THINK Global School

THINK Global School wird im September 2010 weltweit als die erste globale mobile Highschool eröffnet

    San Francisco (ots/PRNewswire) - THINK Global School (TGS) gab heute bekannt, dass sie weltweit die erste mobile Highschool sein wird, wenn sie im September 2010 die ersten Schüler ihrer neunten Klasse begrüsst. Das revolutionäre TGS-Bildungsmodell integriert während jeder der zwölf Trimester in einer anderen internationalen Stadt die besten Unterrichtsmethoden mit umfassendem, erlebnisorientiertem Lernen auf weitweiter Ebene. Die Schule bereitet eine ausgewählte Anzahl von ausländischen Schülern nicht nur für die Universität, sondern auch für eine Führungsrolle in einer zunehmend komplexen, miteinander verbundenen und multikulturellen Welt vor.

    THINK Global School ist eine gemeinnützige und private Highschool, die dem Internationalen Baccalaureate-Programm (IB), US-Lehrplan und der US-Akkreditierung folgt und in englischer Sprache unterrichtet. Fünfzehn Schüler aus internationalen Ländern werden in die erste TGS-Klasse aufgenommen und fünfzehn oder mehr internationale Studenten werden in jedem darauf folgenden Jahr zugelassen, während die fortgeschrittenen Schüler die nächste Klasse belegen.

    Das Schuljahr 2010-2011 wird in Stockholm, Sydney und Peking/Hongkong stattfinden und die Schüler werden im darauf folgenden Jahr in Kuala Lumpur, Berlin und Santiago leben und studieren. THINK Global School hat seine eigenen engagierten Lehrkräfte, die mit der Schule leben und reisen werden. Gastschulen in jeder Stadt werden TGS ihre Schulbibliotheken, wissenschaftliche Laboratorien für die Fächer Biologie, Physik, Chemie sowie experimentelle Arbeiten und ihre Klassenzimmer für bestimmte akademische Kurse und Gastreden zur Verfügung stellen. Sie werden die TGS-Schüler auch willkommen heissen, an Übungen, Sport- und Kunstaktivitäten mit ihren eigenen Schülern teilzunehmen. THINK Global School ist stolz darauf, bekannt geben zu können, dass ihre Gastschule für das erste Jahr die Young Business Creatives in Stockholm und die MLC-Schule in Sydney sein wird. Eine Schule in Peking/Hongkong wird in Kürze bestimmt werden.

    "Die THINK Global School hat als Vision, die Wunder der Welt zu entdecken und sie zu unserem Klassenzimmer zu machen", sagte die Vorstandvorsitzende und Gründerin, Joann McPike, die auch Fotografin, Weltreisende und Mutter ist. "Wir bieten Kindern eine Alternative zu den üblichen Bildungssystemen, die sie an einen Schreibtisch fesseln und die Chance, die Vielfalt der Kulturen, Glauben, Sprachen und Geschichten von zwölf bemerkenswertesten Ländern in ihrer ganzen Pracht und Komplexität zu erfahren. Unsere Ausbilder der Weltklasse, örtlichen Fremdenführer und Experten wecken die Neugier der Schüler und unterstützen ihren Einfallsreichtum. THINK Global School wird zur Entwicklung unseren Schüler beitragen. Sie werden die notwendige Weisheit, Toleranz, Verständnis und Respekt lernen, was zur Kreativität und Infragestellung führt und schliesslich in offene und engagierte Weltbürgerinnen und -bürger resultiert."

    Aron Solomon, ein unabhängiger Schulverwalter und seit mehr als zwanzig Jahren ein erstklassiger Lehrer in den Vereinigten Staaten und Kanada ist der Geschäftsführer und Schulleiter der THINK Global School. "Die Welt entwickelt sich immer schneller und der internationale Dialog und das Verständnis ist wichtiger als je zuvor", sagte Solomon. "THINK Global School bereitet die Schüler für das Leben und Führungspositionen im 21. Jahrhundert vor, indem sie weltweite Perspektiven als Grundlage für den Lehrplan verwendet und erkennen, dass wir alle, insbesondere Kinder, am besten durch praktisches Handeln lernen."

    Integraler Bestandteil der TGS-Lernerfahrung ist der Zyklus der Theorie, Aktion und Reflexion, die in alle Bereiche des Studienlehrplans aufgenommen wurde. Jedes Land, in welches gereist wird, verwandelt sich in ein Klassenzimmer, und "erfahrungsbezogenes Lernen" nimmt eine ganz neue Bedeutung an: Die Schüler werden sich mit der Physik eines sinkenden Schiffs im Viking Vasa-Museum in Stockholm befassen, ihre Mandarin-Sprachfertigkeiten  in der Teestadt Maliandao in Peking üben und zeitgenössische Literatur mit  der australischen Autorin Danielle Wood in Sydney diskutieren. Lernen in der  TGS bedeutet, dass Schüler in Teams zusammenarbeiten und Fotos über örtliche  Kunst hochladen, über ihre Erfahrungen bloggen und dann mit ihren Mitschülern  und Lehrern eine sokratische Diskussion darüber führen, wie die "Kultur"  Kunst definiert und was Kunst ist oder nicht nicht. Kein Schultag ist  derselbe oder eintönig. In der TGS unterscheidet sich jeder Schultag vom Tag  zuvor.

    Die Schülerinnen und Schüler der TGS kommen aus aller Welt und aus allen Gesellschaftsschichten, teilen aber den aufrichtiger Wunsch die grosse Welt um sich herum zu erleben und zu ihr beizutragen. Sie werden in Zusammenarbeit mit den Gastschulen und örtlichen karitative Einrichtungen in jedem Trimester an einem einzigartigen philanthropischen Projekt teilnehmen und sinnvolle Arbeiten im Sinne von Dienstleistungen erstellen und damit an die Stadt zurückgeben, in der sie leben.

    Schüler und Lehrer der TGS werden auch modernste Technologie anwenden, um die Reisen aufzuzeichnen und sie mit Schülern von anderen Schulen in den Gastländern, in ihren Heimatorten und mit aller Welt teilen zu können. Schüler und Lehrer werden auf der TGS-Website bloggen, Unterrichtspläne werden online veröffentlicht und die Videos von Ausflügen werden live durch das Internet übertragen. "Es ist ein Experiment, dass im ersten Jahr auf bis zu fünfzehn Schüler beschränkt ist. Wir glauben aber, dass es unzählige Kinder inspirieren wird, von ihren Schreibtischen aufzustehen und die Welt ausserhalb ihrer Klassenzimmer kennenzulernen", sagte Solomon.

    THINK Global School hat sich für die Entwicklung der fortschrittlichsten, umfangreichsten und lebhaftesten Lernumgebung verpflichtet. Alle Schüler und Mitarbeiter erhalten ein Apple iPhone und ein MacBook sowie andere technologische Hilfsmittel, durch die ihnen eine digitale Plattform geboten wird, damit sie lernen, synthetisieren, teilen und zusammenzuarbeiten können - die wichtigsten Grundsätze der TGS-Erfahrung. "Wie wir an der THINK Global School unterrichten, ist genauso wichtig wie das, was wir lehren", sagte McPike. "Wir schaffen eine mobile Gemeinschaft von aussergewöhnlichen Pädagogen und Schülern, die mit der Welt Verbindung aufnimmt, sie motiviert und Einfluss darauf nehmen wird."

    Bewerbungen für die neunten Klasse für 2010-2011 werden derzeit angenommen.

    Über die THINK Global School:

    Die THINK Global School (TGS) ist eine private sowie gemeinnützige Highschool, die im Herbst 2010 eröffnet wird und der Auffassung ist, dass die Zukunft der Bildung Flexibilität und Mobilität erfordert und die ihren Schülern erlaubt, einen erweiterten Blick auf die Welt zu kultivieren. TGS wird in jedem Trimester in eine andere internationale Stadt verlegt. Im Laufe von vier Jahren wird jeden Schüler in zwölf Ländern gelebt und studiert haben. TGS hält sich an das International Baccalaureate-Programm (IB), den US-Lehrplan und die US-Akkreditierung und bietet ihren internationalen Schülern einen anspruchsvollen Lehrplan in englischer Sprache, der sie auf die Hochschule oder Universität durch unvergleichliche Lehrkräfte vorbereitet. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: http://www.thinkglobalschool.com

ots Originaltext: THINK Global School
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Rachel Nagler, Rubenstein Communications, New York,
NY,+1-212-843-8017, rnagler@rubenstein.com



Das könnte Sie auch interessieren: