Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK)

Leuenberger empfängt niederländische Verkehrsministerin

Bern (ots) - Bundespräsident Moritz Leuenberger wird am 14. Mai die niederländische Ministerin für Verkehr, Wasserwirtschaft und öffentliche Arbeiten, Tineke Netelenbos, auf der NEAT-Baustelle in Sedrun sowie in Zürich empfangen. Die beiden Länder wollen ihre Anstrengungen intensivieren, um die Wettbewerbsfähigkeit der Bahn auf der Nord-Süd-Achse zu verbessern. Die niederländische Regierung interessiert sich sehr für die schweizerische Verkehrspolitik, die eine Verlagerung des Schwerverkehrs von der Strasse auf die Schiene anstrebt. Sie unternimmt ihrerseits ebenfalls grosse Anstrengungen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Bahn zu verbessern, insbesondere durch den geplanten Bau einer neuen Bahnlinie für den Güterverkehr vom Hafen Rotterdam bis Zevenaar an der deutschen Grenze (Betuweroute). In diesem Zusammenhang werden die beiden Minister die möglichen gemeinsamen Initiativen erörtern, um den Nord-Süd-Bahnkorridor zwischen den Niederlanden und Italien durch die Schweiz zu optimieren. So werden sie ein Memorandum unterzeichnen, das vorsieht, eine bilaterale Arbeitsgruppe einzusetzen, die kurzfristige Massnahmen vorschlagen muss, um die Qualität des Bahnverkehrs auf der Nord-Süd-Achse zu verbessern. Die Niederlande und die Schweiz möchten, dass andere Länder - insbesondere Deutschland und Italien - sich ebenfalls an den Arbeiten beteiligen. Bei den Diskussionen wird es auch um die Umsetzung des Landverkehrabkommens Schweiz/EU und der leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe sowie um die Wettbewerbssituation im Verkehr auf den Wasserstrassen gehen. Schliesslich ist ein Informationsaustausch über den Stand der grossen Eisenbahnprojekte vorgesehen. In der Folge wird die niederländische Verkehrsministerin, die von einer Gruppe niederländischer Journalisten begleitet wird, die Baustelle der Neuen Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) in Sedrun besichtigen. ots Originaltext: UVEK Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Pressedienst UVEK, Claudine Godat-Saladin, Tel. +41 31 322 55 10

Das könnte Sie auch interessieren: