Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Stryker mehr verpassen.

07.05.2018 – 07:01

Stryker

Strykers Trevo(TM) Retriever als einziges und allererstes Instrument überhaupt in Europa zur Behandlung von akutem ischämischem Schlaganfall bis zu 24 Stunden indiziert

Kalamazoo, Michigan, Usa (ots/PRNewswire)

Nach der Indikationsausweitung in den USA durch die US-amerikanische Food and Drug Administration hat Strykers Trevo Retriever jetzt die CE-Kennzeichnung als Erstbehandlung für Patienten, die einen akuten ischämischen Schlaganfall erleiden, für bis zu 24 Stunden nach Symptombeginn erhalten. Damit verlängert sich das Behandlungsfenster um 18 Stunden.

"Die 24-Stunden-Indikation öffnet das Behandlungsfenster für Patienten, bei denen durch die Progression des Schlaganfalls normalerweise das gesamte Hirngewebe in der Umgebung der betroffenen Arterien abgestorben wäre. Damit bleibt ihnen ein Leben mit schweren Behinderungen erspart", sagte Dr. Raul Nogueira (Grady Memorial Hospital und Emory University). "Bei diesen Patienten verbessert sich die Chance auf ein unabhängiges Leben ohne Behinderung deutlich."

Strykers Trevo Retriever ist das erste und einzige Thrombektomie-System, das zuerst die FDA-Zulassung und jetzt die CE-Kennzeichnung zur signifikanten Reduzierung des Behinderungsgrades bei Patienten für bis zu 24 Stunden nach Symptombeginn erhalten hat. Bislang waren mechanische Thrombektomie-Systeme nur für bis zu sechs Stunden nach Symptombeginn zugelassen. Eine signifikante Patientenpopulation war damit von der Behandlung ausgeschlossen. Aktuelle klinische Daten aus der von Stryker beauftragten randomisierten DAWN-Studie haben aber gezeigt, dass Patienten, die im Zeitfenster zwischen sechs und 24 Stunden vorstellig werden und bestimmte Bildgebungskriterien erfüllen und mit dem Trevo Retriever behandelt werden, gegenüber der ausschließlich medizinisch betreuten Gruppe eine fast viermal so hohe Chance haben, 90 Tage nach dem Schlaganfall funktionell unabhängig zu sein.1

"Nach der Indikationsausweitung in den USA repräsentiert diese Indikationsausweitung für Trevo in Europa einen bedeutenden Meilenstein bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten", sagte Mark H. Paul, Präsident der Neurovascular Division bei Stryker. "Wir haben an diese Zukunft geglaubt, und das was der Antrieb für unsere Investition in die DAWN-Studie. Durch unser Engagement für Patienten, die einen ischämischen Schlaganfall erlitten haben, leben wir unsere Mission, die medizinische Versorgung im Gesundheitswesen zu verbessern."

"Die Erweiterung der geeigneten Patientenpopulation für eine mechanische Thrombektomie ist ein großer Fortschritt", sagte Prof. Urs Fischer, Neurologische Universitätsklinik, Inselspital Bern (Schweiz). "Jetzt gibt es eine neue Therapiemöglichkeit für Schlaganfallpatienten, bei denen der Symptombeginn unbekannt ist oder die einen Aufwach-Schlaganfall erlitten haben. Eine mechanische Thrombektomie sollte aber dennoch so schnell wie möglich vorgenommen werden. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass sich der Behandlungserfolg von Schlaganfallpatienten verbessert, je schneller nach Symptombeginn die Behandlung eingeleitet wird."

In der DAWN-Studie wurde ausschließlich der Trevo Retriever untersucht, der auch in der DEFUSE 3-Studie eingesetzt wurde. Die beiden Studien, die den späten Therapiebeginn bei Schlaganfallpatienten untersuchten, lieferten die größte Datenkohorte für ein einzelnes Instrument und führten dazu, dass die American Heart Association (AHA)/American Stroke Association (ASA) ihre Leitlinien aktualisierten. Auf Grundlage der umfangreichen klinischen Evidenz wird in den AHA-Leitlinien zum Schlaganfall der Einsatz von Stent-Retrievern wie dem Trevo Retriever als Versorgungsstandard bei Schlaganfallpatienten empfohlen, bei denen eine Blockade einer großen Arterie vorliegt.2

"Durch die FDA- und CE-Zulassung des Trevo Retrievers hat sich das Behandlungsfenster ab Symptombeginn effektiv von null bis sechs auf null bis 24 Stunden vervierfacht. Es kommt aber weiterhin auf jede Minute an. Je schneller beim einzelnen Patienten die Blutversorgung des Gehirns wiederhergestellt wird, desto geringer ist das Risiko einer dauerhaften Hirnschädigung. Aus diesem Grund ändert sich nichts daran, dass alle Leistungserbringer entlang des Behandlungspfads bei Schlaganfallpatienten - vom medizinischen Rettungsdienst über den Notarzt bis hin zu Schlaganfallneurologen und behandelndem Arzt - die schnellste und effizienteste Behandlung bereitstellen sollten", sagte Dr. Tudor Jovin, University of Pittsburgh Medical Center.

Informationen zum Trevo Retriever

Der Trevo Retriever ist eine winzige, stentförmige Vorrichtung, die an einem dünnen Draht befestigt wird. In einem minimalinvasiven Eingriff unter Röntgenkontrolle führt der Arzt den Retriever von der A. femoralis (im Oberschenkel) zu der verstopften Blutarterie im Gehirn. Der Retriever fängt das Blutgerinnsel ein und entfernt es aus dem Körper.

Eine Animation des Stryker Trevo Retriever finden Sie unter: https://youtu.be/PxcERzyI67I

Informationen zum ischämischen Schlaganfall3,4,5,6Ein ischämischer Schlaganfall wird durch die Blockade einer Hirnarterie durch ein Blutgerinnsel oder eine andere Substanz wie fetthaltige Ablagerungen (Plaque) ausgelöst. Blutgefäße transportieren Blut, Sauerstoff und Nährstoffe durch den gesamten Körper und zum Gehirn. Blut- bzw. Sauerstoffmangel im Gehirn wirkt sich negativ auf die Hirnfunktion aus. Je nach Schweregrad des Schlaganfalls und betroffenem Gehirnareal kann dies zum Verlust der Hirnfunktion oder Tod führen. Der ischämische Schlaganfall ist mit ca. 87 % die häufigste Form des Schlaganfalls. Jedes Jahr erleiden weltweit 17 Millionen Menschen einen Schlaganfall, bei 6,5 Millionen Menschen führt er zum Tod.

Informationen zu Stryker

Stryker ist eines der weltweit führenden Medizintechnologieunternehmen. Gemeinsam mit seinen Kunden arbeitet es an einer Verbesserung der medizinischen Versorgung im Gesundheitswesen. Die Angebotspalette des Unternehmens umfasst innovative Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Orthopädie, Medizin und Chirurgie sowie Neurotechnologie und Wirbelsäule, die zu einer Verbesserung des Behandlungs- und Krankenhauserfolgs beitragen. Weitere Informationen finden Sie unter www.stryker.com.

Ansprechpartner für Medien
Heather Morrison
Inprela
+1 612 677 2023
heather@inprela.com 
1. Nogueira R.G. et. al. Thrombectomy 6 to 24 Hours after Stroke with
   a Mismatch between Deficit and Infarc. 11. November 2017, NEJM.org
2. Powers, W.J. et. al. 2018 Guidelines for the Early Management of 
   Patients with Acute Ischemic Stroke: A Guideline for Healthcare 
   Professionals from the American Heart Association/American Stroke 
   Association. 30. Januar 2018, stroke.ahajournals.org 
3. American Stroke Association/www.strokeassociation.org 
4. Mahon S, et al. Primary prevention of stroke and cardiovascular 
   disease in the community (PREVENTS): Methodology of a health 
   wellness coaching intervention to reduce stroke and cardiovascular
   disease risk, a randomized clinical trial. International Journal 
   of Stroke, 2017;0(0):1-10. 
5. Saver, JL. Time Is Brain. Quantified. Stroke, 2006;37:263-6. 
6. Sudha S, et al. The Lifetime Risk of Stroke. Estimated From the 
   Framingham Study. Stroke, 2006;37:345-50. 

Weitere Storys: Stryker
Weitere Storys: Stryker