Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein unterstützt Erdbebenopfer in Süditalien

      (ots) - Vaduz, 24. April (pafl) - Die Regierung hat in ihrer
Sitzung vom 22. April 2003 beschlossen, die Spendenaktion der
Italiener Vereinigung in Liechtenstein zugunsten der Erdbebenopfer
im süditalienischen Dorf San Giuliano mit 35'000 Franken zu
verdoppeln.

    Im Dorf San Giuliano di Puglia, das in der Bergregion zwischen Neapel und Brescia liegt, waren beim Erdbeben im November des letzten Jahres 29 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten waren 26 Kinder und die Dorflehrerin, die alle unter den Trümmern der eingestürzten Dorfschule starben. In der ganzen Region wurden durch das Erdbeben insgesamt 3000 Menschen obdachlos. Auch in anderen Gemeinden wurden die Schulgebäude ernsthaft beschädigt und daher von der Bauaufsicht für unbewohnbar erklärt.

    Die Spendenaktion der Italiener Vereinigung löste grosse Solidarität innerhalb der liechtensteinischen Bevölkerung aus und erbrachte insgesamt 34'406 Franken an Spendengeldern. Mit dem Geld aus Liechtenstein kann in einer der am stärksten betroffenen Gemeinden eine Klassenzimmereinheit mit allen notwendigen, einschliesslich speziell behindertengerechten, sanitären Einrichtungen erstellt werden. Die Unterstützung trägt dazu bei, den Kindern die Rückkehr in einen geordneten, betreuten Alltagsablauf zu ermöglichen.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: