PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von African Parks mehr verpassen.

10.06.2021 – 07:54

African Parks

Die Wyss Foundation stellt 108 Millionen Dollar für die Sicherung von Schutzgebieten in Afrika zur Verfügung

Johannesburg (ots/PRNewswire)

Die Wyss Foundation gab heute eine Zusage von bis zu 108 Millionen Dollar für African Parks bekannt, eine in Südafrika ansässige Naturschutz-NGO, die im Auftrag von Regierungen auf dem gesamten Kontinent Schutzgebiete verwaltet. Dieses transformative Engagement ist Teil der visionären Wyss-Kampagne für die Natur von Herrn Hansjorg Wyss, einer Investition in Höhe von 1 Milliarde Dollar zur Unterstützung von Nationen, Nichtregierungsorganisationen und indigenen Gemeinschaften bei der Erhaltung von 30 % des Planeten bis zum Jahr 2030, und ist eine der größten Einzelspenden, die jemals für die Erhaltung von Schutzgebieten in Afrika gemacht wurden.

Die Zusage der Stiftung wird über einen Zeitraum von zunächst fünf Jahren erfolgen, um bis zur Hälfte der Jahresbudgets von neun bestehenden Parks, die derzeit von African Parks in Angola, Benin, Malawi, Mosambik, Ruanda und Simbabwe verwaltet werden, zu unterstützen; außerdem werden fünf neue Parks (die noch zu bestimmen sind) mit bis zu zwei Dritteln ihrer Jahresbudgets unterstützt. Die Finanzierung dieser neuen Parks wird mit einer Gegenleistung verbunden sein, mit dem Ziel, neue und diversifizierte Geldgeber anzulocken, um diesen Landschaften die notwendige Stabilität zu verleihen. Der Zuschuss bedient insgesamt einen kritischen Bedarf an langfristiger und nachhaltiger, mehrjähriger Finanzierung und bietet eine entscheidende Unterstützung für das Betriebsbudget eines Parks, das zwischen 1,5 und 4 Mio. Dollar pro Jahr variieren kann.

"Wir befinden uns in einem Wettlauf mit der Zeit, um Afrikas Wildtiere und natürliche Orte zu retten", sagte Hansjörg Wyss, Gründer und Vorsitzender der Wyss Foundation. "Vielfältige und sich verstärkende Bedrohungen wie Abholzung, illegaler Bergbau, Wilderei und Wildtierhandel haben Afrikas Land, Gewässer und Wildtiere gefährdet - einige der beeindruckendsten der Erde. Nur durch die Zusammenarbeit mit Regierungen und der lokalen Bevölkerung können wir Naturgebiete zum Wohle der Menschen und der Tierwelt auf dem gesamten afrikanischen Kontinent schützen. Durch die Unterstützung von African Parks weiß ich, dass die Mittel effektiv eingesetzt werden, um Nationen und Gemeinden zu helfen, die Natur und ihre Wirtschaft jetzt zu schützen, nicht erst morgen."

African Parks, eine im Jahr 2000 gegründete Naturschutzorganisation, übernimmt in Partnerschaft mit Regierungen die direkte, langfristige Verantwortung für das Management von Nationalparks und Schutzgebieten, um Wildtiere zu schützen, Landschaften wiederherzustellen und eine nachhaltige Lebensgrundlage für die lokale Bevölkerung zu gewährleisten. Mit 19 Parks in 11 Ländern, die von African Parks verwaltet werden, erstreckt sich ihre Schutzfläche auf über 14,7 Millionen Hektar, was die größte Fläche ist, die eine einzelne NGO auf dem Kontinent unter Schutz stellt. Ihr Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 30 Parks mit einer Fläche von 30 Millionen Hektar direkt zu verwalten, die weltweit bedeutsame Artenvielfalt zu schützen und sicherzustellen, dass riesige Ökosysteme funktionieren, um Kohlenstoff zu binden, saubere Luft, Wasser und Nahrungsmittelsicherheit zu liefern, Stabilität zu gewährleisten und wirtschaftliche, sozio-politische und ökologische Vorteile für Millionen von Menschen zu bieten.

"Es ist hoffnungsvoll und inspirierend zu sehen, welchen Einfluss ein Einzelner haben kann, wenn er die Absicht und Klarheit hat, den Planeten zu schützen", sagte Peter Fearnhead, CEO von African Parks. "Die mit der Wyss Foundation geschmiedete Partnerschaft trägt dazu bei, einige der am meisten bedrohten, aber global bedeutenden Landschaften der Erde zu sichern. Was nicht gemanagt wird, geht verloren, und wenn es einmal verloren ist, sind diese Gebiete und ihre ökologischen Funktionen im Wesentlichen nicht wiederherstellbar. Das Engagement von Herrn Wyss hilft, diese bedrohten Gebiete jetzt zu sichern, inspiriert andere Akteure, sich zu engagieren, und ebnet den Weg für eine grüne und nachhaltige Zukunft für Menschen und Wildtiere gleichermaßen."

Das heute angekündigte philanthropische Engagement kommt zu der bereits bestehenden Unterstützung der Wyss Foundation für African Parks aus dem Jahr 2016 für neun Parks hinzu, die derzeit unter ihrer Leitung stehen, darunter drei Parks in Malawi, wo die Stiftung eine der größten Elefanten-Umsiedlungen in der Geschichte der Menschheit unterstützte.

Die Wyss Foundation arbeitet seit mehr als zwei Jahrzehnten mit lokalen Gemeinschaften, indigenen Völkern und Nationen zusammen, um das Tempo und das Ausmaß des Naturschutzes zu beschleunigen, und unterstützt lokal geführte Projekte in Afrika, Australien, Nordamerika, Südamerika, Europa und Zentralasien. Indem sie mit Gemeinden zusammenarbeitet, um Schutzgebiete zu schaffen und zu erweitern, indem sie ehrgeizigere internationale Naturschutzziele fördert, indem sie in die Wissenschaft investiert und indem sie Naturschutzmaßnahmen auf der ganzen Welt anregt, arbeitet die Wyss Foundation daran, den Verlust der Natur zu verlangsamen und die biologische Vielfalt des Planeten zu schützen.

Pressekontakt:

African Parks: Fran Read
franr@africanparks.org
+44-741-501-2102