Interhome

Interhome-Gruppe: Europäischer Ansturm auf Schweizer Ferienwohnungen - trotz Währungskrise

Schweizer Ferienwohnungen im Trend / Weiterer Text ueber ots und auf https://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veroeffentlichung unter Quellenangabe: "obs/Interhome"

Ein Dokument

    Glattbrugg (ots) -

    - Hinweis: Bildmaterial sowie diese Medienmitteilung im pfd-Format
        stehen zum kostenlosen Download bereit unter:
        http://www.presseportal.ch/de/pm/100020511 -

    Der Euro ist gegenüber dem Franken heuer tief gefallen und verteuert das Ferienland Schweiz für europäische Gäste. Bei Interhome, dem führenden Ferienwohnungs-Vermittler, ist davon nichts zu spüren. Ob Deutsche, Holländer, Franzosen oder Spanier - die Logiernächte in Schweizer Ferienwohnungen erreichen im Sommer 2010 einen Höchststand und überragen das Ergebnis aus dem Vorjahr deutlich. Aber auch die Inder buchen immer häufiger.

    Ferienhäuser und Ferienwohnungen sind krisenresistent. Das belegen einmal mehr die eindrücklichen Zahlen, welche Interhome für die Sommersaison 2010 aktuell präsentieren kann. Der führende Vermittler von Ferienhäusern und -wohnungen bilanziert für ihr Angebot im Kernmarkt Schweiz ein sehr positives Ergebnis. Dies, obschon der ungünstige Wechselkurs Euro/Franken den Aufenthalt in einer Schweizer Ferienwohnung für alle europäischen Gäste verteuert hat.

    Mehr Ferienwohnungs-Gäste aus Europa und neu auch aus Indien

    Umso beeindruckender ist, dass für die Periode 1. Mai bis 31. Oktober 2010 aus Deutschland 14,8% mehr Gäste verzeichnet wurden als im Vorjahreszeitraum. Auch Gäste aus Holland (+26,3%), Frankreich (+11,3%) und Spanien (+1%) haben bei Interhome häufiger ein Schweizer Feriendomizil reserviert als im Vorjahr. Per Ende August zählte Interhome für die laufende Sommersaison insgesamt 14'657 Buchungen für Schweizer Ferienobjekte, was einem Zuwachs von 3,7% gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt entspricht. Der Nachfrage-Boom für Ferienwohnungen in der Schweiz ist aber nicht nur in Europa feststellbar. Bemerkenswert ist auch, dass sich bei Interhome die Anzahl Buchungen aus Indien gegenüber dem Sommer 2009 verdoppelt hat.

    Für Marco Amos, Geschäftsführer von Interhome Schweiz, sind die erfreulichen Zahlen auch eine Folge der noch jungen Kooperation mit Schweiz Tourismus. «Die gemeinsame internationale Kampagne hat ihre gewünschte Wirkung offensichtlich voll entfalten können», freut er sich.

    Die Interhome AG ist als Reiseveranstalter auf die Vermittlung eines weltweiten Angebots mit mehr als 46'000 Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Chalets in 27 Ländern spezialisiert. Der Qualitätsanbieter vermittelte 2009 560'000 Feriengäste und erzielte einen Nettoerlös von 211,6 Mio. CHF. Ein weltweites Reservierungsnetz, Kataloge in elf Sprachen in einer Gesamtauflage von jährlich rund 1,5 Millionen Exemplaren, informative Websites sowie modernste Kommunikationsmittel ermöglichen höchsten Komfort für den Kunden und Effizienz in der Buchungsabwicklung. Die Dachgesellschaft Interhome AG, domiziliert in Glattbrugg/Zürich, wird zu 100% von der Hotelplan Holding AG gehalten. Diese wiederum ist zu 100% im Besitz der Migros, der grössten Detailhandelsorganisation der Schweiz mit Sitz in Zürich.

ots Originaltext: Interhome
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Primus Communications GmbH
Vanessa Bay
Tel.:        +41/44/387'57'37
Mobile:    +41/79/800'56'77
E-Mail:    vanessa.bay@primuscommunications.ch
Internet: www.primuscommunications.ch



Weitere Meldungen: Interhome

Das könnte Sie auch interessieren: