PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Tsinghua Shenzhen International Graduate School mehr verpassen.

19.10.2021 – 02:49

Tsinghua Shenzhen International Graduate School

Tsinghua SIGS entwickelte satellitengestützte Techniken zur Inversion von Kohlenstoffemissionen, um treibende Kräfte der globalen Emissionen von Waldbränden zu erforschen

Shenzhen, China (ots/PRNewswire)

Das Team von Zheng Bo am Institut für Umwelt und Ökologie der Tsinghua Shenzhen International Graduate School (SIGS) hat neuartiges atmosphärisches Inversionssystem zur Ableitung der weltweiten Kohlenstoffemissionen von Waldbränden aus Satellitenabrufen von Kohlenmonoxid entwickelt. Das Team untersuchte die räumlichen und zeitlichen Trends und Triebkräfte der weltweiten CO2-Emissionen von Waldbränden im Zeitraum von 2000 bis 2019. Die Studie legt nahe, dass das Fehlen eines schnellen, gegenwärtigen Rückgangs der weltweiten Waldbrandemissionen mit verbrannten Flächen für die zunehmenden Waldbrandemissionen verantwortlich ist. Diese Studie kann als Leitfaden für die zukünftige Entwicklung eines globalen Rahmens für die Überwachung und Inversion von Kohlenstoffwerten auf der Grundlage von Satellitenfernerkundung dienen. Der Forschungsartikel von Dr. Zheng, "Increasing forest fire emissions despite the decline in global burned area" (dt. "Zunehmende Waldbrandemissionen trotz Rückgang der weltweiten Brandflächen") erschien am 24. September in Science Advances (https://www.science.org/doi/10.1126/sciadv.abh2646).

Satelliten haben einen weltweiten Rückgang der Brandflächen auf Gras-und Weideflächen festgestellt, allerdings einen leichten Anstieg in Waldgebieten in den letzten Jahrzehnten. Bo Zheng und seine Kollegen haben ein atmosphärisches Inversionssystem entwickelt, um zu zeigen, dass die weltweiten Brandemissionen trotz des erheblichen Rückgangs der globalen Brandfläche seit 2000 stabil oder leicht rückläufig waren, verursacht durch die Zunahme der Emissionen durch Waldbrände, die die abnehmenden Emissionen von Gras- und Buschlandbränden ausgleichen. Waldbrände stellen größere CO2-Quellen pro verbrannter Flächeneinheit dar als Brände auf Grünflächen, und die Erholung erfolgt langsamer und unvollständiger. Manchmal ist aufgrund von Degradation und Entwaldung sogar überhaupt keine Erholung möglich. Aufgrund zunehmender Brände über Waldgebieten wird die langsame Erholung der CO2-Aufnahme über verbrannten Waldflächen die Kapazität der Landsenke geschwächt, was bedeutet, dass der Druck durch globale Brände auf das Klima trotz des Rückgangs der weltweiten Brandfläche bestehen bleibt.

Informationen zur Einrichtung:

Tsinghua SIGS ist eine Bildungs- und Forschungseinrichtung, die gemeinsam von der renommierten Tsinghua University und der Regierung von Shenzhen gegründet wurde. Das Institut für Umwelt und Ökologie (Institute of Environment and Ecology, IEE) ist ein wichtiger Bestandteil der Umweltwissenschaft von Tsinghua. Auf der Grundlage der Kernbedürfnissen einer qualitativ hochwertigen Entwicklung und seiner Spitzenposition in internationalen Fachbereichen widmet sich das Institut der Erforschung der Theorie des Umwelt- und Umweltschutzes. Es erforscht Schlüsseltechnologien, bildet hochrangiges Personal mit globaler Kompetenz aus und unterstützt wissenschaftliche und technische Fachkräfte für eine ökologische Zivilisation und Gemeinschaftsbildung mit dem Ziel einer gemeinsamen Zukunft für die gesamte Menschheit.

Sie möchten sich am IEE bewerben? Anmeldungen für 2022 werden ab jetzt entgegen genommen.

https://www.sigs.tsinghua.edu.cn/en/2021/1014/c1402a30068/page.htm

Pressekontakt:

Institute of Environment and Ecology
86-755-26418632
admissions.iee@sz.tsinghua.edu.cn
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1662181/image_1.jpg
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1662229/image_2.jpg