Orpheum Stiftung zur Förderung junger Solisten

Junge Talente - Grosse Meister
Sir Neville Marriner leitet Orpheum Extrakonzert zur Förderung junger Solisten

Sir Neville Marriner. Weiterer Text ueber ots und auf https://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veroeffentlichung unter Quellenangabe: "ots.Bild/Orpheum Stiftung zur Förderung junger Solisten".

Zürich (ots) - Der grosse britische Dirigent Sir Neville Marriner leitet am 14. September das Orpheum Extrakonzert zur Förderung junger Solisten in der Tonhalle Zürich. Mit dem Tonhalle-Orchester begleitet er zwei musikalische Ausnahmetalente: den für seine gestalterische Beredsamkeit gelobten Geiger Benjamin Beilman (*1989) aus den USA und die armenische Pianistin Nareh Arghamanyan (*1989), welche in den USA erfolgreich ihre Karriere startete.

Es ist seit über zwanzig Jahren das Anliegen der Orpheum Stiftung, jungen aufstrebenden Musikerinnen und Musikern die Chance zu geben, mit einem Meisterdirigenten und einem namhaften Orchester aufzutreten. Das fördert nicht nur den künstlerischen Austausch und Reifungsprozess, sondern bietet diesen wertvollen Begabungen auch eine international beachtete Plattform. So konnte die Orpheum Stiftung heute gefragten Solisten wie Truls Mørk, Nikolaj Znaider, Kirill Gerstein, Nicolas Altstaedt, Oliver Schnyder, Christian Poltéra, Alice Sara Ott und vielen andern als einstigen Orpheum Solisten für ihre Laufbahn entscheidende Impulse geben.

Sowohl für Benjamin Beilman (*1989), der 2010 Preisträger des Internationalen Violinwettbewerbs in Indianapolis wurde, als auch für Nareh Arghamanyan (*1989), welche das Zürcher Publikum bereits mit ihrem Tonhalle-Rezital im Oktober 2011 beeindruckte, ist dieses Extrakonzert der Orpheum Stiftung der bisher bedeutendste Orchesterauftritt in Europa. Ganz im Sinne der Stiftung wird den jungen Künstlern ein wichtiger Meilenstein in ihrer vielversprechenden Karriere ermöglicht.

Benjamin Beilman, der schon am Verbier-Festival in der Schweiz zu Gast war, gewinnt in den USA rasant an Aufmerksamkeit. Kritiker loben sein "technisch einwandfreies Spiel", seine gestalterische "Beredsamkeit" und seinen "musikalischen Instinkt". In Zürich spielt er Felix Mendelssohn Bartholdys Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64, welches raffinierte Virtuosität und einen hochpoetischen Ausdruck fordert.

Die Pianistin des Abends, Nareh Arghamanyan, stammt ursprünglich aus Armenien, wuchs jedoch in Wien auf. Ihre beeindruckende internationale Karriere startete sie 2008, als sie die Montréal International Music Competition gewann. Kritiker loben an ihrem Spiel "Eleganz, Humor, delikate Triller und eine feurige Einbildungskraft". Im Orpheum Extrakonzert mit dem Tonhalle-Orchester zeigt sie ihr stupendes pianistisches Können im mitreissenden Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll von Camille Saint-Saëns.

Begleitet werden die beiden Ausnahmemusiker vom Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Stardirigent Sir Neville Marriner. Sein klingender Name ist eng mit der von ihm in London gegründeten Academy of St. Martin in the Fields verbunden, mit welcher er in der historischen Aufführungspraxis Massstäbe setzte. Für Marriner ist dies nach 2007 bereits der zweite Auftritt bei einem Orpheum Extrakonzert. Ermöglicht wird es durch namhafte Beiträge der Walter Reist Holding AG, Hinwil, der Zur Rose AG, Frauenfeld, und dem Mediapartner Tages-Anzeiger.

Detailliertes Programm sowie Download-Link für Text und Bilder: www.orpheum.ch

Kontakt:

Orpheum Stiftung zur Förderung junger Solisten
Sylvester Vieli
Dreikönigstrasse 26
8002 Zürich
Tel.: +41/44/381'12'22
Fax: +41/44/383'71'66
E-Mail: info@orpheum.ch
Web: www.orpheum.ch



Weitere Meldungen: Orpheum Stiftung zur Förderung junger Solisten

Das könnte Sie auch interessieren: