PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von TTIP Limited mehr verpassen.

07.12.2020 – 10:00

TTIP Limited

Aimondos Vorzugsaktien seit über einem Jahr preispositiv

Aimondos Vorzugsaktien seit über einem Jahr preispositiv
  • Bild-Infos
  • Download

Nicosia (ots)

Vorzugsaktien in der Schweiz nennt man Partizipationsscheine. Sie haben bei Aimondo einen um sieben Prozent höheren Dividendenanspruch - dafür wie alle "Vorzüge" kein Stimmrecht. Von August 2019 bis Ende September 2020 lag der Preis bei 7,25 Schweizer Franken unverändert. Seitdem sich konkretisiert, dass das Unternehmen bis Mitte 2021 an der Börse öffentlich gehandelt werden soll, bewegt sich der Preis moderat auf die 8 Franken Marke zu. Renditeorientierte Anleger freuen sich.

"Family & Friends" ist bei Aimondo ein Schlüsselwort. Denn zum großen Teil greifen aus dem Umfeld der Firma besonders die Zeichner der bereits erledigten 7,25% Anleihe und dem aktuellen 5,75% Kurzläufer zu. Das Potenzial wird von Fachleuten als enorm eingeschätzt - denn das Unternehmen schafft es State of the Art-Technologien wie Künstliche Intelligenz, Software-as-a-Service, Cloud Infrastruktur und Machine Learning so zu kombinieren, dass sie sich zum erfolgsentscheidenden Werkzeug für Onlinehändler und Markenhersteller vereinen.

Spätestens seit dem Online-Turbo Effekt aus der Corona-Krise ist wohl jedem bewusst, wie stark das Internet die Warenversorgung beeinflusst. Der Online-Riese Amazon hat allein im zweiten Quartal 2020 mehr als 40% Umsatz gegenüber dem Vorjahr abgeschöpft und wird 2020 um die 90 Milliarden Dollar umsetzen. Der Rest des Handels und der Hersteller muss aufrüsten, um nicht auf der Strecke zu bleiben.

Genau hier positioniert sich Aimondo als weltweit technologisch führender Datenlieferant für wettbewerbsorientierte Markt- und Preisinformationen dank Künstlicher Intelligenz. Nur mit präzisen Daten und einer guten Logistik wie der von DHL kann dem Fast-Monopol der US-Giganten mit Hyperautomation "Made in Germany" noch Einhalt geboten werden. Unabhängige Onlineshops und Hersteller können mit Aimondo konkret ihre Strategie wählen und erfolgreich umsetzen.

Anleger profitieren vom exponentiellen Marktwachstum und dem Alleinstellungsmerkmal. Alles ist bereit für den Eintritt in die internationalen Märkte - Dutzende deutscher Unternehmen setzen bereits auf Aimondo. Italien, Schweiz, Österreich und Großbritannien haben bereits nationale Aimondo-Gesellschaften. Big Data wird durch Aimondo im E-Commerce zu wertvollstem Gut veredelt. Die Zeichen einer Silicon-Valley-artigen Erfolgsgeschichte sind unübersehbar.

Frühe Investoren, die bereits mit der Anleihe von zuverlässigen Zinsen profitiert haben, können jetzt noch zugreifen und vergünstigt außerbörslich in Aktien tauschen. Neuanleger, die auf Empfehlung oder im Family & Friends Programm dabei sein wollen, haben noch bis Ende des Jahres die Möglichkeit zum festen als auch attraktiven Preis einzusteigen. Am 4.9.2020 erfolgte dafür die BAFin-Genehmigung. Um genug Spielraum nach oben zu bewahren, ist der Preis nach einem leichten Anstieg jetzt knapp unter acht Schweizer Franken gefestigt. Für Extra-Gewinne aus der Erwartungshaltung wird der gedeckelte Preis erst wieder gelockert, wenn der Termin für eine Börseneinführung endgültig feststeht. Noch arbeitet das Team aus Gründer, Wirtschaftsprüfer und Anwalt am BAFin-Prospekt als Basis des öffentlichen Angebotes nach dem Listing, das nach Insider-Meinung in jedem Fall bei deutlich über zehn Franken erwartet wird.

Star-Investor Christian Angermayer wurde gerade erst von Spiegel Online zitiert: "Wir erleben einen Wohlstandstransfer von den Sparern aus der deutschen Mittelschicht hin zu einer globalen Tech-Elite." Angermayer weiss aus eigener Erfahrung, dass man mit "amazing companies", unglaublichen Firmen, wie er sie nennt, an der Börse viel Geld verdienen und Vermögen aufbauen kann - ganz genau so wie er.

Heinrich Müller, Gründer von Aimondo, erinnert: "An der Börse wird die Zukunft gehandelt, nicht die Gegenwart." Der Autor dieses Zitates ist unbekannt, bekannt ist hingegen was Müller weiter ausführt: "Der von Künstlicher Intelligenz gesteuerte Onlinehandel ist die Zukunft. Sowie die Cloud als Infrastruktur oder selbstlernende Algorithmen. Die Kombination ist die DNA des Erfolgs von morgen - den wir bereits heute umsetzen."

Pressekontakt:

presse@ki-forum.com