PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von SOKO Tierschutz e.V. mehr verpassen.

16.12.2020 – 08:30

SOKO Tierschutz e.V.

Schock-Szenen aus der Gaskiste: SOKO Tierschutz deckt Tierqual in Pelzindustrie auf
Todeskampf der Nerze im Gas

Schock-Szenen aus der Gaskiste: SOKO Tierschutz deckt Tierqual in Pelzindustrie auf / Todeskampf der Nerze im Gas
  • Bild-Infos
  • Download

München/Warschau (ots)

Undercover-Aufnahmen von SOKO Tierschutz und polnischen Tierschützern von VIVA! pl und Otwarte Klatki zeigen das Töten von Nerzen mittels Gas. Auf zwei Farmen in Polen, dem dritt größten Pelzproduzenten der Welt, zeigen exklusive Aufnahmen, wie Nerze das Vergasen überleben, brutal erschlagen werden und zwischen Kadavern langsam sterben. Es handelt sich um die weltweit ersten Aufnahmen aus den Vergasungsboxen.

Die sogenannte Ernte in einer polnischen Pelzfarm: Nerze werden reihenweise in eine Gaskiste geworfen, die mit Kohlendioxyd gefüllt wird. Eine versteckte Kamera in der Kiste beweist das Grauen. Die Tiere, welche gute Schwimmer sind, können bis zu fünf Minuten die Luft anhalten und rennen panisch in der Box umher. Die blutverschmierten Wände der Kiste sind stille Zeugen des Todeskampfes. Nach vierzig Minuten wird die Kiste geöffnet. Mehrere Tiere leben noch. Die Arbeiter versuchen sie zu zertreten oder zu erschlagen. Selbst nach dieser Tortur landen atmende Nerze auf dem Kadaverhaufen. Sie werden mit zerschmetterten Knochen langsam sterben. Alltag für die Arbeiter, die das Leid der Tiere zynisch kommentieren: "Da leben noch zwei. Vorsicht die leben, die beißen dich". Ein Arbeiter, der einen Nerz mit einem Fußtritt töten will, wird ermahnt nicht den Kopf und damit den Pelz zu zerstören. Das Tier wird dann gegen eine Holzkante geschlagen.

Auf einer zweiten Farm mit über 10.000 Tieren wiederholt sich das Drama. Auch hier werden Tiere gegen eine Kante geschlagen, kämpfen die Tiere verzweifelt im Gas und unter den Leichen befinden sich Nerze, die nach dem Vergasen, lebendig aus der Box kommen und erneut vergast werden.

In beiden Fällen stammt das Gas von dem Linde Konzern. Das Logo der Firma, welche einen Großteil des CO2 in Deutschland produziert, prangt auf den Gasflaschen. SOKO Tierschutz fordert Linde auf, die Versorgung der gesamten Pelzindustrie mit Gas sofort einzustellen. "Linde macht sich damit an diesen Quälereien mitschuldig. Es ist kein Geheimnis, wie schrecklich das Leben und Sterben für die nutzlosen Pelze ist. Linde ist Teil dieser Barbarei. Wir werden die Firma mit einer Kampagne an ihre Verantwortung erinnern", erklärt Friedrich Mülln , Sprecher von SOKO Tierschutz. Linde hat zwischenzeitlich erklärt, in Polen kein Gas an Pelzfarmen liefern zu wollen. SOKO Tierschutz drängt auf einen weltweiten Lieferstopp für die Tötungsgase der Pelzindustrie. "Wir werden in den nächsten Monaten auch gegen Mitbewerber von Linde vorgehen", kündigt der SOKO Sprecher an.

An Polens Regierung appelliert SOKO Tierschutz, die Pelzindustrie zu beenden und den bereits beschrittenen Weg zu einem Verbot der Pelzfarmen, trotz der massiven Gegenwehr der Pelzlobby, fortzusetzen. Polen ist für Pelztierzüchter aus den Niederlanden, Dänemark und Finnland zu einem Eldorado für gigantische Tierfabriken geworden, wo man machen kann, was in den Heimatländern verboten oder aufgrund von hohen Umweltstandards nicht möglich wäre. "Das muss ein Ende haben. Die EU braucht erst ein Verbot der grausamen Pelztierzucht und dann ein Einfuhrverbot für Pelze, denn nur so ist ein weiteres Ausweichen in Drittstaaten dieser Tierquäler effektiv zu unterbinden und das Leben der Tiere weltweit zu schützen", so Mülln

Pressekontakt:

SOKO Tierschutz e.V.
Bodenehr Str 20 81373 München
Tel: 015110543834

presse@soko-tierschutz.org
Foto und Videomaterial kostenlos auf Anfrage erhältlich.