FĂĽrstentum Liechtenstein

pafl: Nachlassende Dynamik der liechtensteinischen Volkswirtschaft

      (ots) - Vaduz, 27. April (pafl) – Die Steuerverwaltung stellt im
"Konjunkturbericht Liechtenstein FrĂĽhjahr 2005" fest, dass die
liechtensteinische Volkswirtschaft im Jahr 2004 kräftig gewachsen
ist. Die wirtschaftliche Dynamik hat jedoch bereits im zweiten
Halbjahr 2004 nachgelassen und es ist damit zu rechnen, dass die
Volkswirtschaft auch in der ersten Jahreshälfte 2005 einem etwas
flacheren Wachstumspfad folgen wird.

    Die mehrwertsteuerpflichtigen Umsätze von 20 grösseren Unternehmen zeigen fĂĽr das zweite Halbjahr 2004 ein Umsatzplus von 5 % gegenĂĽber dem Vorjahreswert. Im ersten Halbjahr 2004 war noch ein Zuwachs von 13 % festzustellen gewesen. Dabei fällt die Entwicklung je nach Wirtschaftsbereich recht unterschiedlich aus: Während die grösseren Industrie- und Gewerbeunternehmen im 2. Halbjahr 2004 insgesamt kräftig zuzulegen vermochten, mussten die Dienstleistungsunternehmen Umsatzeinbussen hinnehmen.

Kräftiges Beschäftigungswachstum     Die Gesamtzahl der Beschäftigten ist 2004 mit einem Plus von 2,0 % kräftig gestiegen und erreichte am Jahresende einen Stand von 29'600 beschäftigten Personen. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl von rund 34'600 Einwohnern ergibt dies eine ausserordentlich hohe Beschäftigtenquote von 86 %. Ăśberraschenderweise hat das kräftige Beschäftigungswachstum jedoch nicht zu einer Verringerung der Arbeitslosenzahl gefĂĽhrt. Die Gesamtzahl der Arbeitslosen lag Ende März 2005 mit 786 Personen um 13 % höher als im März 2004.

Mässige Teuerung und tiefe Zinsen     Der Anstieg der Konsumentenpreise im schweizerisch- liechtensteinischen Wirtschaftsraum hat sich seit letzten November wieder verlangsamt und bis März 2005 auf eine relativ moderate Jahresteuerungsrate von 1,4 % zurĂĽckgebildet. Ursache des Preisniveauanstiegs waren in erster Linie die höheren Erdölpreise, welche im Verlauf des Jahres 2004 um 18 % aufschlugen. Die Importpreise zogen im vergangenen Jahr ebenfalls wieder an, nachdem sie seit 2001 rĂĽckläufig gewesen waren.

    Die tiefen Zinssätze und ein relativ stabiler Wechselkurs des Frankens zum Euro wirken sich weiterhin gĂĽnstig auf die Entwicklung der Volkswirtschaft aus. Die kurzfristigen Zinssätze sind teuerungsbereinigt nach wie vor negativ und die langfristigen Zinssätze bewegen sich auf einem historischen Tiefstand.

Verringerung der Exportzuwächse     FĂĽr die liechtensteinische Exportwirtschaft war das Jahr 2004 ein erfolgreiches Jahr: Die direkten Warenexporte erhöhten sich gegenĂĽber 2003 um 11,2 % (ohne Exporte in die Schweiz). Wie bei den Umsatzzahlen zeigt sich jedoch auch bei den Exportzahlen, dass der Zuwachs im zweiten Halbjahr 2004 tiefer ausgefallen ist als im ersten Halbjahr.

    Besonders stark konnten im zweiten Halbjahr die Exporte nach Asien zulegen, während es bei den Warenexporten in die USA zu einem RĂĽckgang kam. Zu diesem RĂĽckgang dĂĽrfte auch der schwache US-Dollar beigetragen haben, der die Exporte in die USA verteuert hat.

Verlangsamung des weltwirtschaftlichen Wachstums     Die OECD rechnet fĂĽr das laufende Jahr mit einer Wachstumsverlangsamung in ihren dreissig Mitgliedsländern, wobei sich die geschätzte Wachstumsrate des Bruttoinlandsproduktes mit 2,9 % nach wie vor auf einem hohen Niveau befindet. Das fĂĽr 2005 erwartete Wirtschaftswachstum liegt jedoch deutlich unter der Zunahme von 3,6 % fĂĽr 2004. In der Schweiz rechnet das Staatssekretariat fĂĽr Wirtschaft fĂĽr das Jahr 2005 ebenfalls mit einem leichten RĂĽckgang des BIP-Wachstums auf 1,5 %.

Aussichten fĂĽr die liechtensteinische Volkswirtschaft     Das Jahr 2004 war in wirtschaftlicher Hinsicht von starken Zuwächsen gekennzeichnet: Umsatzsteigerungen der grösseren Unternehmen um 9 %, boomende Warenexporte mit einem Plus von 11 % sowie ein kräftiger Beschäftigungsanstieg um 2 %. Die wirtschaftliche Dynamik hat im zweiten Halbjahr 2004 jedoch nachgelassen, die Zuwachsraten sind tiefer als im ersten Halbjahr 2004. Auch angesichts des verlangsamten Wachstums wichtiger Exportländer ist damit zu rechnen, dass die liechtensteinische Volkswirtschaft in der ersten Jahreshälfte 2005 einem etwas flacheren Wachstumspfad folgen wird.

Kontakt Steuerverwaltung Dr. Wilfried Oehry   Tel.:  +423/236 69 75



Weitere Meldungen: FĂĽrstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: