Didacta Schweiz Basel / MCH Group AG

Schlussbericht Didacta Schweiz Basel
Die bedeutendste Bildungsmesse der Schweiz erfolgreich beendet (BILD)

Schlussbericht Didacta Schweiz Basel / Die bedeutendste Bildungsmesse der Schweiz erfolgreich beendet (BILD)
Treffpunkt für Bildungsexperten. Fachbesucherinnen und -besucher begutachten die neusten Verlagserzeugnisse und holen sich Inspirationen und Ideen für den Unterricht. Die Fotos sind Eigentum der MCH Messe Schweiz (Basel) AG. Download und Reproduktion sind nur im Zusammenhang mit der Didacta Schweiz Basel... mehr

Basel (ots) - Die Didacta Schweiz Basel ist am Freitag, 31. Oktober, nach drei intensiven Messetagen zu Ende gegangen. Die Zahl von 17 085 Fachbesuchern, was dem Vormessenniveau entspricht, bestätigt die weiterhin zentrale Bedeutung der Bildungsmesse für die Schweizer Schullandschaft als Treffpunkt für Bildungsexperten und Ort des Meinungsaustauschs. Das Rahmenprogramm in der Arena, der zentralen Veranstaltungsplattform, erwies sich als grosser Besuchermagnet. Teilnehmende lobten neben den vielen Bildungsangeboten die hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen. Aussteller zeigten sich sehr zufrieden mit der klaren Struktur und der ästhetischen Umsetzung der Messe in den neuen Hallen.

Zum ersten Mal zeigte sich die Didacta Schweiz Basel in den neuen Messehallen der Architekten Herzog & de Meuron. Die 169 Aussteller präsentierten die ganze Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen des Bildungsbereichs. Neben Verlagserzeugnissen, Lehr- und Lernmitteln sowie Schuleinrichtungen nahmen die Informations- und Kommunikationstechniken einen breiten Raum ein.

Das Gesamtkonzept der Messe als Ort des fachlichen Austausches, der Information und der Weiterbildung hat sich bestätigt. «Der Live-Charakter wie auch die flexiblen Messeangebote für Aussteller sind auf grosse Resonanz gestossen», sagt Philipp Schmid, Exhibition Director von Didacta Schweiz Basel und von Worlddidac Basel. Und Beat Jost, Director General der Worlddidac Association erläutert: «Neue Technologien und digitale Medien fliessen immer stärker in den Unterricht ein und verändern diesen. Diese Trends zeigten sich auch deutlich in der Ausstellung und in den exzellenten Begleitveranstaltungen.»

Aussteller lobten die hervorragende Besucherführung ebenso wie die klare Struktur der Messe und die hohe ästhetische Umsetzung in den neuen Messehallen. Erste Auswertungen der Besucherbefragung weisen eine überaus positive Stimmung aus: Rund drei Viertel der Befragten beurteilten ihren Messebesuch als sehr gut, und zwei Drittel äusserten die Absicht, im Jahr 2016 der Didacta Schweiz Basel erneut einen Besuch abzustatten.

Bildungspolitik im Brennpunkt

«Die Bildungslandschaft Schweiz ist in Bewegung, wie das selten der Fall ist», sagt Christoph Eymann, Regierungsrat Basel-Stadt und Präsident der Schweizerischen Konferenz der Erziehungsdirektoren (EDK). An der Messe wurden diese Veränderungen thematisiert, an den Ständen der Aussteller wie auch an den zahlreichen rege besuchten Veranstaltungen mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops, Experimenten und Eins-zu-Eins-Unterricht.

Die Umsetzung des Lehrplans 21 und die Sprachenpolitik standen im Zentrum des Podiumsgesprächs von Erziehungsdirektoren, veranstaltet vom Forum Weiterbildung. Es diskutierten Christoph Eymann, Elisabeth Baume-Schneider, EDK-Vorstandsmitglied, Regierungsrätin und Vorsteherin des Erziehungsdepartements des Kantons Jura, sowie Christian Amsler, Präsident der EDK Deutschschweiz, Regierungspräsident und Vorsteher des Erziehungsdepartementes des Kantons Schaffhausen.

Das Forum Weiterbildung beleuchtete weiter in seinem Programm «Zeit:Spannen» die Rolle des Faktors Zeit und stellte damit auch zur Diskussion, dass Bildung Zeit benötigt. Auf grosses Besucherinteresse stiess dabei das Referat der renommierten Zeitforscher Karlheinz Geissler und Jonas Geissler, welche am Mittwoch über den «zeit-gemässen Umgang» sprachen.

Die digitalen Medien und die Informations- und Kommunikationstechniken gehören heute zum Bildungswesen und sind eine tägliche Herausforderung für die Lehrpersonen. Dementsprechend gross war das Interesse an der JAMES-Studie 2014 (Jugend, Aktivitäten, Medien - Erhebung Schweiz), welche am Donnerstag in der Swisscom-Arena vorgestellt wurde. Die Studie zeigt auf, wie Jugendliche ihre Freizeit medial und non-medial gestalten. Die Umfrage unter rund 1 000 Jugendlichen ist bereits zum dritten Mal von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW im Auftrag der Swisscom durchgeführt worden. Daniel Süss, Professor für Medienpsychologie und Studienleiter an der ZHAW, präsentierte erste Ergebnisse: 97 Prozent der Jugendlichen besitzen heute ein Smartphone; vor zwei Jahren waren es noch 79 Prozent. Und Facebook ist zwar nach wie vor das beliebteste soziale Netzwerk über alle Altersgruppen - bei den 12- und 13-Jährigen aber steht das auf Fotos und Videos spezialisierte Instagram höher in der Gunst.

Zeitgleich mit der Didacta Schweiz Basel, jedoch räumlich getrennt, fand die Worlddidac Basel statt. Sie ist auf den globalen Business-to-Business-Lehrmittelmarkt ausgerichtet. Die nächste Didacta Schweiz Basel findet in zwei Jahren statt, vom 26. bis 28. Oktober 2016.

Medienmitteilung und Bildmaterial unter www.didacta-basel.ch/medien Video unter www.youtube.com/watch?v=4JHBMZ7Y9Sk&list=PL48CC0CF164D44261&index=1

Didacta Schweiz Basel

Die Didacta Schweiz Basel ist die grösste Schweizer Bildungsmesse im Bereich öffentliche und private Schulen. Sie findet alle zwei Jahre parallel mit der Worlddidac Basel statt, der internationalsten Bildungsmesse im globalen Lehrmittelmarkt. Beide Messen werden vom globalen Handelsverband Worlddidac Association mit Sitz in Bern veranstaltet. Die Organisatorin ist die MCH Messe Schweiz (Basel) AG. Im Jahr 2014 besuchten 17 085 Fachpersonen die beiden Messen, an denen insgesamt 388 Aussteller teilnahmen. Die nächste Didacta Schweiz Basel wird vom 26. bis 28. Oktober 2016 ausgetragen. DIDACTA ist eine Marke der Didacta Ausstellungs- und Verlags GmbH in Deutschland. Die nächste «didacta - die Bildungsmesse» findet vom 24. bis 28. Februar 2015 in Hannover statt.

Kontakt:

Susanne Ebner | Head Communications
T +41 58 206 31 07 | F +41 58 206 21 89
susanne.ebner@messe.ch | www.didacta-basel.ch |
www.worlddidacbasel.com
MCH Messe Schweiz (Basel) AG | CH-4005 Basel



Weitere Meldungen: Didacta Schweiz Basel / MCH Group AG

Das könnte Sie auch interessieren: