Staatskanzlei Luzern

Neutrales Lärmgutachten für A 14-Anschluss Buchrain und Zubringer Rontal

    Luzern (ots) - Das von der EMPA, Abteilung für Akustik in Dübendorf, erstellte Lärmgutachten bezüglich der Varianten "Hoch" und "Tief" für den Autobahnzubringer Rontal bestätigt im Wesentlichen die im April 2002 vom Verkehrs- und Tiefbauamt des Kantons Luzern publizierten Lärmbelastungen. Die neutralen Experten hatten die Aufgabe, die vom Ingenieurbüro Planteam GHS AG im generellen Projekt verwendeten Modelle, Grundlagen und Berechnungen zu überprüfen. Insbesondere galt es, den in der öffentlichen Diskussion der Bauvarianten "Hoch" und "Tief" zum Teil als zu gering erachteten Unterschied der Lärmimmissionen zwischen den beiden Varianten zu kommentieren.

    Da in den früheren Berechnungen bei der Variante "Tief" der lärmtechnische Einfluss der Steigung ignoriert wurde, verkleinert sich laut der EMPA-Expertise sogar tendenziell der Unterschied der prognostizierten Lärmpegel zwischen den Varianten "Hoch" und "Tief". Die beiden Varianten sind, was die Einhaltung der massgebenden Lärmgrenzwerte und das subjektive Lärmempfinden der künftigen Lärmimmissionen betrifft, gemäss EMPA praktisch gleichwertig. Dies gilt insbesondere auch für die Gesamtlärmbelastung am überprüften gegenüberliegenden Hang, der zur Hauptsache auf dem Gebiet der Gemeinde Dierikon liegt. Es wurde auch klar festgehalten, dass der grösste Anteil der Lärmimmissionen vom Verkehr auf der heute bestehenden Kantonsstrasse ausgeht.

    Die Resultate der Expertise wurden den Vertretern der Ingenieurbüros, den Gemeindevertretern von Dierikon, Ebikon und Buchrain und den Verantwortlichen des Verkehrs- und Tiefbauamtes vorgestellt und in diesem Kreis auch diskutiert.

    Weitere Expertisen über den Autobahnanschluss Buchrain werden zurzeit noch ausgearbeitet. Es handelt sich um ein Kosten- und Konzeptgutachten sowie eine Schätzung des volkswirtschaftlichen Nutzens des Autobahnanschlusses. Weiter werden Optimierungen bei der Lärmproblematik intensiv studiert.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Fredy Rey
Kantonsingenieur
Verkehrs- und Tiefbauamt des Kantons Luzern
Tel. +41/41/318'10'81



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: