PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Orbit Health mehr verpassen.

21.12.2021 – 12:58

Orbit Health

Orbit Health gibt eine Finanzierung in Höhe von 1 Million durch MTE bekannt und schließt damit seine Seed-Runde mit 4 Millionen

München (ots/PRNewswire)

Orbit Health, ein in Deutschland ansässiges Startup-Unternehmen im Bereich der digitalen Gesundheit, gibtheute bekannt, dass MedTech Entrepreneurs (MTE) 1 Million Euro investiert, um das Wachstum des Startups zu beschleunigen. Nachdem Orbit im vergangenen Jahr die Wild Card Challenge von EIT Health gewonnen hatte, erhielt das Unternehmen weitere Unterstützung von der BioInnovation Institute Foundation (BII) und Branchenberatern. Mit der jüngsten Investition von MTE hat Orbit insgesamt 4 Millionen Euro eingesammelt, um schnellerihr Ziel zu erreichen, die Behandlung der Parkinson-Krankheit und anderer chronischer Krankheiten durch bahnbrechende digitale Gesundheitsinnovationen zu personalisieren.

Über 10 Millionen Menschen leben heute mit Parkinson, doch jeder von ihnen hat unterschiedliche Symptome und reagiert unterschiedlich auf die Behandlung. ‚Neptune', das Vorzeigeprodukt von Orbit Health, hilft Parkinson-Patienten, ihre Symptome besser zu kontrollieren. Es nutzt künstliche Intelligenz und verwendet nur eine Smartwatch, um eine personalisierte Therapie zu ermöglichen, die für die Parkinson-Behandlung dringend erforderlich ist.

„Die Zukunft des Gesundheitswesens ist digital, insbesondere im schnell wachsenden Bereich chronischer Krankheiten. Daher konzentriert sich MTE auf Investitionen in vielversprechende MedTech- und Digital-Health-Startups und verhilft ihnen mit seiner tiefen Branchenkenntnis und seinem umfassenden Netzwerk zum Erfolg," so Dominik Moll, Managing Partner von MTE. „Wir freuen uns, in Orbit zu investieren. Mit dessen starkem Team, klarem Fokus und einem Produkt, das ausgezeichnet in den Markt passt, stärkt Orbit nicht nur unser Portfolio, sondern auch unsere Fähigkeit, andere vielversprechende HealthTech-Startups bei ihrer Mission zu unterstützen, das Gesundheitswesen zu verbessern."

Um noch umfassendere Erkenntnisse über die Patientinnen und Patienten zu gewinnen und der zunehmenden Bedrohung durch verschiedene chronische Krankheiten entgegenzuwirken, erweitert Orbit seine Lösung, indem es Hunderte relevanter Gesundheits- und Wellnessdaten zusammenführt. Dazu gehören auch Daten aus gängigen Überwachungslösungen wie Blutdruckmesssystemen und Blutzuckermessgeräten, die aus isolierten Umgebungen stammen, und die in medizinisch hochwertige, klinisch-validierte digitale Gesundheitslösungen integriert werden. Ziel ist es, die Einführung und Steuerung dieser Lösungen zu rationalisieren, und sie in die routinemäßigen klinischen Arbeitsabläufe zu integrieren, um eine ganzheitliche Therapie zu ermöglichen und eine bessere Wirkung zu erzielen.

„Wir freuen uns, Orbit mit der Unterstützung von MTE weiter zu stärken und Teil deren dynamischen Ökosystems zu sein. ‚Neptune' ist ein großartiges Beispiel dafür, wie chronische Krankheiten heute und in Zukunft behandelt werden können. Das Produkt bietet nicht nur den medizinischen Fachkräften die notwendigen Einblicke, um Behandlungen effektiv zu personalisieren und rechtzeitig einzugreifen, sondern ermöglicht es auch Patientinnen und Patienten, ihre Krankheit besser in den Griff zu bekommen und ein selbstbewusstes Leben zu führen," sagt Patty Lee, CEO und Mitgründerin von Orbit Health. „Wir sehen in der personalisierten Fernbetreuung durch digitale Gesundheits- und Biomarkerlösungen einen Weg in die Zukunft für die chronische Pflege, denn jeder Patient und jede Patientin ist anders, und ein Zustand, der rund um die Uhr besteht, verdient eine Lösung, die rund um die Uhr funktioniert.

„Heutzutage leidet mindestens ein Drittel der Erwachsenen an mehr als einer chronischen Krankheit. Ärztinnen und Ärzte stützen sich bei ihren Behandlungsentscheidungen derzeit nur auf eine Momentaufnahme von Informationen. Dies macht die Personalisierung der Langzeittherapie zu einer großen Herausforderung", sagt Werner Boeing, ehemaliger CIO von Roche Diagnostics und derzeitig CEO und Mitgründer von Evisory sowie Berater von Orbit Health. „Digitale Biomarker-Lösungen wie ‚Neptune' können die neue Säule der Diagnostik sein, um die Belastung durch chronische Krankheiten und die ständig steigende Nachfrage im Gesundheitswesen zu bewältigen. Ich freue mich sehr über die Fortschritte, die Orbit bisher gemacht hat, und freue mich auf die weitere Unterstützung des Unternehmens auf seinem spannenden Weg."

Informationen zu Orbit Health

Die Vision von Orbit mit Hauptsitz in München ist es, ein frühzeitiges Eingreifen und ein kosteneffizientes Management chronischer Erkrankungen zu ermöglichen, indem es bahnbrechende digitale Gesundheitslösungen anbietet, die in die klinischen Routineabläufe integriert werden, um Ärztinnen und Ärzten eine maßgeschneiderte und optimierte Versorgung zu ermöglichen und kranke Menschen zu befähigen, ihr bestmögliches Leben zu leben.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.orbit.health

Informationen zu MTE

MedTech Entrepreneurs ist ein einzigartiger Risikokapitalfonds für die Frühphase, der von einem Team erfahrener Unternehmer aus dem Gesundheitswesen geführt wird. Er unterstützt MedTech-Startups in der Pre-Seed- und Seed-Phase bei der Minimierung des Risikos, indem er gründerfreundliches Kapital, Unterstützung bei behördlichen Zulassungs- und Erstattungsanträgen, integriertes Meilenstein-Management und Zugang zu einem globalen Netzwerk von Fachleuten und Entscheidungsträgern bietet, die es für eine erfolgreiche Vermarktung braucht..

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.mte.vc

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1713500/Orbit_Health_2_Logo.jpg

Pressekontakt:

Ferdinand Gottwald,
Ferdinand@orbit.health,
+49173 6832794