PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von BioVaxys Technology Corp. mehr verpassen.

08.09.2021 – 05:13

BioVaxys Technology Corp.

Weitere Studien am Menschen zeigen, dass die DTH-Reaktion, die Grundlage für CoviDTH, sehr dauerhaft ist und mindestens ein Jahr lang nach der Covid-19-Exposition oder der Verabreichung des Impfstoffs anhält.

Vancouver, British Columbia und San Cristóbal De La Laguna, Spanien (ots/PRNewswire)

BioVaxys Technology Corp. (CSE: BIOV) (FRA: 5LB) (OTCQB: BVAXF) ("BioVaxys" oder "das Unternehmen") freut sich bekannt zu geben, dass die wissenschaftliche Beraterin für das CoviDTH-Programm, Yvelise Barrios, MD, PhD, und klinische Immunologin am Hospital Universitario de Canarias, Teneriffa, Spanien, eingeladen wurde, ihre neue klinische Studie mit dem Titel LONG TERM FOLLOW-UP OF IN VIVO CELLULAR IMMUNE RESPONSE TO SARS-CoV-2 USING DELAYED-TYPE HYPERSENSITIVITY CUTANEOUS TEST 1 auf dem 6th European Congress of Immunology ("ECI") vom 1. bis 4. September 2021 zu präsentieren. Der ECI ist eine der angesehensten internationalen Konferenzen auf dem Gebiet der grundlegenden und klinischen Immunologie.

Dr. Barrios ist ein führender Experte auf dem Gebiet der klinischen Anwendung der verzögerten Hypersensitivität ("DTH"), dem Mechanismus hinter CoviDTH, dem Einweg-Diagnoseinstrument des Unternehmens, das bei geimpften oder SARS-CoV-2-exponierten Patienten auf eine T-Zell-Reaktion auf SARS-CoV-2 untersucht. Ihre Mitarbeiter waren Inmaculada Sanchez Machín, MD, PhD, und Victor Matheu, MD, PhD, Abteilung Allergologie und Grupo de Expertos Inmunodeficiencias, Hospital Universitario de Canarias, Teneriffa.

Ihre Studie zeigt, dass die DTH-Antwort, die die Grundlage für CoviDTH bildet, bei Personen, die sich von Covid-19 erholt haben, sehr dauerhaft ist und in diesen vorläufigen Daten mindestens ein Jahr nach der Virusexposition anhält. Sie kommen zu dem Schluss, dass der DTH-Test als Routinediagnoseverfahren zur Überwachung der T-Zell-vermittelten Reaktion auf SARS-CoV-2 eingesetzt werden kann.

Zwei genesene Patienten wurden 6 und 12 Monate nach der Infektion auf DTH getestet. Die DTH-Antworten waren wie folgt: Person A: 6 Monate=41 mm, 12 Monate= 35 mm; Person B: 6 Monate = 14 mm, 12 Monate = 30 mm. Diese Werte gelten als sehr hoch, zum Beispiel im Vergleich zu den DTH-Antworten von Menschen mit einer Tuberkulosevorgeschichte. Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass die natürliche, erworbene Immunität bei diesen beiden Patienten auch nach einem Jahr der Nachbeobachtung noch sehr deutlich vorhanden ist und dass der DTH-Test ein sehr einfacher und leicht zu interpretierender Test ist, um Fragen zur Dauerhaftigkeit der zellulären Immunreaktionen bei Covid-19 zu beantworten.

Im Juni 2021 veröffentlichten Dr. Barrios und ihre Kollegen frühere Humanstudien zur DTH in den medizinischen Forschungszeitschriften Vaccines2 und Clinical Immunology3, , die die Verwendung des CoviDTH-Ansatzes eines verzögerten Hypersensitivitätstests (DTH) auf der Haut als praktikable und sichere in vivo-Methode zur Bewertung der zellulären Immunreaktionen sowohl bei natürlichen als auch bei geimpften SARS-CoV-2-exponierten Individuen validierten.

Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass für den Schutz gegen SARS-CoV-24,5 eine antikörpervermittelte und eine T-Zell-vermittelte Immunität erforderlich ist und dass die T-Zell-vermittelte Immunität ein zuverlässigeres Korrelat für den Impfschutz ist als Antikörpertiter bei Senioren6, was die Notwendigkeit einer Bestimmung der T-Zell-Reaktion bei der Entwicklung von Covid-19-Impfstoffen und beim Populationsscreening unterstreicht.

Kenneth Kovan, Präsident und Chief Operating Officer von BioVaxys, erklärte: "Diese von Dr. Barrios durchgeführten Humanstudien geben uns großes Vertrauen in CoviDTH, zumal wir jetzt unsere IND für die geplante kombinierte Phase-I/II-Studie in den USA vorbereiten."

Dr. Barrios ist Fachärztin für klinische Immunologie am Hospital Universitario de Canarias mit den klinischen Schwerpunkten Histokompatibilität, Autoimmunerkrankungen und Allergien und ist leitende immunologische Beraterin für primäre Immundefizienzerkrankungen. Ihr Labor ist das Referenzlabor für Nierentransplantation der Provinz Kanarische Inseln in Spanien. Dr. Barrios schloss ihr Medizinstudium an der Universität La Laguna, Teneriffa, Spanien, ab und absolvierte ihre Facharztausbildung in klinischer Immunologie am Krankenhaus Puerta de Hierro. Sie promovierte an der Universidad Autonoma in Madrid über aktive Immuntherapie bei B-Zell-Tumoren und promovierte an der Universität Lund in Schweden auf dem Gebiet der Phagen-Display-Expression von Antikörperfragmenten in der Immunotechnologie.

Zur größeren Sicherheit macht BioVaxys keine ausdrücklichen oder stillschweigenden Behauptungen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt in der Lage ist, das SARS-CoV-2-Virus zu behandeln.

1Long term follow-up of in vivo cellular immune response to SARS-CoV-2 using delayed-type hypersensitivity cutaneous test. Barrios Y, Sánchez-Machín I, Matheu V. Eur J Immunol 2021 51,S1, 338. Abstract P-0814 doi: 10.1002/eji.202170200

2The Beauty of Simplicity: Delayed-Type Hypersensitivity Reaction to Measure Cellular Immune Responses in RNA-SARS-Cov-2 Vaccinated Individuals.

Barrios Y, Franco A, Sánchez-Machín I, Poza-Guedes P, González-Pérez R, Matheu V.Vaccines (Basel). 2021 Jun 1;9(6):575. doi: 10.3390/vaccines9060575.

3A Novel Application of Delayed-Type Hypersensitivity Reaction to Measure Cellular Immune Response in SARS-CoV-2 Exposed Individuals. Barrios Y, Franco A, Sanchez-Machin I, Poza-Guedes P, Gonzalez-Perez R, Matheu V.Clin Immunol. 2021 May;226:108730. doi: 10.1016/j.clim.2021.108730. Epub 2021 Apr 16.

4Sariol, A.; Perlman, S. Lessons for COVID-19 Immunity from Other Coronavirus Infections. J. Immun. 53, 248-263

5Tay, M.Z.; Poh, C.M.; Rénia, L.; Macary, P.A.; Ng, L.F.P. The trinity of COVID-19: Immunity, inflammation and intervention. Nat. Rev. Immunol. 2020,20, 363-374.

6Haq, K.; E McElhaney, J. Immunosenescence: Influenza vaccination and the elderly. Curr. Opin. Immunol. 29, 38-42

Informationen zu BioVaxys Technology Corp.

Die in Vancouver ansässige BioVaxys Technology Corp. ist ein in British Columbia registriertes Biotechnologieunternehmen für klinische Phasen, das virale und onkologische Impfstoffplattformen sowie Immundiagnostik entwickelt. Das Unternehmen entwickelt einen SARS-CoV-2-Impfstoff, der auf seiner haptenisierten viralen Proteintechnologie basiert, und plant eine klinische Studie seines haptenisierten autologen Zellimpfstoffs in Kombination mit Anti-PD1- und Anti-PDL-1-Checkpoint-Inhibitoren, die zunächst für Eierstockkrebs im Stadium III/Stadium IV entwickelt werden soll. Ebenfalls in der Entwicklung ist CoviDTH®, ein Diagnostikum zur Bewertung des Vorhandenseins oder Fehlens einer T-Zellen-Immunantwort auf SARS-CoV-2, das Virus, das Covid-19 verursacht. BioVaxys verfügt über zwei erteilte US-Patente und zwei Patentanmeldungen im Zusammenhang mit seinem Krebsimpfstoff sowie über anhängige Patentanmeldungen für seinen SARS-CoV-2 (Covid-19) Impfstoff und seine diagnostischen Technologien. Die Stammaktien von BioVaxys sind an der CSE unter dem Börsenkürzel "BIOV" notiert und werden an der Frankfurter Börse (FRA: 5LB) und in den USA (OTCQB: BVAXF).

IM NAMEN DES VERWALTUNGSRATS

Signiert "James Passin"James Passin, CEO
+1 646 452 7054

Vorsichtshinweise in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" (zusammenfassend "zukunftsgerichtete Aussagen") im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze einschließlich des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Alle hierin enthaltenen Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, insbesondere Aussagen über die zukünftige operative oder finanzielle Performance des Unternehmens, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig, aber nicht immer, durch Wörter wie "erwartet", "antizipiert", "glaubt", "beabsichtigt", "schätzt", "potenziell", "möglich" und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet, oder durch Aussagen, dass Ereignisse, Bedingungen oder Ergebnisse "eintreten werden", "können", "könnten" oder "sollten". Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beziehen sich unter anderem auf den Abschluss der Studie am Mausmodell, die behördliche Genehmigung für eine Phase-I-Studie mit dem Impfstoffkandidaten BVX-0320 am Menschen und die allgemeine Entwicklung der Impfstoffe von BioVaxys, einschließlich eines haptenisierten SARS-Cov-2-Protein-Impfstoffs. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden.

Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Überzeugungen, Meinungen und Prognosen zu dem Zeitpunkt wider, an dem die Aussagen gemacht wurden, und basieren auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, vor allem der Annahme, dass BioVaxys bei der Entwicklung und Erprobung von Impfstoffen erfolgreich sein wird. Diese Annahmen und Schätzungen werden von der Gesellschaft zwar als vernünftig erachtet, unterliegen aber naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten, einschließlich des Risikos, dass sich die Impfstoffe von BioVaxys nicht als wirksam erweisen und/oder nicht die erforderlichen behördlichen Genehmigungen erhalten. In Bezug auf das Geschäft von BioVaxys gibt es eine Reihe von Risiken, die die Entwicklung seiner biotechnologischen Produkte beeinträchtigen könnten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, den Bedarf an zusätzlichem Kapital zur Finanzierung klinischer Studien, seine fehlende Betriebsgeschichte, die Ungewissheit, ob seine Produkte den langen, komplexen und teuren klinischen Studien- und behördlichen Genehmigungsprozess für die Zulassung neuer Medikamente, der für die Marktzulassung erforderlich ist, durchlaufen werden, die Ungewissheit, ob seine autologe Zellimpfstoff-Immuntherapie so entwickelt werden kann, dass sie sichere und wirksame Produkte hervorbringt und, wenn ja, ob ihre Impfstoffprodukte kommerziell akzeptiert und profitabel sein werden, die Ausgaben, Verzögerungen und Ungewissheiten und Komplikationen, denen biopharmazeutische Unternehmen in der Entwicklungsphase typischerweise ausgesetzt sind, finanzielle und entwicklungsbezogene Verpflichtungen im Rahmen von Lizenzvereinbarungen, um ihre Rechte an ihren Produkten und Technologien zu schützen, die Erlangung und der Schutz neuer geistiger Eigentumsrechte und die Vermeidung von Verletzungen gegenüber Dritten sowie ihre Abhängigkeit von der Herstellung durch Dritte.

Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung der zukunftsgerichteten Aussagen von Überzeugungen, Meinungen, Projektionen oder anderen Faktoren, wenn sich diese ändern sollten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Pressekontakt:

BioVaxys Technology Corp.:
Nikita Sachdev
Luna PR
info@lunapr.io
Logo: https://mma.prnewswire.com/media/1430981/BIOVAXYS_Logo.jpg

Weitere Storys: BioVaxys Technology Corp.
Weitere Storys: BioVaxys Technology Corp.