Das könnte Sie auch interessieren:

Alice Merton: "Wenn du auf der Straße ausflippst, wirst du schräg angeguckt - wenn du es auf der Bühne tust, jubeln dir alle zu."

Hamburg (ots) - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/6788/4167349 - ...

kununu Top-Ranking 2018: Opacc Software AG in der Gunst der Mitarbeitenden

Kriens (ots) - Rang 3 in der Schweiz: Opacc gehört - wie schon in den Vorjahren - zu den beliebtesten ...

X-BET präsentiert eSports im 'World Economic Forum' 2019 in Davos

Cham (ots) - Der bulgarische "Shooting Star" der eSports Branche, X-BET JSC, wird beim kommenden "World ...

08.06.2009 – 13:42

Staatskanzlei Luzern

Massnahmenpaket zur Förderung leistungsstarker Lernender in der Berufsbildung - Einladung zur Medienkonferenz

    Luzern (ots)

  Die duale Berufslehre scheint trotz der Möglichkeit der Berufsmaturität für leistungsstarke Lernende weniger attraktiv zu sein als die gymnasiale Matur oder eine berufliche Vollzeitschule. Hält der Trend an, fehlen künftig Mitarbeitende und Führungskräfte mit berufspraktischer Leistungsexzellenz. Nachdem der Kanton Luzern in den letzten Jahren den Fokus auf die Förderung von schulisch schwachen Lernenden gesetzt hat, will er nun die Berufsbildung mit einem gezielten Massnahmenpaket für leistungsstarke Lernende attraktiver machen.

    Dieses möchten wir Ihnen an einer Medienkonferenz näher vorstellen:

    Datum: Montag, 15. Juni 2009                                                            
    Zeit:  10.00 -11.00 Uhr                                                                        
    Ort:    Bildungs- und Kulturdepartement                                                
    Bahnhofstrasse 18 (Dullikersaal), 6002 Luzern

    Ablauf der Konferenz:  

    Begrüssung RR                                                                                    
    Dr. Anton Schwingruber, Bildungs- und Kulturdirektor des Kantons        
    Luzern

    Fördermassnahmen für leistungsstarke Berufslernende Josef Widmer,     Leiter Dienststelle Berufs- und Weiterbildung

    Praktische Beispiele

    - Marc-André Roth, Projektleiter «Bilingualer Unterricht» am
        Berufsbildungszentrum «Bau  und Gewerbe» in Luzern

    - Franz Zemp, Geschäftsleiter Ingenieurbüro J. Ottiger & Partner
        AG in Emmenbrücke

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Josef Widmer
Vorsteher Dienststelle Berufs- und Weiterbildung
Tel.:      +41/41/228'52'25
E-Mail:  josef.widmer@lu.ch

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Staatskanzlei Luzern
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung