Fürstentum Liechtenstein

pafl: Hervorragender Kompost im Fürstentum Liechtenstein 2003

      (ots) - Vaduz, 23. März (pafl) - Kompost - ein natürliches
Recyclingprodukt der Natur! Garten- und Ernteabfälle, wie zum
Beispiel Baumschnitt oder Stroh, werden in den Gemeinden
Liechtensteins einem natürlichen Recycling zugeführt. Das Ergebnis
ist ein vielseitig einsetzbares Qualitätsprodukt: Kompost, ein
Bodenverbesserer und hochwertiger Naturdünger. Auch in diesem Jahr
bestätigen die im Rahmen der zur Qualitätssicherung durchgeführten
Analysen die landesweit gute Kompostqualität.

    Im Bereich der Kompostierung richtet sich der Fokus der Gemeinden auf die Sicherstellung einer anhaltend guten Produkt-Qualität. Die Schulung und Weiterbildung der Kompostwarte ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Qualitätsmanagements. Die Kompostwarte überwachen vor Ort die gesamte Kompostierung, von der Grüngutanlieferung über den Rotteverlauf bis zur Abgabe. Durch die Aufbereitung und Mischung des Grüngutes sowie die Steuerung des Rotteprozesses beeinflussen sie entscheidend die Qualität des Endproduktes. Regelmässig durchgeführte Probenahmen und Laboranalysen sind weitere unverzichtbare Massnahmen dieser Qualitätssicherung. Untersucht werden dabei die Schadstoffbelastung, die Nährstoffgehalte und weitere Qualitätsmerkmale. Zudem werden Reifegrad und Pflanzenverträglichkeit mittels Pflanzentests (Biotests) laufend überprüft. Die Resultate sämtlicher Untersuchungen erlauben eine zuverlässige Aussage über die Kompostqualität.

    Auch im vergangenen Jahr konnte auf den Kompostplätzen der Gemeinden ein Spitzenprodukt bezogen werden. Landesweit lagen die Schwermetallgehalte deutlich unter den gesetzlich zulässigen Richtwerten. Das gute Nährstoffangebot an Gesamtstickstoff, Kalium und Phosphat garantierte eine optimale Pflanzenversorgung. Magnesium und Kalzium waren sehr reichlich vorhanden.

    Die Einwohner können diesen qualitativ hochwertigen Kompost in kleinen Mengen kostenlos auf den Kompostplätzen abholen. Kompost ist vielseitig einsetzbar: als Gartendünger, anteilig in Pflanzenerdemischungen oder als Ersatz für Torfsubstrate. Dabei gilt der Leitsatz: Ein regelmässiger und wohldosierter Einsatz fördert die Bodenfruchtbarkeit! Das Ergebnis ist ein fruchtbarer Gartenboden mit aktiven Bodenorganismen und gesunden, gut entwickelten Pflanzen.

    Das während des Jahres anfallende Grüngut kann in Mengen bis zu einem Kubikmeter kostenlos auf den Kompostplätzen der Gemeinden abgegeben werden. Deren Unterstützung trägt wesentlich dazu bei, Verbrennungsanlagen zu entlasten und Entsorgungs- und Transportkosten zu sparen. Ein wertvoller Beitrag für alle!

    Die Ergebnisse der Kompostanalyse 2003 können unter www.aus.llv.li bezogen werden.

Kontakt:
Amt für Umweltschutz
Simon Meier
Tel.:  +423/236 61 86



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: