PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von SIHO mehr verpassen.

21.08.2018 – 14:44

SIHO

Eisenmangel: Kassenpflicht auf der Kippe - BAG ändert plötzlich seine Bewertungskriterien

BinningenBinningen (ots)

SIHO (Swiss Iron Health Organisation) veranstaltet am Samstag, 29. September ein Symposium für Betroffene und interessierte Laien zum Thema Eisenmangel. Neben den medizinischen Aspekten wird auch die drohende Abschaffung der Kassenpflicht thematisiert.

Samstag, 29. September 2018
10.00 bis 16.30 Uhr 
Universitätsklinik Zürich 
Grosser Hörsaal Ost HOER B10 
Gloriastrasse 29 

Anmeldung und Details: www.eisensymposium.ch

Eisenmangel verursacht unter anderem Erschöpfungszustände, Konzentrationsstörungen, ADS, Lustlosigkeit bis zu depressiver Verstimmung, Schlafstörungen, Schwindel, Verspannungen, Kopfschmerzen oder Haarausfall. Betroffen sind fast ausschliesslich Frauen.

Betroffenen wird oft psychologische und psychiatrische Hilfe empfohlen. Und auch bei der klinischen Behandlung wird oft viel zu weit gesucht. Denn Eisenmangel und damit die Ursache vieler Beschwerden lässt sich durch die Verabreichung von Eisen einfach beheben. Eisen kann in Form von Tabletten oder als Infusion verabreicht werden. Die Therapie mit Tabletten ist zwar günstiger, aber auch weniger wirkungsvoll.

Und genau dies ist der aktuelle politische Knackpunkt: Nach 17 Jahren, in denen sich die Eisentherapie mittels Infusion etabliert und bewährt hatte, begann das BAG (Bundesamt für Gesundheit) 2015 die Wirksamkeit, Kosteneffizienz und Notwendigkeit der Therapie zu überprüfen. Aus Sicht der SIHO setzt diese Überprüfung an einer falschen Stelle des Gesundheitswesens an. Beweist doch die tägliche Praxis die Wirksamkeit und entfallen durch das rechtzeitige Erkennen und Therapieren von Eisenmangel viele unnötige Kosten für verfehlte Behandlungsansätze.

Die lange Dauer der BAG-Untersuchung und das Fehlen konkreter Resultate verwundern Mediziner und verunsichern Patientinnen. Und nun weicht das BAG von seiner ursprünglichen Fragestellung ab und untersucht stattdessen, was denn billiger sei: Therapie von Eisenmangel mittels Infusionen oder Tabletten? Die Antwort weiss jeder Hausarzt: Günstiger sind die Tabletten - wirksamer die Infusionen.

Weil jetzt nur noch der Preis, ungeachtet der Wirksamkeit, als Kriterium für das BAG übrig geblieben sind, ist die Kassenpflicht für wirkungsvolle Therapie von Eisenmangel akut gefährdet.

An ihrem Infoanlass liefert die SIHO Argumente gegen diesen drohenden gesundheitspolitischen Rückschritt.

Kontakt:

Dr. med. Beat Schaub
Präsident SIHO
061 / 421 77 77
beat.schaub@siho-global.org