Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

EVD: Massnahmen des Bundes zur administrativen Entlastung in den Unternehmen

      Bern (ots) - Der Bundesrat hat am 16. Juni 2003 Massnahmen zur
administrativen Entlastung von Unternehmen beschlossen. Das
Schwergewicht liegt auf der besseren Koordination der vielfältigen
Angaben, welche die Unternehmen kraft bundesrechtlicher Vorschriften
bereitzustellen haben. Die Massnahmen werden gestaffelt ab Ende
dieses Jahres verwirklicht. Ein elektronisches Expertensystem für
die Bestimmung des AHV- pflichtigen Lohnes soll durch Angebote
anderer Bundesstellen ausgebaut werden. Es soll namentlich auch die
Abführung der Quellensteuern und die Erstellung der Lohnausweise
unterstützen. Weiter soll die vom Parlament bereits verlangte
Möglichkeit zur einjährigen Veranlagung der Mehrwertsteuer geboten
werden. Damit können die Schlussabrechnungen mit den
Sozialversicherungen und die verschiedenen Steuererklärungen in
einem Zug erledigt werden. Handbücher für den Behördenverkehr im
Bereich der amtlichen Statistik oder branchenbezogene Führer durch
das Bundesrecht – etwa im Umweltbereich – sollen die KMU in Zukunft
besser leiten.

    Massnahmen zur administrativen Entlastung von KMU waren vom Vorsteher des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements bereits anlässlich der Vorstellung der KMU-Politik des EVD am 23. Mai 2003 angekündigt worden. Im neu vorgelegten Bericht erfolgt nun eine systematische Untersuchung der administrativen Vorgänge in den Unternehmen mit dem Ziel, den kleinen und mittleren Unternehmen eine rationellere Erfüllung der Auflagen staatlicher Stellen zu gestatten.

Auskünfte: Peter Balastèr, seco, Leistungsbereich Wirtschaftspolitische Grundlagen, Leiter Ressort Wachstumspolitik und Strukturreformen, Tel. 031 322 21 18



Weitere Meldungen: Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Das könnte Sie auch interessieren: