Das könnte Sie auch interessieren:

HPI-Wissenspodcast Neuland: Was macht überhaupt ein Data Scientist?

Potsdam (ots) - Sie sind begehrt bei Arbeitgebern verschiedenster Branchen und der Harvard Business Review ...

London Calling und Baby-News bei den Wollnys - Neue Folge "Die Wollnys" heute Abend bei RTL II

München (ots) - - Neue Geschichten von Deutschlands bekanntester Großfamilie - Baby-News bei den Wollnys ...

ineltec 2019 mit Parallelmesse sicherheit und neuen Themen auf Kurs

Basel (ots) - Die «ineltec» ist schweizweit die führende Messe und Branchentreffpunkt für intelligente ...

24.05.2004 – 11:04

Schweizer Rheinsalinen

Rheinsalinen bauen die grösste Kuppel der Schweiz

  • Bild-Infos
  • Download

Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100475148

    Pratteln/Riburg (ots)

Die Vereinigten Schweizerischen Rheinsalinen beginnen heute mit dem Bau eines neuen Salzlagers im Werk Riburg, dem "Saldome". Mit einem Durchmesser von 93 Metern und einer Höhe von 31 Metern entsteht der grösste Kuppelbau der Schweiz. Er fasst 80'000 Tonnen Salz und damit mehr als doppelt soviel wie die beiden bestehenden Lagerhallen zusammen.

    Völlig neu ist die Bauweise der Kuppel. Ein bogenförmiges Tragwerk aus verleimten Holzschichten ermöglicht die grosse Spannweite. Dieses System der Holznetzschale wurde vom Pratteler Holzbauunternehmen Häring entwickelt und patentiert. Die Träger weisen eine Tragfähigkeit vergleichbar mit Stahl auf. Der entscheidende Vorteil: Holz ist im Gegensatz zu Stahl salzresistent. Das für die Balkenkonstruktion verwendete Holz stammt zudem aus der unmittelbaren Umgebung - aus dem Rheinfelder Forst.

    Der Saldome wird mit einem hoch entwickelten Logistiksystem ausgestattet, dank dem bis zu 400 Tonnen Salz pro Stunde umgeschlagen werden können. Zwei Lastwagen und ein Zug können gleichzeitig beladen werden. Mit dem Saldome können die Schweizer Rheinsalinen eine rasche Versorgung aller Landesgegenden mit Auftausalz gewährleisten, auch in besonders strengen Wintern.

    Die Schweizer Rheinsalinen sind im Besitz der Kantone (ausser VD) sowie des Fürstentums Liechtenstein. Sie produzieren mit zwei Salinen in Schweizerhalle BL und Riburg AG rund 500'000 Tonnen Siedesalz und versorgen die Schweiz (ausser VD) mit allen Salzprodukten. Das Unternehmen bietet rund 150 Arbeitsplätze in der Nordwestschweiz.

    Hinweis an die Redaktionen:     Am 28. Juni findet ein Informationsanlass für die Medien statt.

ots Originaltext: Schweizer Rheinsalinen
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Jürg Lieberherr
Direktor Schweizer Rheinsalinen
Tel.         +41/61/825'51'04
Internet: http://www.saline.ch

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Schweizer Rheinsalinen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung