FĂĽrstentum Liechtenstein

pafl: Mit dem Fahrrad zur Arbeit

      (ots) - Erfolgreicher erster ‚Bike-to-WorkÂ’-Tag der Landesverwaltung

    Vaduz, 22. September (pafl) – Im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität hat die Liechtensteinische Landesverwaltung am Donnerstag, den 22. September einen ‚Bike-to-WorkÂ’-Tag durchgefĂĽhrt. Alle Verwaltungsangestellten wurden dazu eingeladen, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren und an drei Standorten ihr Fahrrad von einem Mechaniker prĂĽfen zu lassen. Mit rund 60 Teilnehmern war der ‚Bike- to-WorkÂ’-Tag ein grosser Erfolg.

    Â„Es ist sehr erfreulich, dass so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesverwaltung mit dem Fahrrad zur Arbeit gekommen sind und damit den ‚Bike-to-WorkÂ’-Tag zu einem grossen Erfolg gemacht haben“, erklärte Regierungsrat Martin Meyer, der sich fĂĽr den Weg zur Arbeit ebenfalls fĂĽr das Fahrrad entschieden hatte.

    Bewusstsein schaffen Ziel des ‚Bike-to-WorkÂ’-Tags war es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landesverwaltung dazu zu motivieren, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Auf diese Weise soll das Bewusstsein dafĂĽr gefördert werden, dass das eigene Fahrrad eine gesunde und gĂĽnstige Alternative zum Auto im Berufsverkehr darstellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesverwaltung konnten an insgesamt drei Standorten in Schaan und Vaduz ihr Fahrrad von einem Fahrrad-Mechaniker prĂĽfen und reparieren lassen. An dieser erstmals durchgefĂĽhrten Aktion haben gegen 7 Prozent aller Angestellten der Landesverwaltung teilgenommen und damit gezeigt, dass das Fahrrad auch in der Verwaltung eine Alternative zum Auto sein kann.

    Schwerpunkt Berufsverkehr Der ‚Bike-to-WorkÂ’-Tag war eine von mehreren Aktionen, welche Liechtenstein im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität vom 16. bis zum 22. September durchgefĂĽhrt hat. Die diesjährige Mobilitätswoche stand dabei unter dem Motto ‚Clever pendelnÂ’ und legte den Schwerpunkt auf den Berufsverkehr. Dabei sollte vor allem darauf hingewiesen werden, dass der öffentliche Verkehr und auch das Fahrrad attraktive und gĂĽnstige Alternativen zum Auto sind. Weitere Aktionen, die in Liechtenstein durchgefĂĽhrt wurden, waren unter anderem ein Gewinnspiel sowie eine Inserate- und Plakataktion, mit welcher die Attraktivität und Kundenfreundlichkeit des öffentlichen Verkehrs in Liechtenstein beworben wurde. Liechtenstein hat dieses Jahr erstmals offiziell zusammen mit rund 1000 anderen Regionen und Städten Europas an der Europäischen Woche der Mobilität teilgenommen.

Kontakt:
Markus Biedermann
Ressort Verkehr und Kommunikation
Telefon +423 236 60 21




Weitere Meldungen: FĂĽrstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: