Fürstentum Liechtenstein

Harald Szeemann hält am 7. November 2002 Vortrag im Kunstmuseum Liechtenstein

    Vaduz (ots) - Der bekannte Ausstellungsmacher Harald Szeemann (documenta 5, 1972; Biennale Venedig 1999 und 2001, jüngst «Marcel Duchamps» im Tinguely-Museum Basel etc.) lebt und arbeitet im Tessin. Eine seiner viel beachteten Ausstellungen war eine Dokumentation über den Monte Verità oberhalb Ascona, der um 1900 ein Anlaufpunkt für Lebensreformer, Theosophen, Revolutionäre und Künstler aller Gattungen war.

    Szeemann hat in den vergangenen Jahrzehnten in mühevoller Kleinarbeit die Dokumente dieser heterogenen Gemeinschaft zusammengetragen, vorhandene Gebäude aufgekauft und restauriert sowie ein Museum am Ort eingerichtet. Sein Interesse gilt der Erhaltung des utopischen Gedankenguts in seiner Vielfalt und seiner anregenden Kraft für die Entwicklung eines freien Denkens in der modernen Gesellschaft. Am Beispiel des Monte Verità lassen sich darüber hinaus wichtige Einblicke in die Besonderheiten der allgemeinen geistigen Aufbruchstimmung zu Beginn des 20. Jahrhunderts gewinnen.

    Der Vortrag mit Lichtbildern findet am Donnerstag, 7. November 2002 im Auditorium des Kunstmuseums (Städtle 32, FL-9490 Vaduz, Tel. +423/235'03'00) statt und beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ins Museum beträgt CHF 8.--.

  Eine Veranstaltung der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft und des Kunstmuseums Liechtenstein.

  Vortrag von Harald Szeemann, Kurator   (documenta 5, jüngst «Marcel Duchamp»   in Basel)

  Monte Verità

  Donnerstag, 7. November 2002, 18.00 Uhr   Kunstmuseum Liechtenstein, Städtle 32   FL-9490 Vaduz, Tel. (+423) 235 03 00

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamtes  
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel.         +423/236'67'22  
Fax          +423/236 64 60
Internet: http://www.presseamt.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: