Fürstentum Liechtenstein

pafl: Richtlinie über die Zulassung von Wertpapieren zur amtlichen Börsenorientierung

      (ots) - Vaduz, 28. Oktober (pafl) – Die Regierung hat die
Abänderung der Richtlinie über die Zulassung von Wertpapieren zur
amtlichen Börsenorientierung (Prospektrichtlinie) genehmigt und
einen entsprechenden Bericht und Antrag zuhanden des Landtags
verabschiedet. Die Richtlinie wird einen "Europäischen Pass" für die
Emittenten einführen, der sowohl beim öffentlichen Angebot von
Wertpapieren als auch bei der Beantragung der Zulassung zum Handel
verwendet werden kann. Das bedeutet, dass ein Prospekt nach seiner
Genehmigung in einem Mitgliedstaat im gesamten Europäischen
Wirtschaftsraum akzeptiert werden muss.

    Weiters wird die Richtlinie für die Anleger eine qualitative Verbesserung der Informationen mit sich bringen und durch zentrale Hinterlegung den Zugang zu den Prospekten erleichtern. Ausserdem werden die Fristen, die der zuständigen Behörde des Herkunftsmitgliedstaats für die Genehmigung eines Prospekts zur Verfügung stehen, verkürzt und alle Verfahren erheblich beschleunigt. Auch werden neue Regelungen hinsichtlich der Prospekthaftung sowie der Informations- oder Offenlegungspflichten vorgesehen.

    Die Richtlinie betrifft lediglich die Erstoffenlegungsanforderungen. Die Bedingungen für die Zulassung zur Börsennotierung unterliegen weiterhin den bestehenden europäischen und nationalen Anforderungen.

Kontakt:
Ressort Finanzen
Martin Frick
Tel.:  +423/236 60 09




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: