PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von NoSoapCompany B.V. mehr verpassen.

22.06.2020 – 09:00

NoSoapCompany B.V.

NoSoapCompany: Intelligente Handdesinfektionsstellen in öffentlichen Räumen zur Vorbeugung eines erneuten Ausbruchs des Coronavirus

Velp, NiederlandeVelp, Niederlande (ots/PRNewswire)

Um die Ausbreitung einer zweiten Welle von Coronavirusinfektionen zu verhindern, hat die niederländische NoSoapCompany eine gesamteuropäische Kampagne gestartet, um intelligente Desinfektionsmittelspender zu einer permanenten Einrichtung in öffentlichen Gebäuden zu machen.

Die Handhygiene muss für die Öffentlichkeit zur neuen Norm werden. Aus diesem Grund sollten intelligente Spender nicht nur Krankenhäusern vorbehalten sein, sondern überall dort zur Verfügung stehen, wo eine große Anzahl von Menschen verkehrt. Von Schulen über Einkaufszentren, von Unternehmen bis hin zu Fitnessstudios, von Kinos bis hin zu Supermärkten. Sie müssen so allgegenwärtig werden, wie es heute schon berührungsfreie Wasserhähne und automatische Seifenspender in öffentlichen Toiletten sind.

Angesichts der Tatsache, dass Europa allmählich aus dem Lockdown kommt und Geschäfte und Institutionen wieder öffnen, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Kunden und Mitarbeiter vor Infektionen mit dem Covid-19-Virus geschützt werden. Sowohl die Weltgesundheitsorganisation als auch das Zentrum für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten setzen sich für die Handhygiene als den effizientesten und kostengünstigsten Weg ein, um die Verbreitung von Krankheiten zu begrenzen.

In den letzten Monaten wurde dies oft auf unzulängliche und unüberlegte Weisen in Angriff genommen. In Geschäften, Arztpraxen und anderen stark frequentierten Einrichtungen wurden die Kunden von kleinen Tischen oder improvisierten Aufbauten mit Flaschen von Handdesinfektionsmitteln begrüßt, die entweder leer oder unbenutzt waren. "Dies sind keine angemessenen langfristigen Lösungen, die von der Öffentlichkeit gebilligt werden. Systematische Handhygiene ist nur möglich, wenn sie attraktiv, omnipräsent und immer für den Benutzer griffbereit ist. Aus diesem Grund möchten wir eine zuverlässige, langfristige Lösung anbieten, die über Jahre und nicht nur über einige Wochen hinweg bestehen wird", sagt Julien Pescheux, CEO der NoSoapCompany.

Das Unternehmen hat eine Hightech-Handhygieneeiheit namens HYiGO eingeführt, die über das IoT mit der Cloud verbunden ist. Das Gerät sendet ein Signal, wenn das Desinfektionsmittel aufgefüllt oder der Akku aufgeladen werden muss. Es liefert auch relevante Nutzungsdaten, die Unternehmern und Institutionen wertvolle Einblicke bieten können. Bis vor Kurzem konnte man den intelligenten Spender hauptsächlich in Krankenhäusern und Institutionen wie dem UMCG und dem Martini Hospital, aber auch am Flughafen Schiphol, dem WTC und den Malietoren in Den Haag finden. Die NoSoapCompany hat ihre Produktionskapazität in den letzten Monaten erweitert, um den Spender in ganz Europa liefern zu können. In den kommenden Wochen werden 2000 neue Geräte auf den europäischen Markt kommen.

Hinweis für den Redakteur:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Vertriebs- und Marketingleiterin Naomi Pescheux von der NoSoapCompany B.V. unter Tel.: +33 (0) 685537300 oder E-Mail: naomi.pescheux@nosoapcompany.com . Siehe auch: https://www.nosoapcompany.com/