Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg

Größtes Reinheitsgebot der Welt - Nürnberg und sein Bier

Das größte Reinheitsgebot der Welt findet sich am Malzturm der Tucher Traditionsbrauerei: Stolze 227 Quadratmeter misst die Außenwand, die mit goldenen Aluminiumlettern bestückt ist. Das dazugehörige Sudhaus steht übrigens genau auf der Stadtgrenze von Nürnberg und Fürth, so sind die Braumeister... mehr

--------------------------------------------------------------
      Biergenuss in Nürnberg
   http://ots.de/9S2jq
--------------------------------------------------------------

 

Nürnberg (ots) -

Das Jubiläum "500 Jahre Reinheitsgebot" bewegt 2016 ganz Deutschland und macht auch vor Nürnberg nicht Halt. Hier gab es bereits um 1300 einen Erlass, wonach zum Brauen nur Gerste verwendet werden durfte, hier ist das Rotbier entstanden, und hier findet sich heute das größte Reinheitsgebot der Welt.

Seit fast 350 Jahren lebt die Tucher Traditionsbrauerei Nürnberger Brauhandwerk und fränkische Braukunst. Wer einen Blick hinter die Kulissen werfen will, ist zur Brauereiführung eingeladen und wird vom größten Reinheitsgebot der Welt in goldenen Aluminiumlettern begrüßt - der Originaltext an der Außenwand des Malzturms misst 227 Quadratmeter. Und noch ein Unikat hat Tucher zu bieten: Das wohl einzige Zwei-Städte-Sudhaus der Welt befindet sich direkt auf der Stadtgrenze von Nürnberg und Fürth.

Als erste Biobrauerei Deutschlands wird im Altstadthof seit der Gründung 1984 nach altem Braurecht in Kupferkesseln und hölzernen Gärbottichen an historischem Standort am Fuße der Nürnberger Kaiserburg gebraut. Hier lässt sich auch das Rotbier verkosten. Bereits seit dem Mittelalter wurde in Nürnberg Rotbier gebraut: untergärig und ausschließlich mit Gerstenmalz produziert. 1530 folgte das obergärige "weiße Bier". Neben dem städtischen Weizenbrauhaus existierten 1597 in der Stadt 35 Rot- und elf Weißbierbrauereien. Heute zeichnet sich Nürnberg nicht durch Masse, sondern durch die Klasse der noch bestehenden Betriebe aus.

Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Nürnberg zum Zentrum des Welthopfenhandels. Rund 30 große Handelshäuser belieferten Brauereien in der ganzen Welt, und nach wie vor wird ein nicht unerheblicher Hopfenumsatz hier erzielt.

Kontakt:

Wolfram Zilk
Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg
zilk@ctz-nuernberg.de
+499112336114



Weitere Meldungen: Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg

Das könnte Sie auch interessieren: