Highlight Communications AG

Korrigierte Version: Highlight Gruppe mit Umsatzanstieg - Sonderabschreibungen belasten Ergebnis

Erstes Halbjahr 2001: Umsatzanstieg auf 95,6 Mio. CHF (+ 39 %);
Bereits angekündigte Sonderabschreibungen belasten das Ergebnis
einmalig

    * Umsatzerlöse    95,6 Mio. CHF        + 39 % zum Vorjahr
    * Cashflow          33,9 Mio. CHF        + 41 % zum Vorjahr

    Der konsolidierte Umsatz der Highlight-Gruppe für das erste Halbjahr stieg auf 95,6 Mio. CHF, ein Anstieg von über 39 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (68,9 Mio. CHF).

    Pfäffikon (ots) - Wie bereits am 3. Juli 2001 angekündigt, wurden in dem Halbjahresabschluss alle möglichen Risiken durch eine einmalige Sonderabschreibung umgehend antizipiert. Dies geschah, obwohl die Neuausschreibung der UEFA Champions League Vermarktung ab der Saison 2003/2004 und die damit einhergegangene Vertragskündigung an die TEAM-Holding, einer 80%-igen Tochtergesellschaft der Highlight Communications AG, bis Juni 2003 keine Auswirkungen auf die operative Geschäftsentwicklung der Highlight-Gruppe haben wird. Im Sinne eines Worst Case Szenarios wurde eine Sonderabschreibung in Höhe von 135,5 Mio. CHF auf den bestehenden Goodwill der TEAM Akquisition durchgeführt.

    Darüber hinaus wurden die Beteiligungen an der media[netCom] (Abschreibung des Aktienbestandes auf 5 Euro pro Aktie) und der VIDAIR (Abschreibung des Aktienbestandes auf 1 CHF) auf ihren niedrigsten Wertansatz abgeschrieben.

    Insgesamt wurde das Halbjahresergebnis durch diese einmaligen Sonderabschreibungen mit 175,5 Mio. CHF belastet. Daher wird ein Konzernfehlbetrag in Höhe von 153,6 Mio. CHF ausgewiesen.

    Wie bereits dargestellt und durch den Umsatzanstieg auch sichtbar, haben diese Massnahmen keinen Einfluss auf das operative Geschäft - dieses verläuft planmässig. Aufgrund der operativen Geschäftsentwicklung erhöhte sich der Cashflow der Highlight-Gruppe um 41 % von 24,1 Mio. CHF auf 33,9 Mio. CHF.     Die Bilanzsumme der Highlight-Gruppe sank aufgrund der einmaligen Sonderabschreibungen per 30. Juni 2001 im Vergleich zum Vorjahr von 468,4 Mio. CHF auf 304,6 Mio. CHF. Das Eigenkapital der Highlight-Gruppe beträgt nunmehr 218,8 Mio. CHF. Dies entspricht einem Eigenkapitalanteil pro Teilrecht von CHF 4,63  bzw. 3,05 Euro und einer Eigenkapitalquote von rd. 72 %.

    Die Highlight-Gruppe verfügte zum 30.06.2001 über Liquiditätsreserven (Flüssige Mittel und Wertschriften) in Höhe von 131,4 Mio. CHF gleichzeitig sanken die langfristigen Verbindlichkeiten gegenüber Banken auf 32 Mio. CHF.

    Der Bericht zum 1. Halbjahr 2001 steht ab heute, dem 20. August 2001, auf der Internetseite der Gesellschaft (www.highlight-communications.ch) zum Abruf bereit.

ots Originaltext: HIGHLIGHT COMMUNICATIONS AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
HIGHLIGHT COMMUNICATIONS AG
Investor Relations
Luzia Schuler
Tel. +41 55 415 68 18



Weitere Meldungen: Highlight Communications AG

Das könnte Sie auch interessieren: