Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Polyplastics Co., Ltd. mehr verpassen.

20.07.2018 – 04:06

Polyplastics Co., Ltd.

Polyplastics nutzt Rechnergestützte Entwicklung (CAE) zur Vorhersage von Deformationen von Komponenten während der Herstellung von LCP-Anschlüssen

Tokio (ots/PRNewswire)

Polyplastics Co., Ltd., ein weltweit führender Anbieter von technischen Thermoplasten, setzt derzeit erfolgreich Analysen der Rechnergestützten Entwicklung (Computer-Aided Engineering, CAE) ein, um Verformungen von Komponenten beim Reflow-Löten während der Fertigung von Anschlusskomponenten aus Flüssigkristallpolymer (Liquid Crystal Polymer, LCP) vorherzusagen. Diese LCP-Anschlüsse werden zunehmend in Mobilgeräten, wie Smartphones, und Schaltungen sowie bei Anwendungen im Automobilbereich eingesetzt.

(Logo: https://kyodonewsprwire.jp/img/201807125935-O2-w90Lnci0)

(Image: https://kyodonewsprwire.jp/img/201807125935-O1-785s5kzE)

LCP-Komponenten können sich unter den hohen Temperaturen beim Reflow-Löten beachtlich ausdehnen, was eine unerwünschte Wirkung auf die Flachheit der Endprodukte haben kann. Da eine Verformung durch Hitze aufgrund eines unzureichenden Verlötens der Metallklemmen zu einer mangelhaften Passfähigkeit führen kann, ist es wichtig, Ansätze für die Reduzierung dieser Hitzedeformation zu finden. Dies gilt insbesondere, weil auf dem Markt derzeit eine wachsende Nachfrage nach kleineren Anschlüssen zu beobachten ist. Als Reaktion darauf hat sich Polyplastics der CAE-Technik zugewandt und hat damit angefangen, sich Verformungen im Entwicklungsstadium genauer anzusehen, um Vorhersagen für im Reflow-Verfahren geformte Artikel machen zu können.

LCPs, wie das Polyplastics-Harz LAPEROS (R), zeichnen sich durch eine starre Molekularstruktur aus, die schwer biegbar ist und nur wenig zu dem Verhalten neigt, sich molekular zu verbinden, was für die meisten Polymere typisch ist. Im Ergebnis bieten sie eine ausgezeichnete dimensionale Genauigkeit und Hitzebeständigkeit. Zudem kommen sie mit hohen Reflow-Temperaturen beim Verlötungsprozess zurecht.

Polyplastics hat bei der Verformung drei Stufen ausgemacht, die mithilfe einer CAE-Analyse vorhergesagt werden können. Im Einzelnen sind das eine anfängliche Verformung nach dem Abguss (Verzug), eine Verformung bei der Höchsttemperatur, zumeist aufgrund der Auswirkungen durch die thermische Ausdehnung plus dem Zusammenziehen nach dem Abguss, und die Deformation nach dem Abkühlen, was hauptsächlich der Wirkung durch thermisches Zusammenziehen zugeschrieben wird.

Polyplastics wird auch weiterhin an der Entwicklung der CAE-Analysetechnik arbeiten, um die Präzision zu erhöhen und sein Anwendungsspektrum zu erweitern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.polyplastics.com/en/support/desn/cae2/index.vm

LAPEROS (R) ist eine eingetragene Marke von Polyplastics Co., Ltd. in Japan und in anderen Ländern.

Informationen zu Polyplastics

Polyplastics Co., Ltd. ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von technischen Thermoplastlösungen. Das breite Produktportfolio des Unternehmens umfasst u.a. POM, Polybutylenterephthalat (PBT), Polyphenylensulfid (PPS), und Flüssigkristallpolymer (Liquid Crystal Polymer, LCP). Das Unternehmen verfügt über den weltweit größten Marktanteil bei POM und ist mit mehr als 50 Jahren Erfahrung und seinem starken globalen Netzwerk aus Standorten für Forschung und Entwicklung, Produktion und Vertrieb in der Lage, fortschrittliche Lösungen für einen sich ständig verändernden globalen Markt zu entwickeln.

Kontakt:

Ikue Nakagawa & Yuko Aiba
Polyplastics Co., Ltd.
Tel.: +81-3-6711-8607
E-Mail: ppc-info@polyplastics.com