Eidg. Departement des Innern (EDI)

Pascal Couchepin beauftragt das BAG, die Reserven der Krankenversicherungen unter den Kantonen auszugleichen

(ots) - Bundesrat Pascal Couchepin hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG), an das der Bundesrat die Genehmigung der Krankenversicherungsprämien delegiert hat, beauftragt, die Reserven der Krankenversicherungen auszugleichen. Dazu sollen die Krankenversicherer aufgefordert werden, bei der Bildung der gesetzlich erforderlichen Reserven ein Gleichgewicht zwischen den Kantonen herzustellen. Das BAG hat die Anweisung erhalten, die in gewissen Kantonen bestehenden überschüssigen Reserven innerhalb von fünf Jahren zu senken. Dies betrifft insbesondere die Kantone, in denen die Reserven der Krankenversicherer deutlich über dem Durchschnitt liegen (Zürich, Waadt und Genf). Damit die Höhe der Reserven erhalten bleibt, müssen die Krankenversicherer die Reserven in den Kantonen mit unterdurchschnittlichen Werten erhöhen (Bern, Neuenburg, St. Gallen und Aargau). Das BAG hat die Reserven bis heute gemäss Gesetz nach Krankenversicherer für die gesamte Schweiz und nicht pro Kanton beurteilt. Auch wenn die Ungleichheiten nur die Reserven der Krankenversicherungen betreffen, wünscht der Vorsteher des Departements des Innern, dass diese Situation aus Gründen der Gleichheit rasch geändert wird. Um das System als Ganzes nicht zu gefährden, wird dieser Ausgleich zwischen 2007 und 2012 erfolgen. EIDG. DEPARTEMENT DES INNERN Presse- und Informationsdienst Auskunft: Jean-Marc Crevoisier, Tel. 079 763 84 10 Daniel Wiedmer, BAG, Tel. 031 322 95 05 Grafiken unter: www.bag.admin.ch/dienste/medien/d/index.htm

Das könnte Sie auch interessieren: