PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von GLV Inc. mehr verpassen.

17.11.2009 – 22:46

GLV Inc.

GLV gibt bekannt, dass 80,5% der ständig stimmberechtigten Aktien der Christ Water Technology AG in das freiwillige Angebot eingereicht wurden

Montreal, Kanada, November 17 (ots/PRNewswire)

- Die Transaktion wird Ende November abgeschlossen sein
MONTREAL, Kanada, November 17 /PRNewswire/ --
Der Vorstand von GLV Inc. ("GLV"; Symbol GLV.A, GLV.B / Toronto
Stock Exchange) freut sich bekannt zu geben, dass mit heute 16:00 Uhr
(Ortszeit Wien) 80,5% der ständig stimmberechtigten Aktien der Christ
Water Technology AG ("CWT") von CWT Aktionäre in das am 13. Oktober
2009 veröffentlichte freiwillige Übernahmeangebot ("Angebot") der
Eimco Water Technologies GmbH, einer indirekten Tochtergesellschaft
der GLV, eingereicht wurden und dadurch die Bedingung des Angebots,
die Mindestannahmequote von 75% zu erreichen, erfüllt wurde. Folglich
wird die Transaktion wie geplant weiter abgewickelt und
voraussichtlich am oder um den 27. November 2009 abgeschlossen sein.
Der Barkaufpreis für die bis zum 17. November 2009 eingereichten
Aktien entspricht $85 Millionen (zum aktuellen Wechselkurs
Euro/Kanadischer Dollar). Aktionäre der CWT, die das Angebot bislang
noch nicht angenommen haben, können es zu gleichen
Angebotsbedingungen weitere drei Monate gegen einen Kaufpreis von
EUR3,35 je CWT Aktie annehmen.
Das Ziel von GLV ist, 100% der CWT Aktien zu einem Preis von
EUR3,35 je CWT Aktie zu erwerben; dies entspricht einer zusätzlichen
Gegenleistung in bar von ungefähr $20 Millionen (unter
Berücksichtigung des aktuellen Wechselkurses Euro/Kanadischer
Dollar). Nach Abschluss der Transaktion wird GLV auch eine
Nettoverschuldung in Höhe von $48 Millionen übernehmen (gekürzt um
den geschätzten Kassenbestand der CWT zum Abwicklungsstichtag zum
derzeitigen Wechselkurs Euro/Kanadischer Dollar).
Der Prozess zur Kombination von CWT mit GLV's Water Treatment
Group (Eimco Water Technologies, oder "EWT") wird Anfang Dezember
2009 begonnen. Der Vorstand von GLV schätzt, dass die anfallenden
Restrukturierungskosten für die nächsten 24 Monate zwischen $20 und
30 Millionen liegen werden, um die Ertragskraft und
Wirtschaftlichkeit an GLV's aktuelle interne Betriebsvorgaben
anzugleichen und um die beiden Organisationen zu kombinieren. Anhand
der aktuellen Auftragsbestände und des Marktpotentials von CWT, sowie
der aktuellen Wechselkurse zwischen den verschiedenen benutzten
Währungen, geht der Vorstand davon aus, dass GLV durch die
Kombination von CWT und EWT nach Abschluss der Transaktion einen
zusätzlichen Umsatz von ungefähr $275 Millionen während des ersten
vollen Geschäftsjahres, endend am 31. März 2011, bringen wird. Der
Vorstand geht von einer positiven Auswirkung auf den Gewinn pro GLV
Aktie im Geschäftsjahr 2011 aus.
Die Kombination EWT/CWT wird zu einem vervollständigten, mehr
werthaltigem Technologie-Portfolio, einer ausgeglicheneren
Positionierung zwischen dem Industrie- und Kommunalsektor, einer
gesteigerten Präsenz in Wachstumsmärkten - wie beispielsweise
thermische Energieerzeugung, Meerwasserentsalzung, petrochemische,
mikroelektronische und solarthermische Industrie - und einer
verstärkten internationalen Präsenz, vor allem in Asien und Europa,
führen.
Gemäss den Bestimmungen des österreichischen Übernahmegesetzes ,
haben Aktionäre, die mit der Änderung der Mindestannahmequote von 90%
auf 75% nicht einverstanden sind, bis zum Ende der Annahmefrist (17.
November 2009 um 16:00 Uhr, Ortszeit Wien) ein Widerspruchsrecht in
Bezug auf bereits ins Angebot eingereichte Aktien. Bis jetzt sind GLV
keine Aktionäre bekannt, die von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch
gemacht haben. Alle Widerspruchserklärungen, die am oder vor dem 17.
November 2009 von der Post abgestempelt wurden, sind gültig.
Über CWT
Die 1939 gegründete CWT hat sich auf die Entwicklung und
Herstellung von hochmodernen technologischen Lösungen zur Rein- und
Reinstwasseraufbereitung, Wasser-Recycling, Aufbereitung von
Prozesswasser, Trinkwasser, sowie Meer- und Brackwasserentsalzung
spezialisiert. Ohne Berücksichtigung der Pharma & Life Science
Division, die Ende September 2009 an eine Drittpartei verkauft wurde,
beschäftigt CWT ca. 900 Mitarbeiter weltweit. Die wichtigsten
Endmärkte des Unternehmens sind Kraftwerke, Raffinerien sowie
Gemeinden. Im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr (Ende: 31.
Dezember 2008) hat CWT 58% seiner Umsätze in Europa, 30% in Asien und
12% in der restlichen Welt erzielt.
Über GLV Inc.
GLV ist einer der global führender Anbieter von technologischen
Lösungen für die Aufbereitung, Recycling und Reinigung von Wasser und
Abwasser, sowie für die Papier- und Zellstoffproduktion. Die Water
Treatment Group (auch weltweit bekannt als "Eimco Water
Technologies") ist auf die Entwicklung und internationale Vermarktung
von leistungsstarken, ökonomischen und umweltfreundlichen Lösungen
und Prozessen für Wiederaufbereitung und Recycling von kommunalen und
industriellen Abwässern, sowie für die Wasserversorgung bei
verschiedene industriellen Prozesse spezialisiert. Darüber hinaus
bietet das Unternehmen Lösungen für die Wasserzufuhrkontrolle bei
Kraftwerke, Raffinerien und Entsalzungsanlagen. Ein umfangreiches
Technologie-Portfolio positioniert die Gruppe als übergreifenden
Zulieferer von Lösungen zur Filterung, Klärung und Aufbereitung von
Wasser für den Abfluss oder für die Wiederverwertung in Haushalten
oder verschiedenen industriellen Prozessen. Die Pulp and Paper Group
hat sich auf die Entwicklung und globale Vermarktung von Anlagen und
Systemen für verschiedene Stufen der Papier- und
Zellstoff-Produktion, insbesondere für den chemischen Holzaufschluss,
die Zellstoffvorbereitung und Bogenveredelung spezialisiert.
Die Pulp and Paper Group ist eines der wichtigsten Unternehmen
der Branche und Marktführer bei Umbau, Ausbau und Optimierung
bestehender Anlagen, sowie im Verkauf von Ersatzteilen. Das
Unternehmen zeichnet sich vor allem durch die hohe Qualität ihrer
Kernprodukte und Technologien, besonders im Bereich der
Energieeinsparung aus. GLV ist in 30 Ländern vertreten und
beschäftigt ca. 1.500 Mitarbeiter.
Hinweis zu zukünftigen Erwartungen (Forward-Looking Statements)
Nach den anwendbaren Wertpapiergesetzen können bestimmte Aussagen
in dieser Pressemitteilung zukunftsorientierte Aussagen über die
zukünftigen Wachstumstrends der Gesellschaft, ihre betrieblichen
Ergebnisse und ihre Leistungsfähigkeit darstellen. Bei
zukunftsorientierten Aussagen handelt es sich um Analysen und andere
Informationen, die auf zukünftigen Ergebnissen und Schätzungen
basieren, die noch nicht bestimmt werden können. Dies können unter
anderem Beobachtungen zu Strategien, Erwartungen, Zielen, Prognosen,
Vorhersagen, geplanten Aktivitäten oder zukünftigen Handlungen sein.
Zukunftsorientierte Aussagen sind durch Wörter wie "Prognose",
"Projektion", "könnte", "Plan", "planen", "Ziel", "abzielen",
"Schätzung", "schätzen" und andere ähnliche Begriffe kenntlich
gemacht, wobei diese Ausdrücke möglicherweise zukunftsgerichtet oder
im Konjunktiv benutzt werden, vor allem wenn es sich um bestimmte
Annahmen handelt.
Das Management von GLV möchte darauf hinweisen, dass
zukunftsorientierte Äusserungen verschiedenen Risiken und
Unsicherheiten unterliegen und aktuelle und zukünftige Ergebnisse von
GLV substantiell von Schlussfolgerungen, Annahmen oder Prognosen in
diesen zukunftsorientierten Aussagen abweichen können. Solche Risiko-
und Unsicherheitsfaktoren beinhalten unter anderem Nachfragetrends,
Rohstoffkosten, Wechselkursfluktuationen verschiedener Währungen,
verschärfte Bedingungen auf Kreditmärkten, Preisdruck durch
Wettbewerber und Veränderungen der allgemeinen Wirtschaftslage. Die
Gesellschaft weist Leser darauf hin, dass die vorstehende Liste von
Risikofaktoren nicht erschöpfend ist. Obwohl die Gesellschaft glaubt,
dass ihre Annahmen auf Basis der ihr vorliegenden Informationen
begründet und angemessen sind, kann es keine Gewissheit bezüglich des
Eintritts der in den zukunftsorientierten Aussagen erwähnten oder
diesen zugrunde liegenden Ergebnisse oder Leistungen geben. Darüber
hinaus beziehen sich die zukunftsorientierten Aussagen in dieser
Pressemitteilung, sofern nicht anders angegeben, auf das Datum dieser
Mitteilung, und das Management von GLV fühlt sich nicht verpflichtet,
Aktualisierungen oder Revisionen von zukunftsorientierten Aussagen
auf Basis neuer Informationen, Begebenheiten oder anderer Änderungen
abzugeben, sofern das nicht aufgrund der anwendbaren
Wertpapiergesetze erforderlich ist.
Zusätzliche Informationen zu Risikofaktoren, welchen GLV
ausgesetzt ist, sind im Abschnitt "Risikomanagement" des
Managementberichts zum abgeschlossenen Geschäftsjahr (31. März 2009)
zu finden. Dieser Bericht ist auf SEDAR (http://www.sedar.com) und
auf der Website des Unternehmens abrufbar (http://www.glv.com).
Ansprechperson:
    Marc Barbeau, CA
    Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand
    Tel: +1(514)-284-2224
    Email: courrier@glv.com
 http://www.glv.com

Pressekontakt:

Ansprechperson: Marc Barbeau, CA, Stellvertretender
Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand, Tel: +1(514)-284-2224,
Email: courrier@glv.com