.

Kontakt:
Ressort Inneres
Erik Purgstaller
Telefon: +423 236 60 92



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: