Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von ARTE G.E.I.E.

21.03.2019 – 13:37

ARTE G.E.I.E.

ARTE-Mitgliederversammlung: Europäische Partnerschaften auf Erfolgskurs

ARTE-Mitgliederversammlung: Europäische Partnerschaften auf Erfolgskurs
  • Bild-Infos
  • Download

Strasbourg (ots)

Am 20. März 2019 fand die Mitgliederversammlung von ARTE statt, an der sieben der europäischen öffentlich-rechtlichen Partner (CT, Tschechische Republik; Film Fund Luxemburg; ORF, Österreich; RTBF, Belgien; RTÉ, Irland; SRG SSR, Schweiz; Yle, Finnland) des Senders teilnahmen. Bei dieser einmal jährlich stattfindenden Vollversammlung ließen die Partner die jüngsten im Rahmen des Netzwerks entstandenen Koproduktionen Revue passieren: 2018 waren es rund 40, darunter "1918-1939: Krieg der Träume" als Koproduktion von RTBF, CT, SWR, NDR, WDR, RBB, Yle und ORF mit 7,6 Millionen Fernsehzuschauern und über 1,3 Million Videoabrufen, oder auch "Inside Lehman Brothers - Whistleblower packen aus", eine Koproduktion mit dem finnischen Sender Yle, die von fast einer Million Fernsehzuschauern in Deutschland und Frankreich gesehen wurde. Des Weiteren standen künftige Fernsehfilm- und Dokumentarfilmprojekte sowie das Vorhaben einer gemeinsamen Plattform mit Programmen der europäischen öffentlich-rechtlichen Sender auf der Tagesordnung.

ARTE koproduziert jedes Jahr zahlreiche Programme mit seinen rund fünfzehn Partnersendern in Europa und strahlt neben deutschen und französischen Serienproduktionen jeden Monat mindestens zwei europäische Serien aus. So verzeichnete im Januar die mit ARTE koproduzierte italienische Serie "Ein Wunder" von Niccolò Ammaniti 8 Millionen Fernsehzuschauer und 3,2 Millionen Online-Abrufe. Im Mai wird die gemeinsam von deutschen und französischen Autoren geschriebene Serie "Eden" im Rahmen des Europa-Schwerpunkts von ARTE laufen. Auch Dokumentarfilme wie "Die Wilden in den Menschenzoos" und "Das Mädchen von Egtved" erreichten ein europaweites Publikum. "Die Wilden in den Menschenzoos" erzielte in mehreren Ländern sehr gute Internet-Reichweiten, vor allem die italienisch untertitelte Fassung des Films wurde in Italien häufig online abgerufen.

Die überall in Europa zum Teil in sechs Sprachen (Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch, Polnisch, Italienisch) verfügbaren ARTE-Programme bilden die große Vielfalt des Kontinents ab, erläutern geschichtliche Hintergründe und Konflikte, zeigen aber auch die Zukunftsperspektiven, die Kreativität und den Reichtum Europas auf.

Kontakt:

Claude-Anne Savin | claude.savin@arte.tv | Tel: +33 3 90 14 21 45 |
@ARTEpresse