CannTrust Holdings Inc.

CannTrust und das Gold Coast University Hospital in Australien führen gemeinsam klinische Studien zu ALS durch

Vaughan, Ontario (ots/PRNewswire) - Im Rahmen der Studie soll aufgezeigt werden, inwiefern Cann Trusts Cannabidiol-Ölkapseln den Verlauf von amyotropher Lateralsklerose (ALS) verlangsamen können

CannTrust Holdings Inc. ("CannTrust" oder das "Unternehmen") (TSX: TRST), ein in Kanada führender lizenzierter Produzent für medizinischen Cannabis, gab heute eine Partnerschaft mit Australiens Gold Coast University Hospital ("Gold Coast") bekannt, um eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte klinische Studie zur Bestimmung der Wirksamkeit von CannTrusts Cannabidiol (CBD)-Ölkapseln in Bezug auf die Verlangsamung des Krankheitsverlaufs bei Patienten mit amyotropher Lateralsklerose (ALS) oder einer Motorneuron-Erkrankung (MND) durchzuführen. Patientensicherheit und Verträglichkeit sind ebenfalls Teil der Untersuchung. Die Studie wurde vom zuständigen Research Ethics Board bewilligt und das Studienmedikament von der australischen Therapeutic Good Administration zugelassen.

Die sechsmonatige Studie untersteht der Leitung des Gold Coast Neurologen Dr. Arman Sabet, MD. Gold Coast zählt zu den führenden Einrichtungen Australiens für tertiäre Überweisungen zum Umgang mit ALS und Dr. Sabet war bisher in zahlreiche internationale klinische Studien involviert, deren Schwerpunkt neuromuskuläre Erkrankungen und Schlaganfälle sind.

Darüber hinaus wird Dr. Sabets Forschungstätigkeit die Auswirkungen der CannTrust CBD-Ölkapseln in Bezug auf Spastik, Schmerzempfinden, Gewichtsverlust und Lebensqualität der Studienteilnehmer analysieren.

"ALS ist eine tödliche Krankheit für die derzeit kein Heilmittel bekannt ist. Diese Studie wird uns zu einem besseren Verständnis der möglichen Auswirkungen verhelfen, die CannTrusts standardisierte CBD-Ölkapseln sowohl als krankheitsmodifizierender Wirkstoff als auch als symptomatische Therapie auf ALS/MND haben. Die Untersuchung wird den Grundstein für zukünftige klinische Studien zu den Themen Cannabinoid und ALS legen", erklärte Dr. Sabet, MD, Senior Staff Specialist, Gold Coast University Hospital.

"ALS ist eine Krankheit, die oft schnell verläuft und mit starken Behinderungen für Patienten einhergeht. An ALS erkrankte Menschen haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 2,5 Jahren. CannTrust beteiligt sich mit Stolz an dieser wichtigen Studie, die uns zu einem besseren Verständnis für das Wirkungspotenzial von CannTrust CBD-Ölkapseln für ALS und MND verhelfen möchte, sodass wir bessere Resultate für Patienten erzielen können", so Eric Paul, CEO von CannTrust.

Informationen zu CannTrust

Seit seiner Gründung im Jahr 2014 gilt CannTrust als kanadischer Marktführer für die Herstellung standardisierter Produkte.

Als staatlich lizenzierter und regulierter Produzent bereichert CannTrust die Branche für Medizinalhanf durch 40 Jahre Erfahrung in der Pharmaindustrie und im Gesundheitswesen. Aktuell betreibt CannTrust eine 60.000 Quadratfuß große hochmoderne Hydrokulturanlage in Vaughan, Ontario, sowie 250.000 Quadratfuß seiner 450.000 Quadratfuß großen Niagara Perpetual Harvest Facility, die während der ersten Phase eines Sanierungsprojekts neu entwickelt wurden. Die zweite Expansionsphase ist bereits angelaufen und wird voraussichtlich im Herbst 2018 abgeschlossen und für den Anbau bereit sein. Auch die dritte Phase, die die Bebauung einer dem Projekt zugewiesenen zusätzlichen Fläche von 600.000 Quadratfuß vorsieht, hat dank vollständiger Finanzierung bereits begonnen.

CannTrust legt Wert auf Forschung und Innovation und ist stets darum bemüht, einen Beitrag zu der wachsenden Zahl evidenzbasierter Forschungsarbeit zum Einsatz und der Wirksamkeit von Cannabis zu leisten. Unsere Teams für Produktentwicklung treiben gemeinsam mit unserem exklusiven globalen Pharmapartner Apotex Inc. die Innovation und Entwicklung von Produkten unablässig voran, die die Verwendung von Cannabis als Arzneimittel für Patienten leichter gestalten werden. Wir unterstützen fortwährend die Aufklärung von Patienten über Cannabis als Arzneimittel und leiten ein Compassionate Use-Programm, um finanziell bedürftigen Patienten zur Seite zu stehen. Bitte besuchen Sie für weitere Informationen http://www.canntrust.ca.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Informationen" gemäß den gültigen kanadischen Wertpapiergesetzen, die auf CannTrusts derzeitigen internen Erwartungen, Einschätzungen, Prognosen, Annahmen und Überzeugungen sowie Ansichten zukünftiger Ereignisse basieren. Zukunftsgerichtete Informationen sind durch den Gebrauch zukunftsgerichteter Terminologie, wie z. B. "erwarten", "wahrscheinlich", "könnte", "wird", "sollte", "beabsichtigen", "antizipieren", "potenziell", "vorgeschlagen", "schätzen" und ähnliche Wörter, einschließlich der Verneinungen und grammatikalischer Abwandlungen davon, bzw. durch Aussagen über gewisse Ereignisse oder Umstände, die geschehen bzw. eintreten "könnten", "würden" oder "werden", sowie durch Diskussion von Strategien erkennbar.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen basieren auf den Erwartungen, Einschätzungen, Prognosen, Annahmen und Ansichten zukünftiger Ereignisse, die von der Geschäftsführung unter den jeweiligen Umständen als angemessen erachtet werden. Zukunftsgerichtete Informationen umschließen Einschätzungen, Pläne, Erwartungen, Meinungen, Vorhersagen, Prognosen, Zielsetzungen, Handlungsempfehlungen oder andere Aussagen, die keine Tatsachendarstellungen sind. Die in dieser Pressemitteilung zukunftsgerichteten Aussagen umschließen, sind jedoch nicht beschränkt auf Aussagen bezüglich interner Erwartungen, Erwartungen an das tatsächliche Produktionsvolumen, Erwartungen an die zukünftige Anbaukapazität sowie die Realisierung von Investitionsvorhaben bzw. den Abschluss von Expansionsprojekten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten zwangsläufig bekannte und unbekannte Risiken, einschließlich, aber ohne Beschränkung auf Risiken in Verbindung mit der allgemeinen Wirtschaftslage; unerwünschten branchenbezogenen Ereignissen; Verlust von Märkten; zukünftigen rechtlichen und behördlichen Entwicklungen; Unfähigkeit zur ausreichenden Kapitalbeschaffung von internen und externen Quellen und/oder der Unfähigkeit zur ausreichenden Kapitalbeschaffung zu günstigen Konditionen; der kanadischen Medizinalhanf-Branche im Allgemeinen; CannTrusts Fähigkeit zur Implementierung seiner Geschäftsstrategien; Konkurrenz; Ernteausfall und anderen Risiken.

Sämtliche zukunftsgerichtete Informationen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt, zu dem sie vermittelt wurden, und, sofern gesetzlich nicht vorgeschrieben, verpflichtet CannTrust sich nicht zur Aktualisierung oder Überarbeitung zukunftsgerichteter Informationen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Gründe. Neue Faktoren können von Zeit zu Zeit zutage treten und CannTrust ist es nicht möglich, all diese Faktoren vorherzusagen. Bei der Berücksichtigung dieser zukunftsgerichteten Aussagen sollten Leser die Risikofaktoren und anderen Warnungen beachten, die in CannTrusts jährlichem Informationsblatt (Annual Information Form, "AIF") vom 29. März 2018 aufgeführt sind, das bei den zuständigen kanadischen Wertpapierbehörden eingereicht und auf SEDAR unter http://www.sedar.com einzusehen ist. Die im AIF vermerkten Risikofaktoren sowie andere Faktoren könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen beschrieben sind.

Die TSX übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit bzw. Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Copyright © 2017 CannTrust Holdings Inc.

Bitte wenden Sie sich zur Vereinbarung eines Interviews mit Eric Paul, CEO, oder Dr. Ilana Platt, VP Innovation & Global Regulatory Affairs an Sybil Eastman von Strategic Objectives. Tel.: +1(416)366-7735 X254, E-Mail: sybil.eastman@strategicobjectives.com



Weitere Meldungen: CannTrust Holdings Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: