Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Frauenstreiktag ein Blick auf Afrika: Mehr Power für die Frauen

Zürich/ Addis Abeba (ots) - Am 14. Juni gehen die Frauen in der Schweiz für Lohngleichheit und gegen ...

Öffnung der Archive der SRG SSR für Schweizer Medienhäuser über die Shared Content Plattform

Bern (ots) - Die SRG erweitert ihr Archiv-Angebot für das Schweizer Publikum. Zusätzlich zu den bisher ...

Sicheres und legales Fliegen dank der neuen TCS-Drohnen-App

Bern (ots) - Der Bund schätzt die Zahl der in den vergangenen Jahren verkauften Drohnen in der Schweiz auf ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von The Qingdao Municipal Tourism Development Committee

08.03.2019 – 15:04

The Qingdao Municipal Tourism Development Committee

Qingdao bietet 144-Stunden visafreien Transit an

Die Türen zur Welt werden weiter geöffnet und Geschäftsreisen vereinfacht

Qingdao, China (ots/PRNewswire)

Mit der Genehmigung vom chinesischen Staatsrat hat Qingdao am 1. Januar 2019 die 144-Stunden visafreie Transitregelung eingeführt. Inhaber ausländischer Pässe von 53 Ländern, die über gültige internationale Reisedokumente sowie über ein Ticket für einen Verbindungsflug in ein drittes Land bzw. eine dritte Region verfügen und innerhalb von 144 Stunden nach Einreise weiterreisen, können über die Flug- und Seehäfen der Stadt Qingdao ein- bzw. ausreisen und sich für 144 Stunden ohne Visa frei in der Provinz Shandong bewegen.

Die 144-Stunden visafreie Transitregelung, die in fünf Städten eingeführt wurde, einschließlich Qingdao, ist laut der Stelle für Ein- und Ausreisekontrolle der Provinz Shandong eine Erweiterung der 72-Stunden visafreien Transitpolitik, die aktuell in Kraft ist. Neben der Verlängerung des visafreien Aufenthalts von 72 Stunden auf 144 Stunden wurde auch die Anzahl der Ein- bzw. Ausreisestellen vergrößert, indem diese nicht länger auf Flughäfen beschränkt sind, sondern auch die Seehäfen in Qingdao eingeschlossen wurden.

Seit in Qingdao am 16. November 2015 die 72-Stunden visafreie Transitregelung für Inhaber ausländischer Pässe von bestimmten Ländern eingeführt wurde, hat diese Politik nicht nur den Transit und Transfer von Inhabern ausländischer Pässe vereinfacht, sondern es ihnen auch erleichtert, sich im vorgegebenen Zeitrahmen innerhalb der Provinz zu bewegen. So lassen sich in der Provinz Shandong in diesem Zeitfenster auch leichter Geschäfte durchführen, während gleichzeitig verfügbare Dienstleistungen stärker in Anspruch genommen werden, die sozio-ökonomische Entwicklung der Provinz gefördert wird und der Austausch zwischen chinesischen Bürgern und ausländischen Besuchern angeregt wird. So wie Chinas Politik zunehmend von Weltoffenheit geprägt ist und die "One Belt, One Road"-Initiative weiterentwickelt wird, besuchen immer mehr Touristen, die sich auf der Durchreise in China befinden, das Land, um Geschäfte zu führen oder sich Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Um in China die notwendigen verschärften Reformen durchzuführen und sich der Welt gegenüber weiter zu öffnen sowie Geschäftsreisen zu vereinfachen, hat die nationale Einwanderungsbehörde in Reaktion auf regionale Bedürfnisse die Genehmigung und Bekanntgabe dieser Politik beim Staatsrat beantragt. Die optimierte visafreie Transitregelung wird das Reisen für Inhaber ausländischer Pässe weiter vereinfachen, die geschäftliche oder touristische Interessen verfolgen, sowie für internationale Besucher ein entspannteres Ein-/Ausreise-Umfeld schaffen. Gegenwärtig hat die Provinz Shandong alle notwendigen Vorbereitungen für die umfassende Implementierung dieser Regelung entsprechend der Einführungsrichtlinien der nationalen Einwanderungsbehörde getroffen. Die Implementierung der 144-Stunden visafreien Transitregelung soll die Entwicklung der Tourismus- und Reisebranchen in Qingdao sowie in der gesamten Provinz Shandong entscheidend fördern. Außerdem ist sie von großer Bedeutung für Qingdaos erklärtes Vorhaben, zu einer internationalen Stadt zu werden, und wird erheblichen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung und Transformation betroffener Branchen in der gesamten Provinz nehmen.

Die Länder, für die diese Regelung gilt, werden anhand der Anzahl von Einreise- und Transit-Points sowie durch den Flugplan von internationalen Inbound- und Outbound-Flügen bestimmt. Um die Einheitlichkeit der Regelung zu wahren, sind die Länder, die sich für den 144-Stunden visafreien Transit qualifizieren, die gleichen, die aktuell den 72-Stunden visafreien Transit genießen.

Die Länder, die unter diese visafreie Transitregelung fallen, sind:

Albanien, Argentinien, Australien, Österreich, Weißrussland, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Brasilien, Brunei Darussalam, Bulgarien, Kanada, Chile, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Japan, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Malta, Mexiko, Monaco, Montenegro, die Niederlande, Neuseeland, Polen, Portugal, Katar, Rumänien, Russland, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südkorea, Spanien, Schweden, Schweiz, Ukraine, die Vereinigten Arabischen Emirate, Großbritannien und die Vereinigten Staaten.

Kontakt:

Zhang Weishan
+86-17667535322

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von The Qingdao Municipal Tourism Development Committee
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung