Fürstentum Liechtenstein

pafl: Mitwirkung Liechtensteins an der Welt Gymnaestrada 2007 in Dornbirn

      (ots) - Vaduz, 6. Juli (pafl) - In einem Jahren beginnt die Welt
Gymnaestrada in Dornbirn. Vom 8. bis 14. Juli 2007 treffen sich über
30'000 bewegungsbegeisterte Menschen aus der ganzen Welt und zeigen
sportliche Highlights auf höchstem Niveau. Dornbirn erwartet
aufgrund seiner zentralen Lage in Europa, der Nähe zu den
Turnerländern Schweiz und Deutschland über 20'000 Teilnehmer aus
über 40 Nationen. Mitte Oktober 2005 waren bereits über 23'000
Teilnehmer aus 36 Staaten gemeldet. Zusätzlich zu den Teilnehmern
wird mit einer grossen Anzahl von Besuchern aus den angrenzenden
Ländern gerechnet.

    Die Veranstalter in Dornbirn sind an einer engen Zusammenarbeit mit den angrenzenden Regionen interessiert und planen zusätzlich zum Ausflugsprogramm in Vorarlberg spezielle Besuchstage für die Teilnehmer, welche nach Deutschland, in die Schweiz, nach Tirol und ins Fürstentum Liechtenstein führen werden. Zudem besteht für Länder die Möglichkeit, sich in einer der Messehallen in Dornbirn sowie an der Gymnaestrada-Meile zu präsentieren.

    Anlässlich von zwei Treffen einer liechtensteinischen Delegation mit den Veranstaltern in Dornbirn konnte festgestellt werden, dass die aktive Mitwirkung der benachbarten Region bzw. des Fürstentums Liechtenstein bei der Betreuung der Teilnehmer und Besucher sehr begrüsst würde.

    Im Hinblick auf die World Gymnaestrada 2007 in Dornbirn, wurde daher von der Regierung eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die beauftragt wurde, zuhanden der Regierung ein Grobkonzept auszuarbeiten, welches die Chancen der World Gymnaestrada 2007 für den Wirtschaftsstandort Liechtenstein (insbesondere Tourismus), den Imagetransfer, den Sport und allenfalls weitere Bereiche aufzeigen soll.

    Ende Juni wurde dieses Grobkonzept für den Einbezug Liechtensteins an der World Gymnaestrada 2007 von der Regierung zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig wurde die Partnerschaftsvereinbarung zwischen Liechtenstein und der Weltgymnaestrada 2007 Management gemeinn. GmbH, Dornbirn, genehmigt.

    Zudem wurde ein Organisationskomitee bestellt, das sich aus Vertreterinnen und Vertretern von Liechtenstein Tourismus, der Stiftung Image Liechtenstein, der Liechtenstein Busanstalt oder dem Ressort Verkehr und Kommunikation, des Liechtensteiner Turn- und Leichtathletikverbandes, der Sektion Gastronomie Liechtenstein der GWK, der Gemeinde Vaduz und dem Ressort Wirtschaft/Sport zusammensetzt. Das Organisationskomitee wurde beauftragt, die Vorschläge der Projektgruppe zu konkretisieren und zuhanden der Regierung ein Detailkonzept für die konkrete Umsetzung der einzelnen Punkte zu erarbeiten.

    Ein verstärktes Engagement Liechtensteins als Veranstaltungs- und Austragungsstandort für Sportwettkämpfe und auch Funktionärstreffen findet bereits im von der Regierung verabschiedeten Sportkonzept, das Auskunft über die Grundsätze der zukünftigen Sportpolitik, deren Hauptziele und die hierfür notwendigen Massnahmen gibt, Erwähnung. Um die Ausrichtung und Beherbergung von Sportveranstaltungen wird in der heutigen Zeit massiv geworben und der diesbezügliche Wettbewerb ist sehr gross. Liechtenstein muss sich in diesem Umfeld behaupten. Es sollte das Ziel sein, öfter als in der Vergangenheit internationale Sportveranstaltungen, Kongresse und andere Funktionärstreffen nach Liechtenstein zu holen.

    In diesem Zusammenhang ist auch ein weiterer Themenbereich im Sportkonzept zu sehen, nämlich die Betonung des Sports als Image- und Werbeträger. Die Regierung will den Sport als Imagefaktor und Werbeträger im Inland und Ausland bekannt machen und nutzen. Dies soll durch die Einbindung des Sports in Aktivitäten der Tourismuswerbung und der Imageförderung sowie durch die Auftritte und die damit verbundene Medienpräsenz anlässlich internationaler Grosswettkämpfe (Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften, etc.) und den gezielten Einsatz der Bekanntheit und Botschafterfunktion der Sportlerinnen und Sportler erfolgen. Die Durchführung internationaler Veranstaltungen (auf Wettkampf- wie auch auf Funktionärsebene) in Liechtenstein und die Präsenz des Sports in den Medien bzw. die Zusammenarbeit mit den Medien allgemein soll grundsätzlich verstärkt werden. Die Regierung hat hierzu Liechtenstein Tourismus und die Stiftung Image Liechtenstein beauftragt, den Sport und Sportveranstaltungen in ihre Aktivitäten und Konzepte zu integrieren. Dies ist u.a. bereits im "Kommunikationskonzept II des Landes Liechtenstein für die Jahre 2005-2009" der Stiftung Image Liechtenstein geschehen.

    Zudem ist der Einbezug Liechtensteins in die Weltgymnaestrada 2007 im Kontext mit dem im Mai 2007 in der Region stattfindenden Sportjournalistenweltkongress und der Fussball-Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich zu sehen, wo sich ebenfalls Gelegenheit bieten wird, um sich aktiv und sympathisch einem internationalen Publikum zu präsentieren. Sportjournalisten aus der ganzen Welt werden an den vorgenannten Grossanlässen präsent sein und über den Mieteinbezug Liechtensteins berichten.

Kontakt:
Johann Pingitzer
Tel.:  +423/23660 44
johann.pingitzer@mr.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: