PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell mehr verpassen.

01.07.2010 – 08:00

Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell

Oskar Kokoschka - Wunderkammer
11. Juli 2010 bis 9. Januar 2011 im Museum Liner Appenzell

Appenzell (ots)

Oskar Kokoschka hinterliess eine Sammlung von
über 300 Objekten, die er gesammelt hatte. Durch die Ausstellung wird
der Öffentlichkeit erstmals eine Auswahl von Sammlungsstücken aus dem
Atelierhaus in Villeneuve vorgestellt: Objekte antiker und exotischer
Kulturen. Unterschiedslos reihte Kokoschka griechische Vasen, antike 
Skulpturenfragmente, präkolumbische, byzantinische, ostasiatische, 
indische, afrikanische und ozeanische Stücke neben Souvenirs und 
billigem Nippes in Vitrinen und auf Bücherregalen auf. In der 
Tradition der Kunst- und Wunderkammern sammelte Kokoschka Mineralien,
Fossilien, Pflanzen, Muscheln, Schmuck, Münzen, Kupferstiche und 
Devotionalien.
Ein Vergleich der Sammlung mit dem künstlerischen Werk ergibt, 
dass die Objekte als 'Modelle' dienten. Die Bedeutung seiner Sammlung
antiker Münzen erklärte der Künstler 1955: "Münzen sind für mich eine
Art Museum in der Westentasche, auch im Unterricht sehr nützlich."
Die Ausstellungskuratoren haben das von Kokoschka während 
jahrzehntelanger Sammeltätigkeit geschaffene Universum, das von der 
unendlichen Neugier eines Humanisten zeugt, rekonstruiert. Im 
Ausstellungsrundgang, der ca. achtzig Kunstwerke mit ca. hundert 
Objekten kombiniert, wird der Dialog des Banalen mit dem Sublimen, 
des Gelehrten mit dem Empfundenen, des Gewussten mit dem 
Anschaulichen nachvollzogen - ganz im Sinne der Tradition der 
fürstlichen Wunderkammern, in denen Kunst und Natur, Spiel und Ernst 
vereint waren.
Oskar Kokoschka - Wunderkammer / Cabinet de curiosités, 224 
Seiten, 230 Abb., deutsch/französisch, CHF 42.-
Die Ausstellung wird unterstützt von Pro Helvetia.
Bis 31. Oktober: Di - Fr 10 - 12 / 14 - 17 Uhr, Sa und So 11 - 17 Uhr
Ab 1. November:  Di - Sa 14 - 17 Uhr, So 11 - 17 Uhr

Kontakt:

Dr. Roland Scotti, Kurator
E-Mail: rolandscotti@museumliner.ch

Museum Liner
Unterrainstr. 5
CH-9050 Appenzell
Tel. +41/71/788'18'00
www.museumliner.ch