LifeWatch AG

EANS-Adhoc: LifeWatch gibt Resultate für das dritte Quartal 2011 bekannt (mit Dokument)

2 Dokumente

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
3-Monatsbericht/Lifewatch AG Resultate Q3 2011

09.11.2011

• Akkumulierte Rückstellung von USD 18,50 Mio. zur Beilegung der
OIG-Untersuchung
    • Striktes Compliance-Programm lanciert
    • Abschluss der meisten Kostensparmassnahmen

Internationale Telefonkonferenz zu den Resultaten des dritten Quartals 2011 von
LifeWatch AG


    • Mittwoch, 9. November 2011 um 15.00 Uhr MEZ;
    • Einwählnummer: +41 (0)91 610 56 00 (Europa);
    • Audio-Webcast: https://services.choruscall.eu/links/lifewatch111109.html


Neuhausen am Rheinfall/Schweiz - LifeWatch AG (SIX Swiss Exchange: LIFE), der
führende Anbieter für drahtlose Telemedizin, gibt die Resultate für das dritte
Quartal 2011 bekannt. Die Finanzresultate der LifeWatch AG für das dritte
Quartal 2011 wurden von den Schwierigkeiten der Verkaufsmannschaft bei einigen
Etats infolge der OIG-Untersuchung stark beeinträchtigt. Während die
vertraglichen Details noch ausgehandelt werden, hat LifeWatch bereits per 30.
September 2011 eine akkumulierte Rückstellung von USD 18,50 Mio. getätigt, um
diesen Fall abzuschliessen. Weiterhin hat die Gesellschaft ein striktes
Compliance-Programm aufgelegt, um die Konformität der gesamten
Unternehmensorganisation mit allen US-amerikanischen Gesetzen und Vorschriften
im Gesundheitswesen sicherzustellen.

Eine PDF-Version dieser Pressemitteilung und des Aktionärsbriefes für die
Resultate des dritten Quartals 2011 finden Sie am Ende dieser Nachricht.

Finanzielle Höhepunkte des dritten Quartals 2011:

+ Umsatz von USD 18,78 Mio.;

+ Betriebsverlust von USD 19,84 Mio. auf der Stufe EBIT und USD 18,37 Mio. auf
der Stufe EBITDA verglichen mit einem Verlust von USD 8,55 Mio. (Stufe EBIT)
bzw. USD 7,02 Mio. (Stufe EBITDA) im zweiten Quartal 2011;

+ Reinverlust von USD 20,40 Mio. im Vergleich zu einem Reinverlust von USD 10,07
Mio. im zweiten Quartal 2011;

+ Bestand an flüssigen Mitteln, kurzfristigen Wertschriften und strukturierten
Produkten in Höhe von USD 7,20 Mio. per 30. September 2011 nach USD 11,53 Mio.
im Vorquartal;

+ Abschluss der meisten Kostensparmassnahmen;


Lagebericht des Managements:

Hinter der LifeWatch AG liegt ein sehr schwieriges drittes Quartal 2011. Der
Umsatz belief sich auf USD 18,78 Mio. und lag damit etwa 7% unter dem Umsatz im
zweiten Quartal 2011. Dieser Umsatzrückgang erklärt sich aus Schwierigkeiten der
Verkaufsmannschaft mit einigen Etats infolge der bereits zuvor gemeldeten
OIG-Untersuchung. Hinzu kommen gewisse saisonale Effekte und höhere
Patientenselbstbehalte für Gesundheitsleistungen.

Wie bereits zuvor gemeldet, ist unsere U.S.-amerikanische Tochtergesellschaft
LifeWatch Services Inc. Gegenstand einer zivilrechtlichen Untersuchung durch das
Office of the Inspector General of the U.S. Department of Health and Human
Services ("OIG"), das die Verwendung von Medicare- und TriCare Zahlungen
(regierungsnahe Krankenversicherer) im U.S.-Gesundheitsmarkt überwacht. In die
Untersuchung einbezogen ist das auch das United States Department of Justice
("DOJ"). Die Untersuchung bezieht sich auf Zahlungen, die LifeWatch von Medicare
und TriCare erhalten hat. Während dieser Untersuchung hat LifeWatch
volllumfänglich mit dem OIG und DOJ kooperiert und ist gegenwärtig dabei, eine
aussergerichtliche finanzielle Einigung zu erzielen, die über einen Zeitraum von
fünf Jahren bezahlt werden kann. Während die vertraglichen Details noch
ausgehandelt werden, hat LifeWatch bereits per 30. September 2011 eine
akkumulierte Rückstellung von USD 18,50 Mio. getätigt, um diesen Fall
abzuschliessen. Sobald die Gesellschaft eine definitive Einigung mit dem OIG
erzielt hat, werden wir weitere Details bekanntgeben.

Um sein Compliance-Programm (Konformität mit den Gesetzen und der Regulation im
Gesundheitsbereich) voranzutreiben und sich schon proaktiv an die anstehenden
Vorschriften der U.S.-Gesundheits- und Aufsichtsbehörden zu halten, hat
LifeWatch die externe Beratungsfirma Strategic Management Services LCC ("SMS")
engagiert, die über ausgiebige Erfahrung in Fragen der Gesundheitsgesetzgebung
und Regulation verfügt. SMS hat ein umfangreiches Ethik- und Compliance-Programm
für LifeWatch entwickelt. Ein unternehmensinterner "Compliance Officer"
überwacht das Programm. Entsprechend dieses Programms wird jeder
LifeWatch-Mitarbeiter jährlich auf die Compliance-Module, -Praktiken und
-Prozeduren geschult und getestet. Mitarbeiter, die in Abrechnungsprozesse
involviert sind oder direkt Leistungen an Patienten erbringen, werden zusätzlich
geschult. Einmal pro Quartal wird das Verständnis unserer Mitarbeiter für die
anwendbaren Gesetze und Abläufe sowie deren Einhaltung überprüft, damit höchste
Standards an Ethik und Integrität erfüllt werden können. Bei LifeWatch wird auf
die strikte Einhaltung dieses Programms geachtet, damit Krankenversicherte der
Bundesgesundheitsprogramme die angemessene Versorgung erhalten und die dafür
korrekten Tarife verrechnet werden.

Im dritten Quartal 2011 hat LifeWatch rund USD 3,7 Mio. aus den insgesamt USD
11,8 Mio. von Medicare zurückgehaltenen Rückerstattungszahlungen erhalten. Die
verbleibende Zahlung von rund USD 8,0 Mio. ist im Oktober 2011 eingegangen.
Ausserdem konnte die Gesellschaft die Mehrheit ihrer Massnahmen zur
Kosteneinsparung abschliessen, was zu einer Reduktion der Servicekosten und des
Betriebsaufwands geführt hat. Diese Massnahmen erzielen noch in diesem Quartal
einen positiven Effekt und werden das auch in Zukunft tun.

Umsatz:

Der Umsatz ging um 7% von USD 20,15 Mio. im zweiten Quartal 2011 auf USD 18,78
Mio. im dritten Quartal 2011 zurück. Wie bereits zuvor erwähnt, ist dieser
Umsatzrückgang hauptsächlich auf Schwierigkeiten der Verkaufsmannschaft bei
einigen Etats infolge der OIG-Untersuchung zurückzuführen. Hinzu kommen saisonal
bedingt geringere  Registrierungen (weniger Arztbesuche im Sommer) und die
Stornierung von ACT- und NiteWatch-Anfragen wegen fehlender
Versicherungsabdeckung oder höherer Patientenselbstbehalte.

Bruttogewinn und Betriebsverlust:

Die Kosten zur Bereitstellung des Service sanken in diesem Quartal um USD 1,36
Mio. und trugen zu einer verbesserten Bruttomarge von 46,9% bei. Im Vergleich
dazu belief sich die Bruttomarge auf 43,8% im zweiten Quartal 2011. Diese
Verbesserung trotz geringerem Umsatz ist hauptsächlich auf die Reduktion von
Kosten für die Überwachungsleistungen, das Ende der Überlappung von
Gehaltszahlungen für unser Call-Center in San Francisco und auf die Beendigung
des Einsprachenprogramms zurückzuführen. Der Betriebsverlust auf der Stufe EBIT
lag bei USD 19,84 Mio. nach einem Verlust von USD 8,55 Mio. im zweiten Quartal
2011. Abgesehen von den Ausgaben für Restrukturierung und anderes war der
Betriebsverlust erheblich geringer als im Vorquartal. Der Betriebsaufwand wurde
hauptsächlich durch Personalabbau, die Abnahme von Gerichtskosten und weitere
Effizienz steigernde Massnahmen reduziert. Die Massnahmen zur Kosteneinsparung
und Restrukturierung werden im vierten Quartal 2011 abgeschlossen und sollten
einen positiven Effekt auf das vierte Quartal und darüber hinaus haben. Der
Betriebsverlust auf der Stufe EBITDA lag in diesem Quartal bei USD 18,37 Mio.
nach einem Verlust von USD 7,02 im zweiten Quartal 2011.

Reinverlust:

Der Reinverlust belief sich in diesem Quartal auf USD 20,40 Mio. verglichen mit
einem Reinverlust von USD 10,1 Mio. im zweiten Quartal 2011. Voll verwässert
beträgt der Verlust pro Aktie in diesem Quartal USD 1,64 nach einem ebenfalls
voll verwässerten Verlust von USD 0,81 im zweiten Quartal 2011.

Überwachungszentrum mit Bestnoten:

LifeWatch Services Inc. wurde 1992 gegründet und hat seitdem Millionen von
Amerikanern überwacht. Alleine in 2010 wurden mehr als 275'000 Patienten für
unsere fortschrittlichen Herzfernüberwachungsleistungen oder für unsere
Schlafanalyse zuhause registriert. Jeden Monat erhalten wir zahlreiche Post und
E-Mails von Patienten, die sich für unsere ausgezeichnete Betreuung bedanken,
die sie in einer für sie schwierigen Zeit von uns erhalten haben. Andere
Patienten bewerten unser Leistungsangebot mittels Zufriedenheitserhebungen, die
wir monatlich durchführen. Tatsächlich erreichen wir mehr als 95 Prozentpunkte
("Gut bis Ausgezeichnet") auf der Skala der Zufriedenheit für alle Aspekte
unseres Angebots. Wir können darauf sehr stolz sein und danken bei dieser
Gelegenheit unseren Mitarbeitenden, die im Sinne unserer Gesundheitsleistungen
immer ihr Bestes geben.

E-mail alerts: Um regelmässig die neusten Informationen zu LifeWatch zu
erhalten, tragen Sie sich bitte in die Verteilerliste ein unter
http://production.investis.com/lifewatch/alert-service/


Zu LifeWatch AG:

LifeWatch AG, mit Hauptsitz in Neuhausen am Rheinfall und Kotierung an der SIX
Swiss Exchange (LIFE) in der Schweiz, ist der führende Anbieter moderner
Telemedizinsysteme und Überwachungsdienstleistungen (Monitoring Services) für
Personengruppen, die von Hochrisikopatienten und chronisch Kranken bis zu
normalen Konsumenten von Gesundheits- und Wellnessprodukten reichen. LifeWatch
verfügt über Niederlassungen in den USA, den Niederlanden, Japan,
Grossbritannien, der Schweiz und in Israel. LifeWatch AG ist die
Muttergesellschaft von LifeWatch Services, Inc., einem Unternehmen für
Überwachungsdienstleistungen insbesondere bei Herzerkrankungen - Cardiac
Monitoring Services - und Hersteller von Telekardiologie-Produkten. LifeWatch
führt unter dem Markenname NiteWatch eines neues Programm zur Schlafanalyse für
zu Hause für Patienten mit Obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom ein. Für weitere
Informationen siehe www.lifewatch.com. 

This press release includes forward-looking statements. All statements other
than statements of historical facts contained in this press release, including
statements regarding future results of operations and financial position,
business strategy and plans and objectives for future operations, are
forward-looking statements. The words "believe," "may," "will," "estimate,"
"continue," "anticipate," "intend," "expect" and similar expressions are
intended to identify forward-looking statements. LifeWatch AG has based these
forward-looking statements largely on current expectations and projections about
future events and financial trends that it believes may affect the financial
condition, results of operations, business strategy, short term and long term
business operations and objectives, and financial needs. These forward-looking
statements are subject to a number of risks, uncertainties and assumptions. In
light of these risks, uncertainties and assumptions, the forward-looking events
and circumstances described may not occur and actual results could differ
materially and adversely from those anticipated or implied in the
forward-looking statements. All forward-looking statements are based only on
data available to LifeWatch AG at the time of the issue of this press release.
LifeWatch AG does not undertake any obligation to update any forward-looking
statements contained in this press release as a result of new information,
future events or otherwise.


THIS PRESS RELEASE IS NOT BEING ISSUED IN THE UNITED STATES OF AMERICA AND
SHOULD NOT BE DISTRIBUTED TO UNITED STATES PERSONS OR PUBLICATIONS WITH A
GENERAL CIRCULATION IN THE UNITED STATES. THIS PRESS RELEASE DOES NOT CONSTITUTE
AN OFFER OF SECURITIES OF LIFEWATCH AG OR ANY OF ITS SUBSIDIARIES
FOR SALE IN THE UNITED STATES OR AN INVITATION TO SUBSCRIBE FOR OR PURCHASE ANY
SECURITIES OF LIFEWATCH AG OR ITS SUBSIDIARIES IN THE UNITED STATES. IN
ADDITION, THE SECURITIES OF LIFEWATCH AG AND ITS SUBSIDIARIES HAVE NOT BEEN
REGISTERED UNDER THE UNITED STATES SECURITIES LAWS AND MAY NOT BE OFFERED, SOLD
OR DELIVERED WITHIN THE UNITED STATES OR TO U.S. PERSONS ABSENT REGISTRATION
UNDER OR AN APPLICABLE EXEMPTION FROM THE REGISTRATION REQUIREMENTS OF THE
UNITED STATES SECURITIES LAWS.  ANY PUBLIC OFFERING OF SECURITIES TO BE MADE IN
THE UNITED STATES WILL BE MADE BY MEANS OF A PROSPECTUS THAT MAY BE OBTAINED
FROM LIFEWATCH AG OR ITS SUBSIDIARIES, AS   MANAGEMENT AS WELL AS FINANCIAL
STATEMENTS OF THE ISSUER.

Anhänge zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/hzYQ4Vqj
http://resources.euroadhoc.com/us/LhaxWMOP

Rückfragehinweis:
Kobi Ben Efraim, Chief Financial Officer, LifeWatch AG:
Tel +41 52 632 00 50 | Fax +41 52 632 00 51 | E-mail kobibe@lifewatch.com

Sensus Investor & Public Relations, Zürich:
Tel +41 43 366 55 11 | Fax +41 43 366 55 12 | Email lifewatch@sensus.ch

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Anhänge zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/hzYQ4Vqj
http://resources.euroadhoc.com/us/LhaxWMOP


Emittent:    LifeWatch AG
             Rundbuckstrasse 6
             CH-8212 Neuhausen am Rheinfall
Telefon:     +41 52 632 00 50
FAX:         +41 52 632 00 51
Email:    users@lifewatch.com
WWW:      www.lifewatch.com
Branche:     Gesundheitsdienste
ISIN:        CH0012815459
Indizes:     SPI, SPIEX
Börsen:      Open Market (Freiverkehr) / XETRA: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin,
             Main Standard: SIX Swiss Exchange 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: LifeWatch AG

Das könnte Sie auch interessieren: