PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von NeuroRx, Inc; Relief Therapeutics Holding AG mehr verpassen.

03.08.2020 – 21:57

NeuroRx, Inc; Relief Therapeutics Holding AG

Klinische Studie mit RLF-100 (Aviptadil) zeigt rasche Regeneration bei Lungenversagen sowie eine gehemmte Vermehrung des Coronavirus in menschlichen Lungenzellen

Radnor, Pennsylvania und GenfRadnor, Pennsylvania und Genf (ots/PRNewswire)

- Bei Patienten mit schwerer medizinischer Komorbidität, die mit einem Beatmungsgerät und extrakorporaler Membranoxygenierung (extracorporeal membrane oxygenation; EMCO) behandelt wurden, wurde an mehreren klinischen Standorten nach dreitägiger Behandlung mit RLF-100 im Rahmen einer FDA-Notfallzulassung (Emergency Use IND) eine rasche Verbesserung beobachtet

- Aviptadil wird als erstes COVID-Therapeutikum entwickelt, das die Replikation des SARS-CoV-2-Virus in menschlichen Lungenzellen und Monozyten blockieren soll

- RLF-100 ist eine patentierte Formulierung von Aviptadil (synthetisches menschliches vasoaktives intestinales Polypeptid; VIP), das die Fast-Track-Zulassung der FDA sowie die FDA-Notfallzulassung erhalten hat und zur Verwendung im Rahmen des erweiterten FDA-Protokolls genehmigt wurde

NeuroRx, Inc. und die Relief Therapeutics Holdings AG (SIX:RLF, OTC:RLFTF), "Relief", gaben heute bekannt, dass das Präparat RLF-100 (Aviptadil) bei jenen Patienten, die besonders stark an COVID-19 erkrankt sind, eine rasche Genesung bei Lungenversagen bewirken kann. Gleichzeitig haben unabhängige Forscher berichtet, dass Aviptadil die Reproduktion des SARS-Coronavirus in den menschlichen Lungenzellen und in den Monozyten blockiert.

RLF-100 erhielt die Fast-Track-Zulassung der FDA und wird als Gegenmaßnahme zur Bekämpfung von ernsthaften medizinischen Bedrohungen in Zusammenarbeit mit den National Institutes of Health und anderen Bundesbehörden entwickelt. Weitere Forschungsarbeiten werden derzeit durchgeführt.

Der erste Bericht über die schnelle klinische Genesung unter der Notfallzulassung wurde von Ärzten des Houston Methodist Hospital veröffentlicht. Der Bericht beschreibt den Fall eines 54-jährigen Mannes, der an COVID-19 erkrankte, während er wegen Abstoßung eines bilateralen Lungentransplantats behandelt wurde; der Patient konnte innerhalb von vier Tagen vom Beatmungsgerät getrennt werden.1 Ähnliche Ergebnisse wurden anschließend bei mehr als 15 weiteren Patienten festgestellt, die im Rahmen der FDA-Notfallzulassung und des erweiterten FDA-Protokolls behandelt wurden, das jenen Patienten zugänglich ist, die zu krank sind, um in die laufende FDA-Studie der Phase 2/3 aufgenommen zu werden.

Bei Patienten mit kritischem COVID-19 verbesserten sich laut Röntgenbefunden rasch die klassischen Pneumonitis-Symptome sowie der Sauerstoffgehalt im Blut, während sich die Labormarker, die mit einer COVID-19-Infektion assoziiert sind, um 50 % oder mehr verringerten.2 clinicaltrials.gov NCT04311697.

Die klinischen Befunde könnten darauf hindeuten, dass VIP die Replikation des SARS-CoV-2-Virus in menschlichen Lungen- und Immunzellen (Monozyten) hemmt. Dies wurde von brasilianischen Forschern berichtet, die in einem Biosicherheitslabor der Stufe 4 tätig sind.3 Dieselben Forscher berichteten auch über eine Fall-Kontroll-Studie, in der COVID-19-Patienten, die die künstliche Beatmung überlebt hatten, signifikant höhere VIP-Konzentrationen im Blut aufwiesen als Patienten, die nach einem Lungenversagen verstorben waren.

"Kein anderes antivirales Mittel hat bis dato eine schnellere Genesung nach einer Virusinfektion und die Hemmung der Virusreplikation im Labor gezeigt", sagte Prof. Jonathan Javitt, CEO und Chairman von NeuroRx. "Wir führen derzeit placebokontrollierte Studien durch, um festzustellen, ob die Beobachtungen aus den Fall-Kontroll- und Open-Label-Studien bei weniger schweren Fällen von Lungenversagen nach einer COVID-19-Infektion bestätigt werden können. Unser unabhängiges Datenüberwachungskomitee wird noch in diesem Monat eine Zwischenanalyse dieser Daten durchführen."

Informationen zu VIP bei Lungenerkrankungen

Das vasoaktive intestinale Polypeptid (VIP) wurde 1970 vom inzwischen verstorbenen Dr. Sami Said entdeckt. Obwohl es zuerst im gastrointestinalen Trakt identifiziert wurde, ist mittlerweile bekannt, dass VIP im ganzen Körper produziert wird und sich in erster Linie im Bereich der Lunge konzentriert. Es wurde bereits in mehr als 100 von Fachgremien überprüften Studien nachgewiesen, dass VIP in Tiermodellen eine starke entzündungshemmende/antizytokine Wirkung bei Atembeschwerden, akuter Lungenerkrankung und Entzündungen hat. Der wichtigste Punkt ist hier, dass der VIP-Gehalt im Körper zu 70 % an ganz spezifische Zellen in der Lunge gebunden ist, nämlich an die Alveolarzellen des Typs II, die für die Übertragung von Sauerstoff in den Körper entscheidend sind. VIP wird seit 20 Jahren in zahlreichen Studien mit menschlichen Patienten, die an Sarkoidose, Lungenfibrose, Asthma/Allergien bzw. pulmonaler Hypertonie leiden, erfolgreich eingesetzt.

COVID-19-Todesfälle ergeben sich hauptsächlich aufgrund von Lungenversagen. Es spricht jedoch vieles dafür, dass vor dieser akuten Phase eine Virusinfektion in den Typ-2-Alveolarzellen auftritt. Es ist bekannt, dass diese Zellen ACE2-Enzym-Rezeptoren (Angiotensin-konvertierendes Enzym 2) in hohen Konzentrationen aufweisen, die das Eindringen von SARS-CoV-2 unterstützen. Coronaviren replizieren sich nachweislich in Alveolarzellen des Typs 2, jedoch nicht in den häufigeren Typ-1-Zellen.2 Diese Typ-2-Alveolarzellen weisen auf der Zelloberfläche hohe Konzentrationen von VIP-Rezeptoren auf, was darauf hinweisen könnte, dass VIP diese Zellen ganz spezifisch schützt.

Die Beeinträchtigung der Typ-2-Alveolarzellen ist eine in zunehmendem Maße plausible Erklärung für die Weiterentwicklung der COVID-19-Erkrankung (Mason 2020). Diese hochspezialisierten Zellen ergänzen die "herkömmlicheren" Typ-1-Zellen, die die Lungen auskleiden. Noch wichtiger ist, dass die Typ-2-Zellen Surfactant produzieren, das die Lunge umhüllt und für den Sauerstoffaustausch unerlässlich ist. RLF-100 ist derzeit die einzige vorgeschlagene Behandlung für COVID-19, die sich spezifisch diesen empfindlichen Typ-2-Zellen widmet.

Informationen zu RLF-100

RLF-100 (Aviptadil) ist eine patentierte Formulierung des vasoaktiven intestinalen Polypeptids (VIP), das ausgehend von den ersten Arbeiten von Dr. Said entwickelt wurde. Das Präparat wurde im Jahr 2001 von der FDA und 2005 von der Europäischen Arzneimittelagentur für Studien am Menschen zugelassen. Man weiß, dass VIP in den Lungen in hoher Konzentration vorkommt und eine Vielzahl entzündlicher Zytokine hemmt. Der Vorgänger von Relief, das Unternehmen Mondo Biotech, erhielt erstmals im Jahr 2001 von der US-Zulassungsbehörde FDA für Aviptadil den Orphan-Drug-Status (Arzneimittel für seltene Krankheiten) zur Behandlung des akuten Atemnotsyndroms, und anschließend im Jahr 2005 für die Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie. Mondo erhielt 2006 für das Präparat von der Europäischen Arzneimittelagentur die Orphan-Drug-Zulassung zur Behandlung des akuten Atemnotsyndroms, und 2007 für die Behandlung von Sarkoidose. Sowohl die US-amerikanische FDA als auch die EMA haben IND-Lizenzen (d. h. Lizenzen für ein neu zu erforschendes Medikament) für die Behandlung von menschlichen Studienteilnehmern mit Aviptadil erteilt.

Informationen zur RELIEF THERAPEUTICS Holding AG

Die Entwicklungsaktivitäten der Relief-Unternehmensgruppe konzentrieren sich vornehmlich auf Projekte im klinischen Stadium auf Basis von Molekülen natürlichen Ursprungs (Peptide und Proteine), die bereits klinisch und an menschlichen Patienten getestet wurden oder starken wissenschaftlichen Grundprinzipien entsprechen. Zurzeit konzentriert sich Relief auf die Entwicklung neuer Behandlungslösungen für Indikationen im Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen.

Relief Therapeutics verfügt für den Einsatz von VIP zur Behandlung von ARDS, pulmonaler Hypertonie und Sarkoidose über Orphan-Drug-Zulassungen sowohl von der U.S. Food and Drug Administration als auch der Europäischen Union. Relief Therapeutics ist außerdem Inhaber eines US-Patents1 für RLF-100 und dessen Herstellungsverfahren bzw. Synthesetechniken.

RELIEF THERAPEUTICS Holding AG ist an der Schweizer Börse SIX unter dem Tickersymbol RLF notiert.

Informationen zu NeuroRx, Inc.

NeuroRx stützt sich auf mehr als 100 Jahre kombinierter Erfahrung in der Arzneimittelentwicklung und wird von ehemaligen leitenden Angestellten von Johnson & Johnson, Eli Lilly, Pfizer, AstraZeneca und PPD geführt. Neben der Arbeit an RLF-100 erhielt NeuroRx die Breakthrough Therapy Designation sowie ein Special Protocol Agreement zur Entwicklung von NRX-101 für die Behandlung suizidaler bipolarer Depressionen, das aktuell in Phase-3-Studien erprobt wird. Mitglieder des Vorstandes und Berater sind Hon. Sherry Glied, ehemalige Assistant Secretary im Gesundheitsministerium der USA, Chaim Hurvitz, ehemaliger Präsident der Teva International Group, Generalleutnant HR McMaster, 23. nationaler Sicherheitsberater, Wayne Pines, ehemaliger Associate Commissioner der US Food and Drug Administration, Richter Abraham Sofaer und Daniel Troy, ehemaliger Chief Counsel der US Food and Drug Administration.

Haftungsausschluss: Die vorliegende Mitteilung enthält ausdrückliche bzw. implizite zukunftsgerichtete Aussagen über die RELIEF THERAPEUTICS Holding AG, über NeuroRx Inc. und über die Geschäftstätigkeit der beiden Unternehmen. Solche Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unwägbarkeiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, die finanzielle Lage, die Leistung oder die Erfolge der RELIEF THERAPEUTICS Holding AG bzw. jene von NeuroRx Inc. wesentlich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit genannt werden. Die RELIEF THERAPEUTICS Holding AG stellt die Informationen in dieser Pressemitteilung basierend auf den derzeitigen Gegebenheiten zur Verfügung und übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren.

UNTERNEHMENSKONTAKT:

US-Anfragen
Jonathan C. Javitt, M.D., MPH
Chief Executive Officer
NeuroRx, Inc.
ceo@neurorxpharma.com 

Pressekontakt:


USA - David Schull
Russo Partners, LLC
david.schull@russopartnersllc.com
858-717-2310
Europa - Raimund Gabriel, Laurie Doyle
MC Services AG
laurie.doyle@mc-services.eu
+49 89 210 228 0
INVESTORENBEZIEHUNGEN
Brian Korb
Solebury Trout
bkorb@troutgroup.com
917-653-5122
1 Youssef, J.G.; Zahiruddin, F.; Al-Saadi, M.; Yau, S.; Goodarzi, A.; Huang, H.J.; Javitt, J.C. Brief Report: Rapid Clinical Recovery from Critical COVID-19 with Respiratory Failure in a Lung Transplant Patient Treated with Intravenous Vasoactive Intestinal Peptide . Preprints 2020, 2020070178 (doi: 10.20944/preprints202007.0178.v1). https://www.preprints.org/manuscript/202007.0178/v1
2 http://ssrn.com/abstract=3665228.
3 Temerozo JR, Sacramenta Q, Fintelman-Rodriques N, et. al. The neuropeptides VIP and PACAP inhibit SARS-CoV-2 replication in monocytes and lung epithelial cells, decrease the production of proinflammatory cytokines, and VIP levels are associated with survival in severe COVID-19 patients doi: https://doi.org/10.1101/2020.07.25.220806. https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.07.25.220806v2.full