PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von United Nations Development Programme mehr verpassen.

27.10.2021 – 06:01

United Nations Development Programme

Dinosaurier fordert führende Politiker bei den Vereinten Nationen dazu auf, sich gegen das Aussterben zu entscheiden

New York (ots/PRNewswire)

Neuer Kurzfilm mit Weltstars rückt die Klimakrise in den Fokus

In einem Kurzfilm, der heute als Herzstück der neuen Kampagne "Don't Choose Extinction" des Ausschusses ins Leben gerufen wurde, lässt das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) einen wilden, sprechenden Dinosaurier am Hauptsitz der Vereinten Nationen sprechen, um führende Politiker zu mehr Klimaschutzmaßnahmen aufzurufen.

Der imposante Dinosaurier stürmt in den berühmten Sitzungssaal der Generalversammlung, der für geschichtsträchtige Reden von führenden Politikern aus der ganzen Welt berühmt ist, und erklärt den schockierten und verwirrten Diplomaten und hochrangigen Persönlichkeiten, dass "es an der Zeit ist, dass die Menschen aufhören, nach Ausreden zu suchen und endlich Veränderungen vornehmen", um die Klimakrise zu bewältigen.

"Wir hatten wenigstens einen Asteroiden", warnt der Dinosaurier mit Blick auf die verbreitete Theorie, die das Aussterben der Dinosaurier vor 70 Millionen Jahren erklärt. "Welche Ausrede habt ihr?"

Dieser allererste Film, der innerhalb der UN-Generalversammlung mit computergenerierten Grafiken (CGI) gedreht wurde, zeigt Prominente aus aller Welt, die dem Dinosaurier in zahlreichen Sprachen ihre Stimme verleihen, darunter die Schauspieler Jack Black (Englisch), Eiza González (Spanisch), Nikolaj Coster-Waldau (Dänisch) und Aïssa Maïga (Französisch).

Weiter geht der Dinosaurier darauf ein, dass die finanzielle Unterstützung fossiler Brennstoffe durch Subventionen - Steuergelder, die dazu beitragen, die Kosten für Kohle, Öl und Gas für die Verbraucher niedrig zu halten - angesichts des Klimawandels irrational und unlogisch ist.

"Denkt doch mal daran, was ihr mit diesem Geld alles machen könntet. Überall auf der Welt leben Menschen in Armut. Meint ihr nicht, dass es sinnvoller wäre, ihnen zu helfen, als... den Untergang Eurer gesamten Spezies zu finanzieren?", so der Dinosaurier.

"Der Film ist lustig und spannend, aber die Themen, die er anspricht, könnten nicht ernster sein", erklärte Ulrika Modéer, Leiterin des UNDP-Büros für Außenbeziehungen und Interessenvertretung. "Der UN-Generalsekretär hat die Klimakrise als 'Code Red für die Menschheit' bezeichnet. Wir möchten, dass der Film unterhält, aber wir wollen auch das Bewusstsein dafür schärfen, wie ernst die Lage ist. Die Welt muss ihre Klimaschutzmaßnahmen verstärken, wenn wir wollen, dass auch zukünftige Generationen sicher auf unserem Planten leben können."

Die Kampagne und der Film "Don't Choose Extinction" des UNDP zielen darauf ab, die Subventionen für fossile Brennstoffe ins Rampenlicht zu rücken und darauf hinzuweisen, wie sie bedeutende Fortschritte bei der Bekämpfung des Klimawandels zunichte machen und Ungleichheit fördern, indem sie die Reichen noch reicher machen.

Eine Studie des UNDP, die im Rahmen der Kampagne veröffentlicht wurde, zeigt, dass die Welt sage und schreibe 423 Milliarden USD jährlich ausgibt, um fossile Brennstoffe für die Verbraucher zu subventionieren - Öl, Strom, der durch die Verbrennung anderer fossiler Brennstoffe, Gas und Kohle erzeugt wird.

Dies könnte die Kosten der COVID-19-Impfungen für alle Menschen auf der Welt decken oder für das Dreifache jenes Betrags finanzieren, der jedes Jahr weltweit zur Bekämpfung von extremer Armut ausgegeben wird.

Die Kampagne und der Film sollen die teilweise sehr komplexen und technischen Themen rund um die Subventionierung fossiler Brennstoffe und den Klimanotstand verständlicher machen. Eine Vielzahl von Aktionen, an denen sich die Öffentlichkeit beteiligen soll, haben das Ziel, die Menschen weltweit aufzuklären und ihnen eine Stimme zu geben.

Weitere Informationen zu der Kampagne finden Sie unter www.dontchooseextinction.com

Dokumentation zum Herunterladen:

https://www.dropbox.com/sh/zbq5r4pwdu682t2/AACr4e3mMcZ--Ftnd4nGUa0Xa?dl=0

Sehen Sie sich den Film auf Youtube an:

Englisch: https://youtu.be/VaTgTiUhEJg

Französisch: https://youtu.be/bTQXiWwH6eY

Spanisch: https://youtu.be/7j3kuPLwhXM

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) arbeitet mit Menschen aller Gesellschaftsschichten zusammen, um Nationen aufzubauen, die Krisen standhalten und ein Wachstum vorantreiben und aufrechterhalten, das die Lebensqualität für alle verbessert. In mehr als 170 Ländern und Regionen bieten wir direkt vor Ort globale Perspektiven und lokale Einblicke, um den Menschen etwas mitzugeben und widerstandsfähige Nationen aufzubauen.

Erfahren Sie mehr auf undp.org oder folgen Sie uns unter @UNDP

Video - https://mma.prnewswire.com/media/1668491/Dont_Choose_Extinction.mp4

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/998273/UNDP_Logo.jpg

Pressekontakt:

New York
victor.garrido.delgado@undp.org
Geneva
sarah.bel@undp.org
Tel Aviv
gabriela.goldman@undp.org