Fürstentum Liechtenstein

pafl: Heute: Europa-Tag des Denkmals 2004 in Liechtenstein

(ots) - Vaduz, (pafl) - Am heutigen Samstag, 11. September 2004, wird in Liechtenstein bereits der 12. Europa-Tag des Denkmals durchgeführt. Er steht dieses Jahr unter dem Motto "Aktuell: Die Restaurierung der Pfarrkirche St. Laurentius in Schaan" und zeigt die Aussenrestaurierung der von Gustav Ritter von Neumann (1859-1928) erbauten und 1893 eingeweihten Kirche. "Am 24. Juni, als am Namensfeste des Durchlauchtigsten Landesfürsten, wird auf der Thurmspitze der durch die Munifizenz (=Freigebigkeit) Seiner Durchlaucht neu erbauten Schaaner Pfarrkirche in feierlicher Weise das Kreuz aufgesetzt und die bezügliche, von Künstlerhand ausgefertigte Urkunde nach Beisetzung der betreffenden Unterschriften zum dauernden Andenken in die Kugel unterhalb des Kreuzes eingeschlossen werden." So lautet der Text im Liechtensteiner Volksblatt vom 19. Juni 1891 (!), der unter der Rubrik "Vaterland" auf den grossen Neubau der Pfarrkirche in Schaan hinwies. Auch heute, nach über 110 Jahren, sind wieder grosse Arbeiten an der Aussenfassade und am Dach des Gotteshauses im Gange und können aus Anlass des Europäischen Tages des Denkmals heute zwischen 14.00 - 17.00 Uhr im Rahmen von stündlichen Führungen besichtigt werden. Ein Kultur-Engagement des Europarates Der Ursprung der Europäischen Tage des Denkmals liegt in Frankreich, wo 1984 erstmals eine "Journée Portes ouvertes des Monuments historiques" stattfand. Seit 1991 sind die Denkmaltage ein Kultur- Engagement des Europarates. Mit der Aktion der Tage des "offenen Denkmales" hat der Europarat ein wichtiges Zeichen gesetzt: An diesem Tag werden Jahr für Jahr in den Mitgliedstaaten des Europarates die Baudenkmäler der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, ihr Wert und die Bedeutung ihrer Erhaltung und Weiterentwicklung jedem Bürger vor Augen geführt. Es ist dies eine nationale wie europaweite Kampagne zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Werte der eigenen Kultur. Gleichzeitig will der Europa-Tag mit dieser jährlichen Kampagne auf die essentielle Bedeutung der europäischen Kulturpolitik aufmerksam machen. Gerade auch innerhalb des europäischen Rahmens schafft kulturelle Identität und Eigenart auch die Basis für eine friedvolle, solidarische und kooperative Weiterentwicklung der europäischen Idee, die ihre Wurzeln nicht zuletzt in der abendländischen Kultur findet. Mittlerweile beteiligen sind 48 Länder an der Aktion, so dass wiederum im September über 800 Millionen Europäer die Möglichkeit haben, über 30'000 Baudenkmäler, Ensembles und andere Kulturgüter zu besichtigen, die der Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglich sind. Eröffnung der Denkmaltage 2004 in Barcelona Der Europäische Tag des Denkmals 2004 wurde auf internationaler Ebene am letzten Wochenende in Barcelona durch die Unterzeichnerstaaten der Europäischen Kulturkonvention offiziell eröffnet. Liechtenstein arbeitet seit seinem Eintritt in den Europarat im Jahre 1978 aktiv an einer gemeinsamen europäischen Kulturpolitik mit. Es veranstaltet die Europatage des Denkmals seit 1993. Die jährliche Teilnahme am Tag des "offenen Denkmales" ist für Liechtenstein nicht nur eine eigene kulturpolitische, sondern auch europäische Verpflichtung, der mit Überzeugung zum Wert des eigenen wie europäischen Kulturerbes nachgelebt wird. Kultur ist in diesem Sinne eine Klammer des Zusammenhaltes auf nationalem wie europäischem Niveau, ein Bekenntnis zur kulturellen Eigenheit im europäischen Kontext. Beide Elemente sollen gepflegt und aktiv weiterentwickelt werden. Weitere Informationen zum Programm in der Schweiz und Liechtenstein unter www.hereinspaziert.ch, in Österreich unter www.bda.at sowie in Deutschland unter www.tag-des-offenen-denkmals.de. Kontakt: Hochbauamt Abt. Denkmalpflege und Archäologie Patrik Birrer Tel.: +423/236 62 82

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: