Alle Storys
Folgen
Keine Story von Celebrate Libya mehr verpassen.

Celebrate Libya

Celebrate Libya unter den Augen der Welt

Tripolis, Libyen (ots/PRNewswire)

Auf dem Grünen
Platz von Tripolis versammelten sich Würdenträger aus der ganzen
Welt, um an den grössten, erfolgreichsten und spektakulärsten
Festveranstaltungen in der Geschichte Afrikas teilzunehmen. Die
Feierlichkeiten fanden genau zum 40. Jahrestag der
Al-Fateh-Revolution statt, während der nach der Befreiung des Landes
von den Italienern, der unbeliebte König Idris entthront wurde. Die
Gäste nahmen zusammen mit Muammar Al Gaddafi, dem "brüderlichen
Führer und Wegweiser der Revolution" an zahlreichen Aktivitäten teil,
die von einer Militärparade bis zu einem exklusiven Iftar-Diner und
einer Eröffnungsfeier reichten, um Libyens reiche Geschichte und
Kultur zum Leben zu erwecken.
(Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090902/358386)
Militärische Präzision
Die Eröffnungsfeier begann mit einer perfekt durchgeführten
Militärparade, an der Truppen aus der ganzen Welt teilnahmen.
Afrikanische Soldaten, unter anderem aus dem Senegal und Algerien,
marschierten zusammen mit Soldaten aus europäischen Ländern,
beispielsweise aus Italien und der Ukraine, unter ihrer jeweiligen
Staatsflagge zur Musik. Ausserdem nahmen Truppen aus Griechenland und
von der französischen Fremdenlegion teil. Den Soldaten folgte eine
vollständige Artillerie von Militärfahrzeugen, von Lastwagen bis zu
Panzern, von denen einige mit Flugabwehrwaffen ausgestattet waren,
während Kriegsflotten an der Küste vorbeizogen. Unter den Ehrengästen
befanden sich Hugo Chavez, Präsident von Venezuela, König Abdullah
von Jordanien, Scheich Hamad bin Khalifa Al Thani, Emir von Qatar,
Scheich Sabah al-Ahmed al-Sabah, Emir von Kuwait, Ben Ali, Präsident
von Tunesien, Abdelaziz Boutaflika, Präsident von Algerien, Ali
Abdullah Saleh, Präsident des Jemen und Karekou, Präsident von Benin.
Die Gäste konnten die Akrobatikflugzeuge der Frecce Tricolori aus
Italien bewundern, die in Formation über den Paradeplatz und die
wunderschöne Küste von Tripolis flogen.
VIP Iftar
In der Nähe machten sich Ehrengäste auf den Weg in ein speziell
entworfenes Restaurant, das auf dem Red Castle-See schwimmt. Es wurde
eigens ein mit Laternen beleuchteter Pfad geschaffen, der vom Ufer
des Sees zum VIP Iftar vor der Aussenmauer des Red Castle führte, die
durch einzigartige Projektionen beleuchtet wurde. Die Projektionen
markieren den Beginn einer einwöchigen Reihe von libyschen Bildern,
die unter dem Namen "Lybia by Light" ("Libyen im Licht betrachtet")
bekannt sind, und in den sechs grössten Städten des Landes projiziert
werden. Einige der bekanntesten internationalen Marken verliehen den
Veranstaltungen eine neue Dimension. Die Speisen wurden vom berühmten
Pariser Restaurant Le Notre zubereitet und die Gäste erhielten
goldene Chopard-Uhren in limitierter Auflage mit einer Abbildung von
Afrika sowie einem Diamanten für Libyen auf dem Ziffernblatt.
Libyen auf der Bühne der Welt
Während sich Hunderte von Künstlern auf ihren grossen Auftritt
auf zeltähnlichen Bühnen vorbereiteten, trafen die Ehrengäste in
Golfwagen ein, die von Hummer and Cadillac hergestellt wurden.
Zusammen mit der Familie von Gaddafi nahmen weitere Gäste an der
Eröffnungsfeier teil, unter anderem Amina Erdogan, die Frau des
türkischen Ministerpräsidenten, der ehemalige ukrainische
Ministerpräsident Ioulia Tymochenko, der französische Minister für
wirtschaftliche Zusammenarbeit Alain Joyandet, Idriss Deby, Präsidend
des Tschad, und Nigers Präsidnet Mamadou Tandja. Die Show war
wirklich beeindruckend: Akrobaten, Laserprojektionen und beleuchtete
Tierskulpturen verliehen der beindruckenden Show Stil, Würde und
Magie.
Tänzer, Musiker und Lichter erzählten die Geschichte von Libyen
von den ersten Tagen der libyschen Zivilisation bis zur Neuzeit.
Sheshonq, ein aus Libyen stammender Pharao, trat aus der gewaltigen
Sphinx hervor und zeigte sich seinen ehrfürchtigen "Anhängern". Die
gesamte riesige Bühne erwachte zum Leben als Luftbilder der Akrobaten
die Schönheit der libyschen Natur und des Great Man-Made River sowie
die architektonische Baukunst der historischen Bewohner von Libyen
darstellten.
Während der Vorstellung galoppierten Reiter über die Bühne, um
der Geschichte von Omar Al Mukhtar, dem Führer der Revolution gegen
die Italiener, eine visuelle Dimension zu verleihen. Der visionäre
Revolutionsführer, der im berühmten Film "Löwe der Wüste" von Anthony
Quinn dargestellt wurde, war der erste einer Reihe von Filmen, die
Meilensteine des modernen Libyens zeigen. Noch nie zuvor
veröffentlichte Fotos aus dem Privatleben von Gaddafi und seiner
Familie zeigten eine neue Seite von Gaddafi. Die Fotos waren auf
grossen Bildschirmen auf der Bühne zu sehen. Bilder aus Libyens
Vergangenheit und Gegenwart wurden auf eine mit Wasser gefüllte
Bühnenleinwand projiziert, bevor ein VW Käfer auf die Bühne gefahren
wurde, um eine von Gaddafi unternommene Reise durch Libyen zu
symbolisieren, die er vor vielen Jahren gemacht hatte. Das Publikum
hatte die Gelegenheit die Archivaufnahmen der Höhepunkte der
40-jährigen Amtszeit von Gaddafi, seine Herausforderungen und
Erfolge, den Kerngedanken seiner Third Universal Theory, das Green
Book und seine erste amtliche Verlautbarung, die 1969 die Republik
ausriff und die Monarchie abschaffte, zu sehen.
Feier zu Ehren Afrikas
Eine Feier zu Ehren Afrikas war der Kern der Vorstellung mit
Tänzen, Kostümen, Farben und Gesang. Riesige beleuchtete Skulpturen
afrikanischer Tiere erhellten die Dunkelheit. Während dieser
Festveranstaltung wurde an der Küste von Tripolis ein neues Monument
für Afrika und seine Union enthüllt, wobei afrikanische Flaggen
gleichzeitig mit Präzision gehisst wurden.
Der krönende Abschluss der Feierlichkeiten war ein spektakuläres
Feuerwerk, das von Schiffen aus, die direkt vor der Küste lagen,
abgefeuert wurde . Das Feuerwerk wurde von dem französischen
Unternehmen Group F inszeniert, das schon für einige der
beeindruckendsten Lichtshows gesorgt hat, beispielsweise bei der
Millenniumsfeier des Eiffelturms. Das Feuerwerk, bei dem 2500
Feuerwerkskörper abgeschossen wurden, dauerte über sieben Minuten und
begeisterte die Menschenmenge sowie die eingeladenen Gäste.
Die Eröffnungsfeier leitete die einwöchigen Festveranstaltungen
im ganzen Land ein, um der Welt einige der nationalen Schätze Libyens
zu präsentieren. Umgeben von den Dünen der Sahara in Ghadames können
die Ehrengäste eine Show mit Touareg-Reitkünstlern miterleben, die
von traditioneller Musik und Tänzen begleitet wird. In Ghadames gehen
40 Heissluftballons in die Luft, die jeweils mit der Flagge eines
afrikanischen Landes dekoriert sind. Während der Konzerte mit
internationaler und arabischer Musik, die an einigen der am besten
erhaltenen Stätten des Weltkulturerbes stattfinden (beispielsweise
Leptis Magna und Sabratha), werden Bilder und Lichter auf die
Monumente in den Städten des Landes projiziert.
Celebrate Libya lenkt die Aufmerksamkeit auf eine Nation, die so
viel zu bieten hat. Internationale Investoren interessieren sich seit
langem für Libyen und seine aufstrebende Industrie. "Das Tor zu
Afrika" rangiert auf dem zweiten Platz der reichsten Länder Afrikas
und ist der grösste Ölproduzent des Kontinents. Libyen hat in den
letzten sechs Jahren bereits mehr als 100 Unternehmen aus
unterschiedlichen Branchen (beispielsweise Ölraffination, Tourismus
und Immobilen) privatisiert. 29 dieser Unternehmen befinden sich im
hunderprozentigen Besitz von ausländischen Gesellschaften.
Die Regierung erwartet in den nächsten elf Jahren zehn Millionen
Touristen und Grossaufträge für Hotels sind bereits im Gange. Die
über Libyen verhängten Sanktionen haben über Jahrzehnte hinweg den
Zugang zu den fünf unberührten Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes
versperrt, die erstaunlich gut erhalten sind. Die Ruinen sind neben
den Ruinen in Rom die grössten der Welt. In zahlreichen libyschen
Städten sind Überreste aus der Zeit der Phönizier, Griechen,
Ottomanen und Byzantiner zu sehen. Die letzte Nacht stattgefundenen
Festveranstaltungen boten zumindest einen flüchtigen Einblick in die
14.000 Jahre alte Geschichte des Landes.
Kontakt:
  • Bushra Hamwi
  • Rebecca Farquhar
  • Luiza Carter
  • Jordana Tasker - +218-917171294
oder celebratelibya@greybeirut.com
Das gesamte Pressematerial finden Sie unter
http://www.celebratelibyapress.com. Diese Website wird während der
einwöchigen Feierlichkeiten immer wieder mit neuem Material und Fotos
aktualisiert.
Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090902/358386

Pressekontakt:

Kontakt: Bushra Hamwi, Rebecca Farquhar, Luiza Carter, Jordana Tasker
- +218-917171294, oder celebratelibya@greybeirut.com

Weitere Storys: Celebrate Libya
Weitere Storys: Celebrate Libya
  • 31.08.2009 – 07:16

    Libyen bereitet sich auf seine grosse Show vor

    Tripolis, Libyen (ots/PRNewswire) - - Spektakuläre Eröffnungsfeier wird den Startschuss zu einer einwöchigen Reihe von Festveranstaltungen geben - Präsentiert werden Libyens reiche und alte Geschichte und die Schätze der Afrikanischen Union Die Vorbereitungen für "Celebrate Libya", eine der grössten Veranstaltungen in der afrikanischen Geschichte, wurden heute in Tripolis fast abgeschlossen. Die ...