Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Frauenstreiktag ein Blick auf Afrika: Mehr Power für die Frauen

Zürich/ Addis Abeba (ots) - Am 14. Juni gehen die Frauen in der Schweiz für Lohngleichheit und gegen ...

Sicheres und legales Fliegen dank der neuen TCS-Drohnen-App

Bern (ots) - Der Bund schätzt die Zahl der in den vergangenen Jahren verkauften Drohnen in der Schweiz auf ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Standortförderung Knonauer Amt

04.04.2019 – 10:00

Standortförderung Knonauer Amt

Schon 20% erneuerbare aus der Region - Ziel 80%
Die im Säuliamt selbst produzierte erneuerbare Energie deckt aktuell 20,3 Prozent des Bedarfs an Wärme und Strom

Schon 20% erneuerbare aus der Region - Ziel 80% / Die im Säuliamt selbst produzierte erneuerbare Energie deckt aktuell 20,3 Prozent des Bedarfs an Wärme und Strom
  • Bild-Infos
  • Download

Knonau (ots)

Die im Säuliamt selbst produzierte erneuerbare Energie deckt aktuell 20,3 Prozent des Bedarfs an Wärme und Strom. Das ist mehr als das Doppelte des Schweizer Durchschnitts. Ziel ist, bis 2050 den Bedarf zu 80 Prozent aus regional produzierter erneuerbarer Energie zu decken. Dies ohne EKZ-Wasserstrom. Mit diesem käme die im Agglomerationsgürtel liegende Region schon heute auf einen Anteil von 51 Prozent erneuerbare Energie.

Begonnen hat alles 2003. Die Region erarbeitet ein Leitbild mit dem Ziel, den ländlichen Raum im Agglomerationsgebiet zu erhalten. Die 14 Gemeinden gründeten die Standortförderung Knonauer Amt. Um der Nachhaltigkeit noch mehr Gewicht zu geben, installierte sie 2010 das Schwerpunktprojekt 'EnergieRegion Knonauer Amt'. Es folgte die energiepolitische Bestandsaufnahme. Dann wurden die kommunalen Energieplanungen durchgeführt und ein regionales Solarkataster im Internet installiert. Damit waren die Gemeinden mit den wesentlichen Grundlagen für eine nachhaltige Energiezukunft ausgerüstet.

Zahlreiche Massnahmen und Projekte, sowie permanente Kommunikation führten zu einer erfreulichen Entwicklung. Gemessen am Verbrauch hat sich seit 2010 der Anteil der in der Region produzierten erneuerbaren Energie mehr als verdoppelt. Beim Strom sind es heute 6,3%, bei der Wärme 26,5%. Möglich wurde dies auch, weil trotz Zunahme der Bevölkerung um 13,4% der Energie-Gesamtverbrauch stabil geblieben ist. Energiesparprojekte und Gebäudesanierungen trugen wesentlich dazu bei. Davon hat auch das ansässige Gewerbe profitiert. Das Auftragsvolumen aus Projekten und Förderprogrammen in der Zeit von 2010 bis 2017 betrug 5,5 Millionen Franken pro Jahr. Überhaupt sind die wirtschaftlichen Auswirkungen positiv. Obwohl primär eine Wohn- und Lebensregion, nahm die Zahl der Arbeitsstätten und Beschäftigten im Knonauer Amt zu. Die Gemeinden verzeichneten steigende Steuererträge und eine zunehmende Steuerkraft. Es ist also nicht verwunderlich, wenn die Menschen im Säuliamt den Weg in eine nachhaltige Energiezukunft weitergehen und bis 2050 den Anteil der Erneuerbaren auf mindestens 80% steigern wollen.

Kontakt:

Charles Höhn, Projektleiter
Tel. +41 (0)43 333 55 66
Direkt: +41 (0) 44 700 23 82
charles.hoehn@knonauer-amt.ch

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Standortförderung Knonauer Amt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung