Fürstentum Liechtenstein

Künstlerbegegnung der Internationalen Bodenseekonferenz

Clown Ben aus Liechtenstein unter den Preisträgern
    
    Vaduz (ots) - Am letzten Sonntag ging mit der Verleihung des
Publikumspreises ein viertägiges Festival in Lindau zu Ende, das
regen Zuspruch erfahren hat. Oberbürgermeisterin Petra Meier to Bernd
Seidl überreichte den mit je 500 D-Mark und der Einladung zu einem
Soloauftritt dotierten Publikumspreis dem Tanztheater Rigolo aus St.
Gallen, Olli Hauenstein aus Thurgau und Clown Ben aus dem Fürstentum
Liechtenstein. Spontan spendierte sie noch einmal den gleichen Betrag
für die beiden nachfolgenden Platzierungen, für das Lindauer
Marionettentheater (Bayern) und für die Gruppe Volksdampf
(Baden-Württemberg).
    
    In den vier Tagen des zurückliegenden Wochenendes waren 18
nominierte Tänzer und Tänzerinnen aus den neun Mitgliedsländern für
die Fördergaben der Internationalen Bodenseekonferenz und 15
Künstlergruppen der Bodenseeregion aus den Bereichen Kabarett,
Chanson, Puppenspiel, Clown-Pantomime, Zauberkunst und
Kleinkunsttheater in Bayern zu Gast.  
    
    Bei den Fördergaben konnte erfreulicherweise einer der beiden  
liechtensteinischen Beiträge prämiert werden. Tamara Kaufmann und  
Thomas Beck überzeugten die Jury. Sie entdeckte bezwingenden  
Humor und eine mutige Kombination von Tanz und Clownerie  
dargeboten mit überzeugenden technischen Fähigkeiten, bei den  
Liechtensteiner Preisträgern und ihrer Produktion  
«F4tless10sion».
    
    Die Künstler der verschiedenen Darbietungen der Kleinkunst  
dürfen sich rühmen, manch Exquisites und viel Hervorragendes  
abgeliefert zu haben. Jeder Besucher und jede Besucherin hatte  
drei Stimmen zu vergeben. Die Menge der abgegebenen Stimmzettel  
(über tausend) reflektierte die rege Anteilnahme und die hohe  
Akzeptanz seitens der Lindauer Bevölkerung. Die meisten Stimmen  
konnten das Tanztheater Rigolo (St.Gallen), Olli Hauenstein  
(Thurgau) und Clown Ben (Fürstentum Liechtenstein) auf sich  
vereinigen.  
    
    «Rigolo» bot mit seinen grossen Palmwedelhölzern eine  
zirkusreife, artistische Performance, die den Zuschauern fast den  
Atem nahm. Olli Hauenstein schaffte es, als perfekter Spassmacher  
und Jongleur, als genialer Improvisator und hinreissender  
Sprachkünstler, den Zuschauern Lachtränen in die Augen zu treiben.  
Clown Ben schliesslich rührte mit seiner heiter-melancholischen  
Geschichte, seiner Freundschaft mit einem Luftballon, die Herzen  
der Kleinen und der Grossen gleichermassen. Er begeisterte mit  
phänomenaler Akrobatik und Körperbewegung, mit sensibler  
Zärtlichkeit und ausdrucksstarker Pantomime.  
    
    Für das «Lindauer Marionettentheater» war es dank brechend  
voller Vorführungen eine gute Gelegenheit, innerhalb dieser  
Künstlerbegegnung auf seine Qualität aufmerksam zu machen. Die  
Gruppe «Volksdampf» aus Baden-Württemberg überzeugte mit  
spritzigen Ideen, treffsicherer Beobachtungsgabe und umwerfend  
komischer Präsentation.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel.: +423/236 67 22  
Fax: +423/236 64 60
Internet: www.presseamt.li
Nr. 484



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: