Amma.org and Embracing The World

Mata Amritanandamayi ("Amma") spendet 30 Millionen US-Dollar für Toilettenbauprojekt in ganz Indien

Kollam, Indien (ots/PRNewswire) - Spirituelle Führerin und Philanthropin unterstüzt von Modi geführtes Projekt, um Indien vom Fluch der Stuhlentleerung im Freien zu befreien  

Die spirituelle Führerin und Philanthropin Sri Mata Amritanandamayi (Amma) übergab heute Arun Jaitley, dem indischen Finanzminister, einen Scheck in Höhe von 15 Millionen US-Dollar für den Bau von Toiletten in den ärmsten Dörfern am Fluss Ganges im Rahmen der Projekte Swachh Bharat (Sauberes Indien) und Namami Gange (Sauberer Ganges) von Premierminister Narendra Modi - Bestrebungen, Millionen von Inder betreffende lebensbedrohliche Krankheiten zu bekämpfen, die durch Wasserquellen entstehen, welche aufgrund der weit verbreiteten Stuhlentleerung im Freien verunreinigt wurden.

Eine zweite Projektphase, die 15 Millionen US-Dollar umfasst, soll später diesen Monat auf Ammas Geburtstagsfeier bekannt gegeben werden.

"Dieses Projekt wird die dringend benötigten Einrichtungen für diejenigen schaffen, die sie wirklich brauchen", sagte Amma. "Neben den Bauarbeiten ist aber auch Aufklärung erforderlich. Den Dorfbewohnern muss beigebracht werden, dass die Stuhlentleerung im Freien das Wasser und den Boden kontaminiert, was wiederum die Nahrungsmittel verunreinigt und viele Arten von Parasiteninfektionen hervorruft." Zusätzlich zu der Spende wird Ammas Organisation "Embracing the World" auch diese Aufklärungsarbeit leisten.

"Amma hat heute einen riesigen Schritt getan - sowohl materiell als auch als symbolische Geste an die Welt, die sich um die Ganges-Region sorgt. Wichtiger als 100 Crore ist es, wenn eine hochangesehene Heilige wie Amma einen Schritt in diese Richtung tut, da dies eine Botschaft an die gesamte Welt - nicht nur Indien - sendet, dass alle, die sich dieser bedeutenden Sache verpflichtet fühlen, einen Beitrag leisten sollten."  Sri. Arun Jaitley, Finanzminister, 11. September 2015, Amritapuri Ashram

Premierminister Modi und Amma besprachen die Beteiligung von Embracing the World (ETW) am Projekt Sauberer Ganges erstmals bei Ammas Besuch in Delhi im März 2015. Damals drückte der Premierminister Amma seinen Dank für ihre Umweltinitiativen aus, die ähnliche Ziele wie sein Projekt Sauberer Ganges verfolgen, welches die bislang grösste Umwelt- und Hygieneinitiative des Landes ist und dessen Ziel es ist, bis 2019 Sanitäranlagen für über 60 Millionen Haushalte zu schaffen. Aktuelle Zahlen zeigen, dass beinahe 600 Millionen Menschen in Indien keinen Zugang zu sauberen Toiletten haben; dies ist eine Hauptursache für Krankheiten und fördert soziale Probleme.

Embracing the World ist eine internationale Wohltätigkeitsorganisation, die sich an verschiedenen Initiativen zur Bekämpfung von Armut und Leiden rund um die Welt beteiligt.

Kontakt:

Toby Burnham; toby@tbcomms.com; +44-(0)7990-555-290



Das könnte Sie auch interessieren: