Fürstentum Liechtenstein

Bestellung von ad-hoc-Richter

Vaduz (ots) - Liechtenstein ist verpflichtet, für den EFTA-Gerichtshof und die EFTA-Ueberwachungsbehörde zusätzlich zum ordentlichen Richter bzw. Kollegiumsmitglied Carl Baudenbacher zwei ad-hoc-Richter zu benennen. Nachdem die Mandate dieser ad-hoc-Richter ausgelaufen sind bzw. im September 2001 auslaufen, hat die Regierung in ihrer Sitzung vom 15. Mai 2001 beschlossen, folgende Personen dem ESA-Court-Commitee für eine Mandatsperiode von drei Jahren vorzuschlagen: Ad-hoc-Richter beim EFTA-Gerichtshof Marzell Beck, Triesenberg (bisher) Martin Ospelt, Mauren (bisher) Ad-hoc ESA-Kollegiumsmitglieder Thomas Nigg, Triesen (neu) Wilfried Hoop, Eschen (bisher) ots Originaltext: pafl Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl), Tel. +423/236 67 22, Fax +423/236 64 60. Ressort: Präsidium/Regierungschef Otmar Hasler Sachbearbeitung: Ressort Präsidium (+423/236 60 32) Nr. 244 1/1357, 1/1359-9417

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: