PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Too Good To Go mehr verpassen.

23.11.2021 – 09:19

Too Good To Go

Essen retten mit Too Good To Go und Tradingpoint in zahlreichen Schweizer Städten

Ein Dokument

Medienmitteilung

Essen retten mit Too Good To Go und Tradingpoint in zahlreichen Schweizer Städten

Der Grosshändler Tradingpoint Sàrl und Too Good To Go, die Bewegung gegen Lebensmittelverschwendung, spannen zusammen, um grössere Mengen Lebensmittel vor der Verschwendung zu bewahren. Die Produkte von Alpx, Chiefs, Fortevital, Hero, Hirz, Nestlé, PharmaHemp, Sponser sowie der Weisswein “Terras do Abelàn” werden zu Überraschungspäckli zusammengestellt und vergünstigt über die Too Good To Go App verkauft. Um Konsument*innen einen zentralen Abholort zu bieten, werden die Produkte in Filialen von Anouk, Kuoni, den Papeterien Köhler und Zumstein sowie anderen Unternehmen in Städten in der ganzen Schweiz abgegeben, darunter Basel, Bern, Genf, Lausanne, Luzern, St. Gallen, Winterthur, Zug oder Zürich.

Zürich, 23. November 2021 - Nicht immer können Lebensmittelhersteller alle ihre produzierten Produkte abverkaufen und kooperieren unter anderem mit Restpostenhändlern - und diese teilweise mit dritten Organisationen. So entstand auch die Zusammenarbeit von Too Good To Go und Tradingpoint:

Gemeinsam versuchen Too Good To Go und Tradingpoint grössere Mengen Produkte von Alpx, Chiefs, Fortevital, Hero, Hirz, Nestlé, PharmaHemp, Sponser sowie den Weisswein “Terras do Abelàn” vor der Verschwendung zu bewahren. Tradingpoint kauft die Lebensmittel ein, stellt sie zu Überraschungspäckli zusammen und vertreibt sie über die Too Good To Go App. Diese enthalten etwas mehr Produkte als gewöhnliche Too Good To Go Überraschungspäckli. Beispiele: 12 Chiefs Meal Pots für 13.90 CHF, 16 Hirz High Protein Drinks für CHF 14.90 oder 12 Flaschen Weisswein “Terras do Abelàn” für CHF 47.90. Um den Konsument*innen einen zentraleren Abholort als den Hauptsitz von Tradingpoint in St. Sulpice im Kanton Waadt zu bieten, werden die Too Good To Go Überraschungspäckli in Anouk Boutiquen, Kuoni Reisebüros sowie in den Filialen der Papeterien Köhler und Zumstein oder in anderen Unternehmen in der ganzen Schweiz abgegeben. Die Abholorte befinden sich unter anderem in Aarau, Basel, Bern, Bellinzona, Genf, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen, Thun, Zug, Zürich, Winterthur. Da die Produkte bald ihr Mindesthaltbarkeitsdatum erreichen, müssen sie schnellstmöglich verkauft werden.

So funktioniert’s: Einfach Too Good To Go App im App Store oder bei Google Play herunterladen, einmalig registrieren, unter «Stöbern» den jeweiligen Standort wählen, Marke im Suchfeld eingeben und Überraschungspäckli entdecken. Folgend eine oder mehrere Überraschungspäckli zu reduziertem Preis reservieren und zum definierten Zeitpunkt am angegebenen Abholort beziehen. Wer ein Überraschungspäckli reserviert, rettet Lebensmittel vor der Verschwendung und bewirkt, dass dafür aufgewendete CO₂-Ressourcen nicht verloren gehen. Immerhin ist die Lebensmittelverschwendung für 10 Prozent der globalen Treibhausgase verantwortlich und trägt damit massgeblich zum Klimawandel bei.

Über Too Good To Go

Mehr als ein Drittel aller produzierten Lebensmittel wird verschwendet. Too Good To Go will alle Menschen für den Kampf gegen Lebensmittelverschwendung inspirieren und befähigen. Die Too Good To Go App ist der weltweit grösste Marktplatz für übriggebliebenes Essen und verbindet Bäckereien, Restaurants, Supermärkte und andere Betriebe mit Konsument*innen, damit Lebensmittel konsumiert statt entsorgt werden. Darüber hinaus sensibilisiert Too Good To Go für Lebensmittelverschwendung mit verschiedenen Initiativen und Kampagnen, in der Schweiz unter anderem mit den Waste Warrior Brands (WAW Brands) und «Oft länger gut». Aktuell ist das Unternehmen in 15 europäischen Ländern und den USA sowie Kanada aktiv, seit 2018 auch in der Schweiz vertreten. Mehr Informationen unter www.toogoodtogo.ch.

Für Medien

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jessica Jocham (+41 43 550 76 76, presse@toogoodtogo.ch). Aktuelle Informationen zu Too Good To Go Schweiz im Pressebereich oder im Medienkit.

Abholorte

Die Abholorte von Tradingpoint befinden sich an den nachstehend aufgelisteten Orten. Die vorhandenen Produkte bzw. Überraschungspäckli variieren. Mehr Details sind in der App ersichtlich.

  • Kanton Aargau: Aarau
  • Kanton Bern: Bern, Biel/Bienne, Schönbühl, Thun
  • Kanton Basel-Landschaft: Allschwil
  • Kanton Basel-Stadt: Basel
  • Kanton Fribourg: Avry-sur-Matran, Bulle, Fribourg, Villars-sur-Glâne
  • Kanton Genf: Carouge, Genève
  • Kanton Graubünden: Chur
  • Kanton Luzern: Emmenbrücke, Luzern
  • Kanton Neuchâtel: La Chaux-de-Fonds, Marin-Epagnier, Neuchâtel
  • Kanton St. Gallen: Altenrhein, Jona, St. Gallen, Uznach
  • Kanton Schaffhausen: Schaffhausen
  • Kanton Schwyz: Buttikon, Schwyz
  • Kanton Thurgau: Frauenfeld
  • Kanton Tessin: Bellinzona, Locarno, Lugano, Morbio Inferiore
  • Kanton Waadt: Aigle, Chavannes-de-Bogis, Lausanne, Nyon, St.Sulpice, Vevey, Yverdon-Les Bains
  • Kanton Wallis: Martigny, Monthey, Sierre, Sion
  • Kanton Zug: Zug
  • Kanton Zürich: Effretikon, Wallisellen, Kloten, Küsnacht, Meilen, Richterswil, Rüti, Schwerzenbach, Stäfa, Thalwil, Uster, Volketswil, Wädenswil, Wetzikon, Winterthur, Zürich
Too Good To Go Schweiz
Hardturmstrasse 161
8005 Zürich
Jessica Jocham (+41 43 550 76 76 | presse@toogoodtogo.ch)

www.toogoodtogo.ch 
Medienkit