Fürstentum Liechtenstein

pafl: "LänderGender" - ein Interreg-Projekt von Vorarlberg, Liechtenstein und St. Gallen

      (ots) - Vaduz, 22. Dezember (pafl) - Gender Mainstreaming ist eine
Strategie zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frau und Mann.
Sie besteht darin, die Anliegen und Kriterien der Gleichstellung in
alle Lebensbereiche zu integrieren. Für die Verwaltung bedeutet
dies, dass bei jedem staatlichen Handeln, bei allen Projekten und
Massnahmen der Verwaltung die möglichen Auswirkungen auf Frauen und
Männer geprüft und berücksichtigt werden, und zwar in jeder Phase
eines Vorhabens - von der Erarbeitung des Konzepts bis zur
Realisierung und Evaluation. Ziel des Gender Mainstreamings ist es,
dass alle Projekte und Massnahmen Frauen wie auch Männern
gleichermassen zugute kommen.

    Die effektive Umsetzung der Gender Mainstreaming Strategie erfordert besondere Unterstützung auf der regionalen bzw. lokalen Ebene. Die Politik und die Verwaltung gehen mit Vorbildwirkung bei der Umsetzung von Gender Mainstreaming voran. Es gibt jedoch nur wenig Erfahrung zu diesem Thema vor allem hinsichtlich der methodischen Vorgehensweise.

    Mit dem „LänderGender-Projekt“ werden Unterstützungsmassnahmen für die Verwaltungen aus St. Gallen, Vorarlberg und Liechtenstein geschaffen. Das Projekt beinhaltet den Aufbau einer grenzüberschreitend nutzbaren Datenbank mit Materialien zur Sensibilisierung und Unterstützung von EntscheidungsträgerInnen auf regionaler und lokaler Ebene. Im Projekt wird ein Schulungskonzept für Führungskräfte erstellt, Workshops mit Führungskräften durchgeführt sowie Informationsveranstaltungen für EntscheidungsträgerInnen angeboten. Das Durchführen eines transnationalen Informations- und Erfahrungsaustausches zur methodischen Vorgangsweise bei der Umsetzung der Gender Mainstreaming Strategie ist ein weiterer, wichtiger Schwerpunkt des Projektes.

    Seit dem 6. Dezember 2004 ist die Homepage www.laendergender.org aufgeschaltet. Es werden Gender Mainstreaming Umsetzungsmodelle und Instrumente vorgestellt, welche für die Verwaltung bei der Umsetzung der Gender Mainstreaming Strategie von Nutzen sind. Im Weiteren wird eine Datenbank mit Gender Mainstreaming Expertinnen und Experten aufgebaut, die zur Unterstützung bei der eigenen Umsetzung der Strategie hilfreich sein können. Ab dem neuen Jahr informiert die Homepage über Projekte, die in den drei Verwaltungen realisiert werden. Die Homepage wird über den gesamten Projektverlauf (2004 bis 2006) mit Modellen, Instrumenten, Projektverläufen, Expertinnen und Experten erweitert.

Kontakt:
Gleichstellungsbüro
Bernadette Kubik-Risch
Tel.:  +423/236 60 60




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: